Frage an Martin Patzelt von Naqernf Fpueöqre bezüglich Bildung und Forschung

03. Juli 2017 - 08:21

Sehr geehrter Herr Patzelt,

wir sind als Eltern sehr erfreut, dass unser Tochter ihr Abitur mit einem sehr guten Ergebnis bestanden hat. Leider gibt es einen erheblichen Makel. Im Kopf des Abiturzeugnisses steht in großen Lettern "Karl Liebknecht Gymnasium". Für mich war Liebknecht ein Terrorist und Kommunist. Ich befürchte nunmehr, dass meine Tochter beim Bewerbungsverfahren stigmatisiert und benachteiligt wird. M.E. sollten staatliche Schulen keine Namen von kommunistischen Politikern tragen. Sehen Sie eine Möglichkeit, dass das Abiturzeugnis ohne den Zusatz Karl Liebknecht Gymnasium ausgestellt wird? Was ist da politisch möglich?

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Schröder

Frage von Naqernf Fpueöqre
Antwort von Martin Patzelt
03. Juli 2017 - 10:09
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 47 Minuten

Lieber Herr Schröder, 

Leider sehe ich da keine Möglichkeit ausser der., dass ihre Tochter in ihren begleitenden Bewerbungsschreiben auf ihre gute Schule und kurz auf.  die im Stadtrat diskutierte Namensgebung verweist , bei der wir mit dem Versuch den Name Wickegymnasium wieder einzuführen an der Mehrheit der Stadtvo. scheiterten . Leider keinen besseren Tipp. Aber ich denke nicht., dass dies als Indiz für eine bestimnte Einstellung von Absolventen  gewertet werden könnte.  Sorgen Sie sich nicht zuviel. Ihre Tochter macht das schon. 

Viele Grüße Martin Patzelt