Jahrgang
1984
Wohnort
Oberhausen
Berufliche Qualifikation
Diplom-Jurist
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 118: Oberhausen - Wesel III

Wahlkreisergebnis: 9,6 %

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 8
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Niema Movassat

Geboren am 22. August 1984 in Wuppertal.

Juni 2004 Hochschulreife; Oktober 2004 Aufnahme des Studiums der
Rechtswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität
Düsseldorf; April 2009 Abschluss des 1. Staatsexamens; seitdem
Diplom-Jurist.

Juni 2000 Eintritt in den Jugendverband [´solid] - die
sozialistische jugend; August 2000 Eintritt in die PDS; 2002 bis
2005 Landessprecher des Jugendverbandes [´solid] – nrw; 2003 bis
2007 Mitglied des Landesvorstandes der PDS NRW/Linkspartei PDS NRW
als jugendpolitischer Sprecher; 2005 Direktkandidat in Oberhausen I
(Wahlkreis 55) zur Landtagswahl in NRW; 2006 bis 2007
Kreisvorstandsmitglied Linkspartei PDS Oberhausen; 2007 bis 2008
Mitglied im Landesvorstand Die Linke NRW und dort zuständig für
Inneres, Justiz und Jugend; seit 2007 Bezirksvertreter in
Oberhausen-Sterkrade; seit 2008 Mitglied des Parteivorstandes Die
Linke; Bundestagswahl 2009: Direktkandidat in Wahlkreis
Oberhausen/Wesel III (Wahlkreis 118) sowie Listenbewerber auf Platz
8 in NRW.

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 31Jan2013

Sehr geehrter Herr Movassat,
zu

http://www....

Von: Xngwn Uryzoerpug

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) Ich denke schon, dass eine Vereinbarung, die Bundeswehr an Schulen nicht mehr zuzulassen kurzfristig möglich ist. Alles hängt von dem politischen Willen der Regierungsparteien und dem Druck der Öffentlichkeit ab. (...)

# Gesundheit 29Jan2013

Sehr geehrter Herr Movassat,

zu
http://www....

Von: Gnawn Tebßznaa

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) Ganz gezielt wird die heutzutage oft unsichere Lebenssituation junger Menschen ausgenutzt, um Jugendliche für den Dienst an der Waffe und damit für das Töten zu begeistern. (...) Ich habe das in einem offenen Brief an die BRAVO bereits angeprangert und mich für einen sofortigen Stopp dieser Propaganda eingesetzt: http://movassat.de/1088 (...)

# Gesundheit 25Jan2013

Sehr geehrter Herr Movassat,

Soldat: “Keine Prothese kann mein Bein ersetzen”.

Nachfrage zu:

...

Von: Treuneq Ergu

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) Konkret zur dem Artikel kann ich folgendes sagen: Aus meiner persönlichen Sicht kommt die Entlarvung des sogenannten "Chorgeistes" als Mittel der Rekrutierung und der Heroisierung von Krieg auch in dem von Ihnen genanntem Text zu kurz. Auch dort sind teils unkommentiert Sätze zu lesen wie "Ich habe das Gefühl, dass ich meinen Job nicht zu Ende gebracht habe und nun meine Jungs zurücklasse." Der Bericht eines - wie es im Artikel heißt - "schlachtfelderprobten Psychiaters", wird ebenfalls nur in einem kleinen Absatz abgehandelt. (...)

# Gesundheit 15Jan2013

Sehr geehrter Herr Movassat,

bitte lesen Sie den erschütternden Bericht über einen italienischen Soldaten - Fundstelle unten. Ist der...

Von: Treuneq Ergu

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) Ich persönlich setze mich für ein Verbot jedweder Kriegswerbung an Schulen ein und fordere daher die Aufkündigung der Kooperationsvereinbarungen. Die Bundeswehr darf kein Gesprächspartner sein - ganz besonders nicht an Schulen! (...)

