Konrad Dippel

| Kandidat Bundestag
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Frage stellen
Jahrgang
1971
Wohnort
Trabitz
Berufliche Qualifikation
Holzbearbeitungsmechaniker
Ausgeübte Tätigkeit
Geschäftsführer, Bio-Landwirt im Nebenerwerb
Parlament
Bundestag
Wahlkreis
Weiden

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Das höchste Gut Gesundeheit erfordert auch Maßnahmen, die nicht auf Zustimmung Jedermanns treffen werden. Kommen die schädlichen Wirkungen der Abgaskonzentrationen später stärker ins Bewusstsein der Masse, wird man für das Zögern in der Vergangenheit kein Verständnis mehr aufbringen.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Die Flüchtlingsströme sind teilweise direkte Folge der westlichen Interventionen im Nahen Osten und Afrika (z. B. Lybien). Durch konsequentes Handeln in den betroffenen Ländern, kann sehr vielen Flüchtlingen die Flucht erspart oder Rückkehr möglich werden. Massenhafte Integration funktioniert nicht.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Jeder bewusste Tierhalter weiß, dass Tiere Mitgeschöpfe und nicht nur bloße Rohstofflieferanten sind. Dieses Wissen muß zwingend auch zu entsprechenden Handlungen führen. Viele Massentierhaltungen unserer Zeit werden von späteren Generationen mit Sicherheit als schweres Verbrechen eingestuft werden.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Neutral
Ein bedingungsloses Grundeinkommen kann hier die schlimmsten Armutsfälle verhindern. Finanzierbar ist es durch kontrollierte Geldschöpfung, welche derzeit zur Finanzierung von Staatsschulden und zur Bankenrettung im Milliardenumfang bereits praktiziert wird. Keine 2 Systeme (Pension und Rente)!
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Staatliches Eingreifen hat sich hier als wirkungslos erwiesen. Leider wurden viele Wohnungen in den letzten Jahren von der öffentlichen (sozialen?) Hand skrupellos privatisiert. Schlimmes Beispiel hier die Stadt München. Skandal zusätzlich: der übernehmende Konzern zahlte keine Grunderwerbsteuer!
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Absolute Transparenz ist in der Führung von demokratischen Staaten zwingend. Was kann so geheim sein, dass es der Souverän Bürger nicht erfahren darf? Durch Lobbyisten und parteiische Gutachter wurden sehr viele Entscheidungen zu Gunsten großer Konzerne, auf Kosten der Bürger, möglich.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Neutral
Verboten muss der Einsatz sein, wenn auch nur das geringste Rest-Risiko einer unkontrollierten Verbreitung in der Natur gegeben ist. Bei den heute global verbreiteten Glyphosat-resistenten Mais- und Sojasorten z. B. ist das der Fall. Die Risiken für alle sind noch nicht abzusehen.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Lehne ab
Sollen zukünftig nur noch Abgeordnete mit ihrer Immunität über 130 fahren dürfen? Allerdings geht die Welt auch nicht unter, wenn max. 130 gefahren werden darf. Die Spriteinsparungen wären natürlich enorm. Ich selber fahre aber gerne auch mal 180, wenn die Straße frei ist und die Zeit knapp.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Gerade bei heiklen Themen, die zu unpopulären aber notwendigen Schritten führen, ist der Rückhalt in der Bevölkerung durch direkten Entscheid notwendig. Kriege ohne den erklärten direkten Willen der Bevölkerung dürfen nicht möglich sein. Allerdings muß der Einfluß der Medien klar geregelt sein.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Lehne ab
Die wirkliche Terrorgefahr wird überschätzt. Wer Freiheit gegen Sicherheit eintauscht, wird am Ende beides verlieren. Ungereimtheiten bei vielen Anschlägen gerade in Deutschland, lassen mich nicht sicher sein, dass nicht Geheimdienstkreise ihre Finger im Spiel hatten. Stichwort: Pässe am Tatort.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Lehne ab
Diese Gelder sind in der Förderung erneuerbarer Energien und Energieeffizienz besser angelegt. Allerdings sollte so gefördert werden, dass nicht nur Investoren profitieren. Der Nutzen muss auch beim einfachen mittellosen Energieverbraucher ankommen. Hier ist in der Vergangenheit viel falsch gelaufen
