Markus Ferber
CSU
Profil öffnen

Frage von Treq Uhore an Markus Ferber bezüglich Europa

# Europa 12. März. 2019 - 15:06

Sehr geehrter Herr Ferber,

am 26.Mai 2019 ist Europawahl. Ich finde es als Wähler sehr befremdlich dass ich bei der Europawahl nur unter Deutsche Bewerber wählen kann und nicht auch andere Bewerber aus anderen EU Ländern wie z.B. den Engländer Nigel Farage.

Werden Sie sich für eine Reform der EU Wahl einsetzen damit jeder EU Wahlberechtigter jeden beliebigen EU-Abgeordneten-Bewerber wählen kann?

Mit besten Grüßen
Gerd Huber

Von: Treq Uhore

Antwort von Markus Ferber (CSU) 13. März. 2019 - 14:04
Dauer bis zur Antwort: 22 Stunden 58 Minuten

Sehr geehrter Herr Uhore,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage bezüglich der Möglichkeit als Deutscher zukünftig auch Abgeordnete anderer Nationalität wählen zu können.

Eines vorweg: Nachdem der Brexit für den 29. März angesetzt ist, dürfte es aus ganz anderen Gründen als der deutschen Staatsbürgerschaft schwer sein, bei den Wahlen am 26. Mai für den Briten Nigel Farage zu stimmen.

Ich halte den Ansatz, jeder EU-Bürger sollte Anwärtern aus allen EU-Mitgliedstaaten seine Stimme geben können, für wenig sinnvoll. Wie würde dann die Aufteilung der Sitze des Parlaments unter den Ländern geregelt werden? Aktuell werden die Parlamentssitze fair auf die Mitgliedstaaten verteilt, abhängig von der Bevölkerungsgröße.

Dasselbe Prinzip gilt bei der deutschen Bundestagswahl: ein Bayer wählt den Bayerischen Kandidaten, nicht den aus Brandenburg. Die unkomplizierte und unmittelbare Verbindung der Abgeordneten zu ihren Wählern ist für Europaabgeordnete genauso wichtig wie für Bundestagsabgeordnete.
Ich kenne die Herausforderungen und Interessen der Bürger meines Wahlkreises genau und vertrete sie auf europäischer Ebene. Ein Abgeordneter, der von Bürgern aus ganz Europa - von Rumänien über Frankreich bis Schweden - gewählt wird, kann deren unterschiedliche Interessen unmöglich alle vertreten. Um bei Ihrem Beispiel zu bleiben: Gehen Sie davon aus, Nigel Farage würde sich für Ihr regionales Anliegen einsetzen?

In der Hoffnung, Ihnen hiermit eine Hilfe gewesen zu sein verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Markus Ferber, MdEP