Rainer Albrecht
SPD

Frage an Rainer Albrecht von Xneva Qe Uvfpure bezüglich Recht

15. Juli 2020 - 13:25

Sehr geehrter Herr Albrecht,

meine folgende Frage geht an ,den Abgeordneten meines Wahlkreises:
Laut der aktuellen Statistik des Robert-Koch-Instituts gibt es
1. keine aktive Infektion mehr unter den Einwohnern in Mecklenburg-Vorpommern und
2. den 12. Tag in Folge wurde keine neue Corona-Infektion bei den Einwohnern registriert.

Auf welcher Grundlage wird die Maßnahme des verpflichtenden Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes im ÖPVN und beim Einkaufen aufrecht erhalten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Karin Hischer

Frage von Xneva Qe Uvfpure
Antwort von Rainer Albrecht
15. Juli 2020 - 14:32
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 7 Minuten

Sehr geehrte Frau Gr. Hischer,

vielen Dank für Ihre Frage, welche ich Ihnen gerne beantworte. Grundlage für das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im ÖPNV und beim Einkaufen ist die Verordnung der Landesregierung zur Corona-Lockerungs-LVO MV und zur Änderung der Quarantäneverordnung, veröffentlicht am 10. Juli 2020. Die Landesregierung MV wird am  4. August 2020 sich mit ihren Fachleuten über weitere Lockerungen beraten. Dass Mecklenburg- Vorpommern so wenig Fälle zu verzeichnen hat ist nicht nur erfreulich, sonder zeugt doch davon, dass die rechtzeitig getroffenen Maßnahmen Wirkung gezeigt haben und dieser Weg richtig ist. Das Virus ist noch nicht besiegt und leider auch noch vorhanden. Die Fachleute warnen deshalb die Politik davor, zu schnelle Lockerungen umzusetzen. Die Gefahr einer 2. Welle ist vorhanden und es wäre fatal für unser Land und unsere Wirtschaft, wenn uns diese dann voll erwischt, weil wir zu schnell Lockerungen zugelassen haben, die wir dann alle wieder zurücknehmen müssen. Die Gesundheit unsere Menschen sollte uns allen am Herzen liegen und entsprechenden Schutz vornehmen. Wir können doch froh sein, dass es uns gelungen ist die Pandemie im Griff zu haben und wir keine neuen Erkrankungen oder Todesfälle zu beklagen haben. Ich bin mir sicher, dass die Landesregierung in Abstimmung mit den Fachleuten und kommunalen Spitzen Anfang August, vorausgesetzt die Zahlen bleiben auf einen sehr niedrigen Level, weitere Lockerungen beschließen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Albrecht