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Der Pleitestaat Berlin ermöglicht das, wir im Zahlerland Bayern müssen selber bezahlen. Gleiches Recht für alle. Kostenlose Kita ist eine notwendige Förderung pro Kind und Familie. An dieser Stelle ganz klar: Zuwanderung ist keine Lösung für den Erhalt der Bevölkerungsdichte in Deutschland.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Rüstungsarbeitsplätze dürfen nicht zukunftsfähig sein. Frieden ist das höchste Gut der Menschen. Historisch gesehen wurden alle entwickelten Waffen auch eingesetzt. Auch ist das Risiko für Bewaffnete größer durch Waffengebrauch zu Schaden zu kommen. Nein zu Waffen und Waffenbau!
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Neutral
Mit dem Geld das Kampfeinsätze kosten, könnte man auch Zonen wirtschaftlich und sozial fördern, in welchen Abgeschobene angesiedelt werden könnten. Es ist aber auch von Nutzen, wenn willige Flüchtlinge in Deutschland sich erst das Wissen und die Mittel erwerben können, für einen Start in der Heimat.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Die Kirche verbindet zu Unrecht Kirchensteuereinzug mit der Mitgliedschaft in der Gemeinschaft. Der Gläubige sollte bewusst seinen Anteil leisten, nur dann ist er auch von ethischen Wert. Die Kirchensteuer ist meist unbewußtes Nehmen auf Basis einer im Säuglingsalter vorgenommenen Handlung.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Lehne ab
Je größer ein Staat, desto kleiner die Menschen. Ich begrüße von Herzen das Europa der offenen Grenzen. Staatlich Hoheit ist umso humaner, je kleiner die Staaten sind. Das kleine Island hat seine Pleitebanken untergehen lassen, mit Erfolg. Für Führer großer Länder zählen nur die großen Konzerne.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Lehne ab
Auch für große Einkommen muß das Steuerzahlen in Deutschland attraktiv sein. Wichtiger ist es, dass wirklich alle, die in Deutschland Geld verdienen, wirklich hier auch gerecht Steuern bezahlen. Internationale Konzerne müssen hier deutlich zum Erhalt des Staates, in dem sie verdienen, beitragen. !!!
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Lehne ab
Bei kürzeren Laufzeiten, sind auch die Kündigungsfristen in einem erträglichen Rahmen. Der befristete Arbeitsvertrag ist eine latente psychische Belastung für den Arbeitnehmer die nicht zu rechtfertigen ist.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Wenn Alkohol und viele schmerzlindernden chemischen Medikamente im großen Stil legal enormen Schaden anrichten dürfen, ist das Verbot von Cannabis nicht zu rechtfertigen. Geschichtlich ist das Verbot von Cannabis auf den Arbeitsmangel einer amerikanischen Behörde nach Ende der Prohibition begründet.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Lehne ab
Sie sollen länger arbeiten dürfen, aber nicht müssen. In Deutschland wird zuviel Arbeitszeit volkswirtschaftlich sinnlos geleistet. Gerade diejenigen aber, die körperlich produktiv (also für den Wohlstand des Volkes) arbeiten, sind nach vielen Arbeitsjahren gesundheitlich nicht mehr arbeitsfähig.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Leider wurde die Korruption durch Spenden auch zur Basis für die staatliche Parteienfinanzierung. Eine Partei die durch die Sache überzeugt, viele Wähler aber keine Mitglieder und Spender gewinnt, geht auch bei der staatliche Finanzierung leer aus. Geld gibt es im korrupten System nur für Korrupte!!
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Position von Konrad Dippel: Stimme zu
Staatliche (also im Namen des Volkes für das Volk) abgeschlossene Verträge müssen vollkommen transparent und nachvollziehbar kommuniziert werden. Am besten mit abschließendem Volksentscheid, wenn diese Verträge großen Einfluß auf die gesamte Bevölkerung haben.

Die politischen Ziele von Konrad Dippel

Unabhängig, bürgernah und transparent!

Der parteifreie direkte Weg in den Bundestag ist möglich!

