Portrait von Thomas Gebhart
Thomas Gebhart
CDU
100 %
/ 7 Fragen beantwortet

Wie stehen Sie zu einer Umrüstung bestehender Kohlekraftwerke auf Holzverbrennung?

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) lehnt die Holzverbrennung in Kohlekraftwerken ab, denn

-Die Holzverbrennung in umgestellten Kohlekraftwerken setzt Wälder weltweit einem zusätzlichen Nutzungsdruck aus & beschleunigt damit den Rückgang wichtiger CO2-Senken (https://bit.ly/3fHYEr9)
-die vermeintliche Klimaneutralität der Holzverbrennung ist nicht haltbar. Vergangenes Jahr warnten etwa 500 Wissenschaftler*innen vor den negativen Auswirkungen einer wachsenden energetischen Nutzung von Waldholz auf Artenvielfalt & Klima (https://bit.ly/3fPDcQI)
-für eine erfolgreiche Energiewende braucht es den Ausbau von Wind- & Solarenergie. Für die Versorgungssicherheit wird Holzverbrennung in umgerüsteten und ineffizienten Kohlekraftwerken nicht benötigt (https://bit.ly/33pfIiY).
-statt die Biomasseverbrennung durch Kraftwerksumrüstungen auszuweiten, sollten nur noch stofflich nicht mehr verwertbare Reststoffe flexibel im Energiesystem eingesetzt werden (https://bit.ly/3FCcIgj)

MfG
David Fritsch, DUH

Frage von David F. am
Thema
Portrait von Thomas Gebhart
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 4 Tage 16 Stunden

Sehr geehrter Herr F.,

vielen Dank für Ihre Anfrage.                              

In einen intelligenten Energiemix gehört Energie aus nachhaltiger Biomasse in allen Einsatzbereichen. Unser Ziel sind Nutzungen mit großer Klimawirkung, hoher regionaler Wertschöpfung und Wirtschaftlichkeit.

Bei der Verbrennung von Holz wird nur so viel Kohlendioxid freigesetzt, wie vorher gebunden wurde. Insofern ist Holz an sich ein CO2-neutraler Heizstoff. Bedingung ist aber, dass das Holz aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammt. Die Klimawirkung hängt auch entscheidend davon ab, mit welchem energetischen Aufwand Holz geerntet wurde, wie weit es transportiert wurde und von der Art der Verbrennung, also der Sauberkeit und Effizienz der Verbrennungstechnik. Die größte Klimawirkung wird erzielt, wenn Holz in einer Nutzungskaskade erst stofflich und dann energetisch genutzt wird. Alle diese Faktoren müssen in die Beurteilung von Holzbiomasse als Brennstoff einfließen. Darauf muss das Regelwerk zur Anerkennung von Holzbiomasse als klimaneutral ausgerichtet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Gebhart

                             

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Thomas Gebhart
Thomas Gebhart
CDU