Sehr geehrter Herr Movassat,

Zu Beginn möchte ich Ihnen meine Hochachtung und Lob aussprechen, insbesondere für ihr klar positioniertes und...

Von: Nyrknaqre Thgznaa

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) Ich finde, es sagt viel über die Grünen, die FDP, SPD und die Union aus, dass ihr ehemaliges Spitzenpersonal so völlig schamlos direkt nach ihren politischen Mandaten in lukrative Spitzenjobs in der Wirtschaft wechselt: Schröder zu Gazprom, Fischer zu BMW und anderen, Steinbrück zu Thyssen-Krupp...und wieder zurück! Die Liste ließe sich sehr viel weiter führen. (...)

# Soziales 29Okt2012

Das kapitalistische System wird dadurch nicht in Frage gestellt, stellen sie zum Thema BGE fest.
Sorry, das kapitalistische System wird...

Von: Gubznf Ryfgare

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) Bzgl. der Finanzämter: Die Abgabe einer Steuererklärung ist obligatorisch. Anders lässt sich ja auch nicht feststellen, wer wie viel Steuern zu zahlen hat. (...)

# Soziales 6Sep2012

Hallo Herr Movassat,

Kurz und knackig;):
sind Sie ein Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens?

Grüsse

Georg...

Von: Trbet Jrvfsryq

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) Ich bin kein Befürworter, sondern ein Gegner des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). (...)

Sehr geehrter Herr Movassat,

mit Erstaunen und gleichzeitigem Entsetzen lese ich in den vergangenen Monaten in mehreren Berichten der...

Von: Revx Ynpuznaa

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) DIE LINKE wird auch weiterhin die Versuche der Bundeswehr zur Militarisierung der Schulen öffentlich machen und auf die eklatanten Missstände in Konfliktgebieten, die nicht zuletzt ein Ergebnis auch deutscher Außen- und Sicherheitspolitik sind, hinweisen. (...)

Sehr geehrter Herr Movassat,

zunächst einmal ein Dankeschön und eine Anerkennung, daß Sie sich in dieser (für alle Parteien) unangenehmen...

Von: Revx Ynpuznaa

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) die Relevanz der Änderung des Melderechts kam erst durch einen Verfahrenstrick der Koalition auf. Es wurden Änderungen am Gesetzentwurf der Bundesregierung in letzter Minute eingereicht und die entscheidenden Änderungen, über die nun ausführlich diskutiert wird in der Öffentlichkeit und die in der Kritik stehen, wurden gut versteckt. (...)

Sehr geehrter Her Movassat,

vielen Dank für Ihre Antwort. Nur leider kann ich Ihre Argumentation nicht nachvollziehen. Ihre Partei hat im...

Von: Revx Ynpuznaa

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) Das eigentliche Problem ist aber doch folgendes: Die Bundesregierung hat versucht, das Melderecht an der Öffentlichkeit vorbei zu novellieren. Sie hat dafür die EM genutzt. (...)

Sehr geehrter Herr Movassat,

im Internet habe ich von einer geplanten Novellierung des Melderechts gelesen (...

Von: Revx Ynpuznaa

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) die Novellierung des Melderechts wurde im Bundestag bereits beschlossen, d.h. die Abstimmung fand bereits statt. (...)

Sehr geehrter Herr Movasssat,

danke für Ihre Antwort.

Im Prinzip gebe ich Ihnen und den anderen vier Abgeordneten Ihrer Fraktion...

Von: Nagwr Zrheref

Antwort von Niema Movassat
DIE LINKE

(...) es war völlig klar, dass die Anträge von SPD und Grünen abgelehnt werden würden durch den Bundestag, da die Regierungskoalitionen eine sichere Mehrheit haben und ihre Ablehnung vorher klar gemacht hatten. Damit stand also eine konkrete Verbesserung diskriminierter gleichgeschlechtlicher Partnerschaften leider nicht real zur Disposition. (...)

%
29 von insgesamt
29 Fragen beantwortet
17 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali

05.06.2013
Dagegen gestimmt

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dagegen gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dafür gestimmt

Pages