Überwinden Sie die Schranke in unseren Köpfen, dass nur die Delegierten der Parteien im Bundestag einziehen!

Dieser direkte Weg ist meine Vision.

Ich glaube fest an meine Chance diesen Weg zu ermöglichen.

Damit wird sich die Demokratie in Deutschland entscheidend beleben. Seien Sie mit dabei! Schreiben Sie Geschichte im Wahlkreis Weiden:

Wählen Sie zur Bundestagswahl am 24.09.2017 Konrad Dippel - den Bundestag wird ein Sitz "Wahlkreis Weiden parteifrei" beleben und Weiden in Deutschland bekannt!

Warum Konrad Dippel wählen?

Auch parteifreie Menschen haben das Recht im Bundestag vertreten zu sein

Die Parteien suggerieren seit Anbeginn, dass der parteifreie Weg über das Direktmandat (die Erststimme) für parteifreie Einzelbewerber unmöglich sei. Wenn es erstmals gelingt, werden es überall in Deutschland engagierte kompetente Bürger über die Erststimme schaffen und den Bundestag neu inspiereren.

 

Das sprichwörtliche "DER WEG IST DAS ZIEL" lohnt alleine schon die Erststimme für Konrad Dippel im Wahlkreis Weiden.

 

Wenn Sie meinen, die Stimme für Dippel ist "weggeworfen" und einer allein könnte nichts bewirken, dann hat die langjährige Indoktrination durch das System der etablierten Parteien leider auch ihren Verstand erreicht. Befreien Sie sich!

 

 

Bürger im Bundestag beleben die Demokratie und geben den Debatten wieder Sinn

Das Wesen der Einzelbewerber ist es, frei nach bestem Wissen und Gewissen im Bundestag abstimmen zu können.

 

Einzelbewerber könnten so eine "freie Masse" im Bundestag sein, die einer Parteienregierung zur Mehrheit verhelfen könnte, wenn Sie durch ihre Vorschläge überzeugt. Und zwar jedesmal von neuem. Dann hätten die Plenarreden endlich wieder einen Sinn.

 

Vor allem wenn die regierungsbildenden Parteien über keine eigene Mehrheit verfügen würden. Gesetzesvorlagen müßten dann so gestaltet sein, dass sie genügend freie Bürger im Parlament so überzeugen, dass sie mit gutem Gewissen zustimmen könnten.

Auch eine Mitbestimmung der Bürger im Wahlkreis kann Entscheidungsgrundlage freier Bundestagsabgeordneter sein.

 

Alle Fragen in der Übersicht

Eschenbach befindet sich am Rande des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr Wir ertragen ständig Flug- und Schieß- Bombardierungs- und Sprenglärm. Das...

Von: Hubert Schmidt

Antwort von Konrad Dippel (par...)

(...) was ich in der heutigen Politik vermisse, sind klare Worte die auch Weitblick für eine fernere Zukunft beweisen. (...)

# Familie 7Aug2017

Die CSU macht zur Zeit auf ihren plakaten Werbung mit Sprüchen wie z. B.: "Kindergeld rauf"

Ein sehr guter Freund hat als er dies las zu...

Von: Hubert Schmidt

Antwort von Konrad Dippel (par...)

(...) Die Forderung nach mehr Kindergeld auf den Wahlplakaten der CSU, ist nach meiner Überzeugung wieder einer von vielen Tiefpunkten (...)

# Familie 7Aug2017

Wie Sie wissen wurde das Eschenbacher Krankenhaus sehr zum Leidwesen der Bevölkerung geschlossen.
Bis heute kenne ich keinen anderen Grund...

Von: Hubert Schmidt

Antwort von Konrad Dippel (par...)

(...) Leider ist es eine unbestrittene Tatsache, dass gerade im Gesundheits- oder besser gesagt Krankheitswesen, das Verdienen von Geld immer mehr im Vordergrund steht. Meine Meinung dazu ist ganz klar: der Erhalt und die Wiedererlangung der Gesundheit ist eine, wenn nicht sogar die größte Aufgabe eines guten und fürsorglichen Staatswesens. (...)

%
3 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.