Jahrgang
1951
Wohnort
Dortmund
Berufliche Qualifikation
Journalistin, Diplom-Soziologin, Volkswirtin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 142: Dortmund I

Wahlkreisergebnis: 6,0 %

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 3

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Ulla Jelpke

Geboren am 9. Juni 1951 in Hamburg.

Gelernte Friseurin, Kontoristin, Buchhändlerin. Über den Zweiten
Bildungsweg 1993 Abschluss als Diplom-Soziologin und Volkswirtin.

Als Linke aktiv in den 68ern, vor allem in der autonomen Frauen-,
Friedens- und Umweltbewegung; 1981 bis 2000 aktiv als
Strafvollzugshelferin; 2002 bis 2005 Ressortleiterin Innenpolitik
bei der Berliner Tageszeitung "junge Welt".

1981 bis 1989 zweimal zur Abgeordneten für die Grün-Alternative
Liste (GAL) in die Bürgerschaft Hamburg gewählt, dort
schwerpunktmäßig im Innen-, Rechts-, Frauen- und Sozialausschuss
gearbeitet; zwischenzeitlich wegen Rotation drei Jahre als
Frauenreferentin bei der GAL-Fraktion tätig.

Mitglied des Bundestages 1990 bis 2002 und seit 2005;
innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke.

Alle Fragen in der Übersicht

Vor dem Hintergrund der jüngsten links-radikalen Krawalle in Hamburg möchte ich Ihnen die folgende Fragen stellen.

Nach meinem Eindruck hat...

Von: Zngguvnf Täegare

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Gärtner, (...)

# Sicherheit 31März2017

Hallo Frau Jelpke,

würden Sie sich im neuen Bundestag für ein BGE einsetzen?

Mit freundlichen Grüßen

HaJo Hagen

Von: Unaf-Wbnpuvz Untra

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

(...) das von Teilen der Linkspartei und libertären Strömungen aber eben auch von einigen Vertretern des Neoliberalismus vertretene Konzept eines bedingungslosen Grundeinkommens teile ich nicht. Denn ein bedingungslose Grundeinkommen zielt - auch wenn dies sicherlich nicht die Absicht vieler seiner linker Befürworter ist - faktisch auf die flächendeckende Einführung eines Kombilohns und die Zerschlagung der Sozialsysteme. (...)

# Soziales 30März2017

Sehr geehrte Frau Jelpke

Ich bin jetzt Anfang 50 und habe mein Leben lang gearbeitet.
Schon jetzt ist klar, das ich meinen...

Von: Znegva Yhaxr

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

(...) Mit der Rückkehr zu einer den Lebensstandard sichernden Rente mit deutlich höherem Rentenniveau, sozialen Ausgleichsmaßnahmen sowie einer solidarischen Erwerbstätigenversicherung wird Altersarmut weitestgehend vermieden. Doch wer bereits heute auf lange Phasen mit schlechten Löhnen, Erwerbslosigkeit oder Krankheit zurückblicken muss, soll ebenfalls Anspruch auf ein würdevolles Leben im Alter haben. (...)

Sehr geehrte Frau Jelpke,
gemäß mir vorliegenden Informationen geht Ende März eine große Grundgesetzänderung in die Entscheidung. Darunter...

Von: Wüetra Zöyyre

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Möller,

vielen Dank für ihre Fragen.

DIE LINKE. hat sich im Februar mit dem Antrag "Autobahnprivatisierungen im...

# Internationales 18Feb2017

Guten Tag Frau Jelpke,

gestern kam ich aus einem zwei wöchentlich Ferienaufenthalt aus Marokko (Agadier) zurück. Sind Sie ernsthaft der...

Von: Ebys Xnmznvre

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

(...) Die schlechte ökonomische und politische Lage in vielen afrikanischen Ländern ist dem Kolonialismus und Neokolonialismus geschuldet. Insofern trägt Europa eine besondere Verantwortung für Afrika. Die ökonomische Ausplünderung der Region dauert an, Rohstoffe fließen ab und Waffen werden in die Region exportiert. (...)

