Wolf Achim Wiegand, 2. der FW-Bundesliste
Frage an
Wolf Achim Wiegand
FREIE WÄHLER

(...) Als Fraktionsloser kann man im Europaparlament wenig erreichen. Falls Sie ins EU-Parlament einziehen, welcher Fraktion wollen Sie sich anschliessen? (...)

Europapolitik und Europäische Union
21. Mai 2014

(...) Sie sehen also: während einige Parteien im Europaparlament wohl ein parlamentarisches Leben als recht einflusslose Einzelabgeordnete fristen dürften (dazu gehört auch die sog. "Alternative"), haben wir FREIE WÄHLER gut vorgesorgt und werden unsere Politik in einer erfahrenen Fraktion einbringen können. Darauf freue ich mich! (...)

Wolf Achim Wiegand, 2. der FW-Bundesliste
Frage an
Wolf Achim Wiegand
FREIE WÄHLER

(...) nach unterschiedlichen Quellen kommen circa 80 Prozent „unserer“ Rechtssätze inzwischen aus Brüssel. Wenn der Rest von nur noch 20 Prozent der Bundestag und die 16 Länderparlamente ausfüllen, stellt sich doch die Frage, ob die sogenannte „Fünf-Prozent-Hürde“ innerhalb Deutschlands überhaupt noch zeitgemäß ist. (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
17. Mai 2014

(...) Klare Antwort: Ich meine, dass die „Fünf-Prozent-Hürde“ mehr als 80 Jahre nach Ende der Weimarer Republik nicht mehr zeitgemäß ist. Im Übrigen ging der entsprechende Abschnitt der deutschen Geschichte, in dem erstmals eine parlamentarische Demokratie in Deutschland bestand, nicht wegen der Zersplitterung des Reichstages zugrunde, sondern weil sich die Politiker nicht einigen konnten. (...)

Wolf Achim Wiegand, 2. der FW-Bundesliste
Frage an
Wolf Achim Wiegand
FREIE WÄHLER

Ich möchte Ihnen ein Zitat aus einem Bericht mitsenden: "Möglich sei das, weil EU-Ausländern das Geld auch für Kinder zustehe, die gar nicht in Deutschland, sondern noch im Heimatland leben". Quelle hierfür ist dieser Bericht:

Europapolitik und Europäische Union
26. April 2014

(...) Wir FREIEN WÄHLER setzen uns dafür ein, dass Freizügigkeit nicht die freie Wahl der sozialen Sicherungssysteme bedeuten darf und das Problem der sogenannten Armutsmigration nicht national, sondern auf europäischer Ebene gelöst wird. Daher machen wir uns dafür stark, dass Lücken durch die von der Bundesregierung nicht umfänglich umgesetzte Freizügigkeitsrichtlinie geschlossen werden. (...)

Wolf Achim Wiegand, 2. der FW-Bundesliste
Frage an
Wolf Achim Wiegand
FREIE WÄHLER

Sehr geehrter Herr Wiegand,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen, wie Sie zu dem unseligen deutschen Kammerwesen stehen.

Wirtschaft
26. Juli 2013

(...) Zwangsmitgliedschaften lehne ich zunächst einmal grundsätzlich ab, weil sie die Freiheit des Einzelnen einschränken. Viele Selbstständige wollen kein Kammermitglied sein, weil sie darin keinen persönlichen Vorteil sehen. Problematisch ist auch, dass Kammern z. (...)

Wolf Achim Wiegand, 2. der FW-Bundesliste
Frage an
Wolf Achim Wiegand
FREIE WÄHLER

Sehr geehrter Herr Wiegand,

wie ich bei Steuerzahler- Hamburg gelesen habe, sind Sie die einzige Partei die einen Schuldenabbau möchte. Wie glauben Sie, kann man in der Bürgerschaft Ihre Vorstellungen durchsetzten ?

Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben
13. Februar 2011

(...) Nicht nur ökologisch, sondern in allen Lebensbereichen, also auch in der Ökonomie. Es kann nicht sein, dass wir durch unsere Ausgaben heute schon Schuldentürme für unsere Enkel aufbauen.Die von Ihnen angesprochenen Vorschläge der FREIEN WÄHLER zum Schuldenabbau im Hamburger Staatshaushalt wurden vom Bund der Steuerzahler publiziert: http://bit.ly/ghg2ZH. Ob sie durchgesetzt werden können? (...)

Wolf Achim Wiegand, 2. der FW-Bundesliste
Frage an
Wolf Achim Wiegand
FREIE WÄHLER

Sehr geehrter Herr Wieigand!

Soziale Sicherung
09. Februar 2011

(...) Anstatt den Hamburgerinnen und Hamburgern nun wie die Altparteien wohlfeile und womöglich unfundierte Antworten zu allen möglichen Problemen zu geben, haben wir es vorgezogen zunächst Kernkompetenzen anzugehen, darunter mehr Demokratie, solide Staatsfinanzen und Schulpolitik. Sehen Sie es uns also bitte nach, dass wir ganz ehrlich sagen: Auf dem - allerdings sehr wichtigen - Politikfeld HartzIV und den aktuellen Entwicklungen müssen wir eine offizielle Position erst noch entwickeln. Dabei werden wir uns an unseren Zielen "Freiheit - Transparenz - Gerechtigkeit" orientieren sowie an unseren Leitlinien, die Sie hier finden: http://www.freie-waehler-hamburg.de/wir-ueber-uns/leitbild.html (...)