Metin Hakverdi
SPD
Profil öffnen

Frage von Xnefgra Unhsre an Metin Hakverdi bezüglich Verkehr und Infrastruktur

# Verkehr und Infrastruktur 24. Sep. 2011 - 16:53

Sehr geehrter Herr Hakverdi,

eigentlich wollte ich Sie heute bei ihrem Infostand auf das Problem ansprechen, doch leider musste ich kurzfristig einen Freund aus dem Krankenhaus abholen. Daher stelle ich meine Frage auf diesem Wege:

Bereits im März 2010 kündigte ihr Genosse Klaus Lübke (welchen ich persönlich sehr schätze) auf seiner Homepage an: "StadtRad Hamburg bekommt erstmals drei Fahrradleihstationen südlich der Elbe: Am Veddeler Bahnhof, am Stübenplatz und am Bürgerhaus Wilhelmsburg." Die Station an der Veddel steht nun schon seit einem Jahr zur Benutzung. Doch weit und breit war diese lange Zeit die einzige Station.

Im Frühjahr diesen Jahr schien es auch in unserer Ecke endlich einen Schritt weiter zu gehen. Zwar nicht am Stübenplatz, jedoch an der Mannesalle wurde alles notwendige installiert. Nur die Räder und die notwendigen Kabel fehlten. Doch statt die Räder (wie von vielen gefordert) endlich in Betrieb zu nehmen, wurde die komplette Infrastruktur wieder abgebaut. Aber ein Ersatz (z.B. am Stübenplatz) ist nicht in Sicht!

Meine Frage daher: Wann kommt endlich eine Station ins Reiherstiegviertel?

Lieber Herr Hakverdi, gerne hätte ich dieses Thema auch persönlich bei Ihnen vorgetragen. Nur ist ihr Büro scheinbar nie besetzt. Zumindest sehe nie dort jemanden sitzen. Unter hakverdi.de finde ich auch nur "eine weitere Baustelle". Daher dieser Weg. Ich würde mich freuen, wenn sie diesen Weg auch nutzen würden und mir eine Antwort schreiben würden.

Viele Grüße,
Karsten Haufer

PS: Mein Mitbewohner meinte, dass sie SPD sowohl ja in der Stadt als auch im Bezirk "die Regierung" stellen würden und die Räder als "grünes Projekt" nicht wollen. Nur warum wurde dann die Station erst gebaut? Des Weiteren planen sie ja - so zumindest die Gerüchteküche - für den Bundestag zu kandidieren. Ich würde mich für Sie freuen wenn es klappen sollte. Doch bitte vergessen Sie dabei nicht ihre Wähler! Auch nicht in der Bürgerschaft! Kommunikation hilft! Danke und alles Gute!

Von: Xnefgra Unhsre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.