Unsere Tochter lebt seit vielen Jahren in den USA. Ihre Kinder haben amerikanische Väter, also doppelte Staatsbürgerschaft. Beim Versuch unserer...

Von: Senapb Cebs. Qe. Erfg

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

(...) Das macht Deutschland übrigens in der Regel ganz genauso. Die von Ihnen angeführte Änderung des deutschen Rechts bezieht sich nur auf bereits in Deutschland geborene Kinder, die bereits von Geburt an die mehrfache Staatsbürgerschaft haben können, aber nicht auf (nachträgliche) Einbürgerungen. (...)

Drohendes Verbot von RT-Deutsch

Sehr geehrte Frau Jelpke, offenbar plant die EU ein Verbot von russischen Sendern wie RT-Deutsch auch in...

Von: Wnan Züyyre

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

(...) Ein Verbot von Sendern, die "Propaganda" betreiben (wer definiert das?!), wäre aus meiner Sicht völlig unangemessen. Da müsste man 90 Prozent der hiesigen Medienlandschaft verbieten. (...)

Sehr geehrte Frau Jelpke,

es geht im Nachfolgenden nicht um eine Einzelfallberatung sondern um das Gesetz zur Reform des...

Von: Treuneq Ergu

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Jelpke,

die Abgeordnete Dr. Sitte erklärte hier, "Scientology" "sehr kritisch" zu sehen, doch keine ausgewiesene Expertin...

Von: Jvysevrq Zrvßare

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

(...) ich habe nie behauptet, "ausgewiesene Expertin" zu Scientology zu sein. Dieser Verein ist mir höchst suspekt, wie alle derartigen Religionen, Sekten und Pseudoreligionen, die behaupten, im Besitz der Wahrheit zu sein. (...)

Sehr geehrte Frau Jelpke,
der Einfachheit halber werde ich die Fragen nummerieren;
1) Sie sind gegen Waffenlieferungen, auch für die...

Von: Zneiva Züyyre

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

(...) Ich halte Luftangriffe der USA nie für gut. Die Politik der USA im Irak und Syrien ist hauptsächlich verantwortlich für die jetzige Situation und das Wachstum des IS. Ich respektiere es aber, wenn die Verteidigerinnen und Verteidiger von Kobani heute fordern, dass die Luftangriffe der US-geführten Koalition auf den IS verstärkt und zielgenauer durchgeführt werden. (...)

# Sicherheit 8Sep2014

Sehr geehrte Frau Jelpke,

ich sah heute auf Youtube ihre Rede vom 1.9. im Bundestag bezüglich der Waffenlieferungen an die irakischen...

Von: Zneiva Züyyre

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

(...) Ein ausländisches Eingreifen halte nicht nur ich für falsch. Es wird auch von zentralen Akteuren auf kurdischer Seite wie der PKK und der Selbstverwaltung in Rojava (Nordsyrien) strikt abgelehnt. (...)

Sehr geehrte Frau Jelpke,

ich ersuche um baldige Mitteilung, ob Sie gegen das am 11.07.2014 vom Bundespräsidenten ausgefertigte 30. Gesetz...

Von: Trbet Mraxre

Antwort von Ulla Jelpke
DIE LINKE

(...) Ob es unabhängig von den politischen Bewertungen dieses Gesetzes auch verfassungsrechtliche Bedenken gibt, mit denen sich eine Klage erfolgreich begründen ließe, kann ich nicht bewerten. Die Fraktion strengt jedenfalls bislang keine entsprechende Klage an. Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass die Fraktion nur über begrenzte Ressourcen verfügt, um solche Verfahren führen zu können. (...)

%
20 von insgesamt
23 Fragen beantwortet
84 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.