Frage an Sabine Bätzing-Lichtenthäler von Ureoreg Xebcc bezüglich Soziales und Familie

20. Juli 2009 - 12:52

Ihre Tätigkeit als Drogenbeauftragte
hier: Koma-Saufen von Minderjährigen

Sehr geehrte Frau Bätzing,

ich höre immer wieder von allen möglichen Programmen und Versuchen die Jugendlichen vom trinken abzuhalten, nichts aber über die Erwachsenen, die den Jugendlichen den Alkohol zugänglich machen. Begehen diese nicht eine Straftat? Wie sieht es mit der Verletzung der Aufsichtspflicht der Eltern aus? Kennen Sie den Grund, warum in der Öffentlichkeit fast ausschließlich die Seite der Jugendlichen als Problem behandelt wird und nicht die Seite der Erwachsenen? Ist das Verhalten der Erwachsenen nicht problematischer?

Frage von Ureoreg Xebcc
Antwort von Sabine Bätzing-Lichtenthäler
12. August 2009 - 06:50
Zeit bis zur Antwort: 3 Wochen 1 Tag

Sehr geehrter Herr Kropp,

vielen Dank für Ihre Frage. Selbstverständlich haben Erwachsene eine Vorbildfunktion für Jugendliche. Ich appelliere daher auch bei jeder Gelegenheit an die Erwachsenen, Verantwortung zu übernehmen und Alkohol nur maßvoll zu konsumieren. Es ist aber erwiesenermaßen wirkungsvoller, den Jugendlichen die Fähigkeit zu vermitteln, selbstbewusst "Nein" zu einem schädlichen Alkoholkonsum sagen zu können. Daher ist es richtig, dass Präventionskampagnen sich zuerst an Jugendliche wenden.

Mit freundliche Grüßen
Sabine Bätzing