Nicola Beer
FDP
Profil öffnen

Frage von Znguvnf Xavttr an Nicola Beer bezüglich Umwelt

# Umwelt 18. Apr. 2019 - 17:59

Sehr geehrte Frau Beer,
für die junge Generation steht der Klimawandel im Mittelpunkt. Können Sie die folgenden drei Fragen mit einem ganz konkreten JA beantworten und werden Sie entsprechend im Falle Ihrer Wahl handeln?
– Unterstützen Sie das Ziel, Nettonull bei CO2 Emission bis 2035 zu erreichen?
– Unterstützen Sie das Ziel einer 100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035?
– Unterstützen Sie ein Ende der Subventionen für fossile Energieträger im Finanzrahmen 2021-2017?
Vielen Dank für Ihre konkrete Antwort.

Von: Znguvnf Xavttr

Antwort von Nicola Beer (FDP)

Sehr geehrter Herr Xavttr,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Klimawandel ist eine der größten globalen Herausforderungen unserer Zeit. Europa muss sich dieser Herausforderung mit europäischen und internationalen Lösungen stellen.

Zu Ihrer Frage: "Unterstützen Sie das Ziel, Nettonull bei CO2 Emission bis 2035 zu erreichen?"

Wir Freien Demokraten wollen CO2-Emissionen so schnell wie möglich reduzieren. Die Pariser Klimakonferenz hat 2050 als Ziel für eine Gleichheit von CO2-Emission und CO2-Aufnahme gesetzt. Ein Ziel 2035 dürfte utopisch sein, weil ein massiver Umbau von Infrastrukturen, Wirtschaft, Energiesystem und Verkehr, der ja weltweit erfolgen muss, seine Zeit braucht. Daher plädieren wir für Realismus, politische Ziele allein senken keine Emissionen.

Zu Ihrer Frage: "Unterstützen Sie das Ziel einer 100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035?"

100% erneuerbare Energieversorgung ist nicht der einzige Weg auf dem die Klimaziele erreicht werden können, auch geschlossenen Kohlenstoffkreisläufe durch CO2-Abscheidung und Nutzung (CCU) sind ein probates Mittel. So könnten z.B. auch die noch jahrzehntelang notwendigen fossilen Kraftwerke klimafreundlich betrieben werden, die unseren Strom liefern müssen, wenn die Sonne nicht hell genug scheint und der Wind nicht stark genug weht.

Im Übrigen werden großtechnische Lösungen zum wirtschaftlichen Ausgleich der starken Schwankungen der Stromerzeugung aus Wind und Sonne im Jahr 2035 wohl kaum großflächig verfügbar sein. Für uns freie Demokraten sind alle Dimensionen des energiepolitischen Zieldreiecks gleichrangig: Klimafreundlich, versorgungssicher und bezahlbar.

Zu Ihrer Frage: "Unterstützen Sie ein Ende der Subventionen für fossile Energieträger im Finanzrahmen 2021-2017?"

Wir freie Demokraten wollen, dass Energieversorgung marktwirtschaftlich und ohne Subventionen erfolgt - das gilt für alle Energieträger.

Mit freundlichen Grüßen
Nicola Beer