MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner
Klaus Buchner
ÖDP

Frage an Klaus Buchner von Tnoevryr Fpubss bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

27. September 2008 - 16:12

H. Prof. Dr. Klaus Buchner,

Hat ROT-GRÜN so etwas gemacht?

Der Freitag (aus Berlin) schreibt über die Zeit grüner Minister in Bund und Land ->

„WELCHES GEHEIMNIS hütet DIE LANDESREGIERUNG IN SCHLESWIG-HOLSTEIN?

Die Kommission, die zwölf Jahre lang die Ursachen für die häufigen Leukämiefälle bei Kindern in Geesthacht untersucht hat, ist nun unter Protest zurückgetreten. Die Ereignisse, die zu diesem Rücktritt führten, könnten die Story zu einem Kriminalroman liefern, sind aber bittere Realität: In der Elbmarsch bei Geesthacht gibt es die weltweit auffälligste Häufung von Leukämiefällen bei Kindern. Die Gegend wird vom Kernkraftwerk Krümmel und dem Kernforschungszentrum GKSS beherrscht. Erst auf massiven Druck der Bürger wurde 1992 eine Leukämiekommission berufen, die sich um die Aufklärung der Ursachen kümmern sollte. Die Erkenntnisse der Kommissionsmitglieder beschränkten sich aber nicht auf ihr Fachgebiet. Sie mussten erfahren, dass die Schleswig-Holsteinische Landesregierung weder Willens noch in der Lage war, ihnen auf der Suche nach Fakten und Hintergründen für ihre Analysen zu helfen, sie lernten, dass die Landesregierung ihre Arbeit behinderte, wo sie nur konnte: Beamte fälschten ungestraft Messwerte und durften abstruse Lügenmärchen zur Erklärung beunruhigender Messergebnisse verbreiten. Die Kommission lernte, dass die Feuerwehr zwar in der Lage ist, einen komplizierten Brand zu löschen, nicht aber, den eigenen Aktenschrank (mit dem Protokoll eines Brandes am Rande der GKSS) vor dem Verbrennen zu bewahren.“

aus: http://www.freitag.de/2004/47/04470502.php

Welche Partei kann ich und meine Kinder überhaupt noch wählen, wenn sogar unter einer rot-grünen Regierung eine Leukämiekommission behindert wird Beamte ungestraft Meßwerte fälschen dürfen?

Gabriele Schoff

Frage von Tnoevryr Fpubss
Antwort von Klaus Buchner
29. September 2008 - 18:18
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 2 Stunden

Sehr geehrte Frau Schoff,

Ihre Frage habe ich leider erst heute gelesen - ich musste am Wochenende nach Berlin und kam erst am Sonntag Abend zum Wahlausgang nach München zurück.

Die Häufung der Leukämiefälle in der Elbmarsch ist tatsächlich ein trauriges Kapitel schleswig-holsteinscher Politik, wobei man natürlich die Bundesregierungen der letzten 15 Jahre nicht ausnehmen darf, auch nicht den damaligen Grünen Umweltminister.
Durch die bewundernswerte Arbeit der Ärzte gegen Atomkrieg und einiger Einzelkämpfer konnte der Fall inzwischen wenigstens teilweise aufgeklärt werden. Sicher kennen Sie das Ergebnis: In der Elbmarsch wurden sog. PAC-Kügelchen gefunden, die 1986 bei einem Unfall in der Kernforschungsanlage Geesthacht freigesetzt wurden. PAC steht für "Plutonium, Americium, Curium". Das sind extrem gefährliche radioaktive Elemente. Ihre Verwendung ist mir nicht klar. Da ich keine zivile Anwendung kenne, vermute ich, dass sie für militärische Forschung benutzt wurden. Ähnliche Kügelchen hat man auch an anderen Orten in Deutschland gefunden.

Interessant ist die von Ihnen erwähnte Geheimniskrämerei der schleswig-holsteinschen Regierung, die sogar geleugnet hat, dass es einen Unfall gegeben hat, obwohl es Augenzeugen dafür gibt. Vorher schon wurde im Staub auf dem AKW Krümmel eine ungewöhnliche Isotopenverteilung gefunden. Kein Wort von der Regierung über die Herkunft. Wer so viel verschweigt, muss etwas zu verbergen haben.

Leider ist die ödp die einzige Partei, die hier an einer Aufklärung mitgewirkt hat, wenn auch unser Beitrag nur sehr bescheiden war. Hier muss ich zugeben, dass die Ärzte gegen Atomkraft für die Untersuchungen mehr Geld investieren konnten und außerdem hervorragende Fachleute an der Hand hatten. Die Grünen haben uns im Stich gelassen.

Vielleicht bin ich nur ein unverbesserlicher Optimist. Aber ich meine trotzdem, dass sich nicht alles beliebig lang verheimlichen lässt. Die Vertuscher kennen wir heute schon. Die Schuldigen werden wir bald erfahren. Es geht mir hier überhaupt nicht um Rache. Aber wenn man die Schuldigen unerkannt lässt, machen es die Nächsten ebenso. Deshalb muss Aufklärung sein.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Buchner