Sven-Christian Kindler
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Wöet Fpuvzxr (TEÜAR) an Sven-Christian Kindler bezüglich Familie

# Familie 27. Aug. 2017 - 17:37

Sehr geehrter Herr Kindler,

im Stadtbezirk Linden-Limmer Ihres Wahlkreises „Stadt Hannover II“ wird das Fössebad abgerissen und durch ein Sportbad mit 50-Meter Wettkampfbahn ersetzt. Künftig wird es hier nicht nur kein Freibad mehr geben, auch die Interessen und Bedürfnisse der Familien müssen sich dem Vereins- und Wettkampfsport unterordnen.
Das Fössebad war 1960 Deutschlands erstes Kombibad. Es ist ein Stadtteilbad mit Tradition für die ganze Familie.
1. Was sind Ihre Ideen, um für die Familien in Linden-Limmer einen Ausgleich zu schaffen?
2. Wie wollen Sie sich für den Neubau, Erhalt bzw. die Wiederherstellung von Freibädern einsetzen?

Von: Wöet Fpuvzxr (TEÜAR)

Antwort von Sven-Christian Kindler (GRÜNE) 20. Sep. 2017 - 11:26
Dauer zur eingetroffenen Antwort: 3 Wochen 2 Tage

Sehr geehrter Herr Fpuvzxr, lieber Jörg,

vielen Dank für Ihre Frage. Ich begrüße den Neubau des Fössebades und des Misburger Bades, unterstütze aber ganz klar die Nachverhandlungen zum Erhalt des Fössefreibades, einer Bürger*innenbeteiligung und fordere den Erhalt des Chéz Heinz.

Für uns GRÜNE in Hannover gehören Schwimm- und Freibäder genauso wie viele andere Freizeitmöglichkeiten zur elementaren öffentlichen Daseinsvorsorge. Vor dem Hintergrund der abnehmenden Fähigkeit vieler Kinder und Jugendlicher im Schwimmen, muss für Familien mit Kindern überall ein leicht erreichbarer und bezahlbarer Zugang ermöglicht werden.

Wir GRÜNE in Hannover setzen uns dafür ein, dass eine Erweiterung des Fössebades um ein Freibad ohne gravierende planerische und technische Hindernisse möglich sein muss. Ich werde mich persönlich dafür stark machen, dass ein Freibad für Linden-Limmer nicht ausgeschlossen wird und so schnell wie möglich geplant und gebaut werden kann. Spätestens 2019, wenn die Landeshauptstadt Hannover einen neuen Doppelhaushalt aufstellt, müssen die finanziellen Mittel für den Ausbau des Freibades sichergestellt werden.

Auch die Förderung von Kultureinrichtungen und Musikzentren gehört für eine Stadt wie Hannover, die sich UNESCO City of Music nennen darf, ebenfalls zur zentralen Aufgabe der Politik. Deshalb setze ich mich auch für den Erhalt des Bei Chéz Heinz im Rahmen des Neubaus des Fössebades ein. Ich begrüße das Engagement des Eigentümers, der ein Nutzungskonzept für die Räumlichkeiten des Bei Chéz Heinz vorgelegt hat. Auch persönlich ist mir der Erhalt des Heinz sehr wichtig. Ich habe dort schon sehr viele schöne Nächte durchgetanzt, das ist ein großartiger Laden. Das Heinz ist als alternativer Club auch ein wichtiger Ort für Jugendkulturen jenseits des Mainstreams. Daher: Heinz muss bleiben!

Diese Forderungen – Erhalt bzw. Neubau eines Freibades beim Fössebad und der Erhalt des Chéz Heinz – werden auch von der Mitgliederversammlung des Stadtverbandes der GRÜNEN in Hannover erhoben. Den Beschluss vom 18. August 2017 dazu können Sie hier nachlesen:

http://stadtverband-gruene-hannover.de/meldungen/grune-setzen-neue-impul...

Mit freundlichen Grüßen und bis bald mal wieder in Linden

Sven-Christian Kindler