Portrait von Matthias Büger
Matthias Büger
FDP
100 %
/ 3 Fragen beantwortet

Universitätsklinikum Gießen-Marburg ihre Positionen zu dem Problem und warum haben sie wichtigen Kontext weg gelassen?

Guten tag,
meine Frage bezieht sich auf das UKGM , wie schätzen sie und ihre Partei ein das dort zu massiven Gefährdung von Patienten und Forschung ein wie könnte es da zu kommen, wenn es doch eine privat Unternehmen besser machen solte?

Warum wurde in ihre rede am 11.11.2021 (3) nicht erwahrt das die Gesundheit Systeme die sie genannt würde UK und Italien, unterwandern durch Sparpolitiken zu solchen betten Mangel kamen(1) Der selbe
geplante Schließungen vom Standort giessen vor der Privatisierung.
warum gibt es keine aktiven Reformer Vorschläge der FDP?
wann waren haben sie zu letzte mit personal gesprochen?
Warum sind verstaatlichen für Autobahnen okay, aber nicht von Krankenhäuser besondere bei denn aktiven Fehlern wie am UKGM.
sind 112mio für zwei Krankenhäuser damals angemessen gewesen?(2)

ich freue mich auf eine genaue Antwort
freundlichen grüßen
Felix .B

(1)https://bit.ly/3kIfMzX
(2)https://bit.ly/3HDdSKK
(3)https://bit.ly/3CK115S

Frage von Felix B. am
Thema
Portrait von Matthias Büger
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 7 Stunden

Sehr geehrter Herr B.,

auch mich haben Berichte über Missstände am UKGM erreicht. Solchen müssen einerseits die zuständigen Aufsichtsbehörden nachgehen; andererseits hat das Land Hessen über seine (Minderheits-) Beteiligung Einfluss auf die Geschäftspolitik und muss diese im Sinne der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der Partientinnen und Patienten und von Forschung und Lehre nutzen. Dass Missstände inakzeptabel sind und diese, soweit sie sich bestätigen, abgestellt werden müssen, ist unstrittig und unabhängig davon, wer Träger des Krankenhauses ist.

Eine davon losgelöste Frage ist die, ob die Privatisierung des UKGM rückgängig gemacht werden kann und soll. Davon bin ich in der Tat nicht überzeugt. Es gibt in der Welt private und staatliche, gute und schlechte medizinische Einrichtungen. Es ist jedoch nicht so, dass privat gleich schlecht und staatlich gleich gut wäre - hier habe ich entsprechende Gegenbeispiele genannt. Mit einer Kombination aus privaten und staatlichen Krankenhäusern fahren wir in Deutschland gut - besser als rein staatliche Gesundheitssysteme. Private (und damit auf wirtschaftlichen Erfolg ausgelegte) Elemente können dazu beitragen, größere Investitionen bereitzustellen und schneller Innovationen zu entwickeln. Der weltweit erste Impfstoff gegen COVID19 kam nicht nur aus Deutschland, sondern von einem privaten Unternehmen - damit war es schneller alls alle staatlichen Einrichtungen weltweit. Wir sollten also davon absehen, Missstände in privaten Einrichtungen durch Verstaatlichung lösen zu wollen.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind damit beantwortet.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Büger

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Matthias Büger
Matthias Büger
FDP