Kerstin Griese MdB
Kerstin Griese
SPD

Frage an Kerstin Griese von Ubefg Fpueögre bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

10. September 2013 - 17:08

Sehr geehrte Frau Griese,
vielen Dank für Ihre Antwort auf meine Frage zum Fracking.
Prinzipiell gehe ich mit Ihrer Aussage konform.
Mir ging es aber in erster Linie darum, von Ihnen zu erfahren, warum sie behaupten die CDU wäre anderer Ansicht, obwohl Herr Beyer CDU, sich genau wie Sie geäußert hat.
(Nachzulesen hier im Abgeordnetenwatch.)
Immerhin ist Herr Beyer genau wie auch Sie, Kandidat für den Bundestag.Wem also soll ich als Wähler nun glauben ?
Beruht Ihre Aussage auf, mangelnde Information über Ihren Polit.Gegner oder behaupten Sie etwas wider besserem Wissen ?
Für meine Wahlentscheidung ist die Ehrlichkeit meines Kandidaten von allergrößter Wichtigkeit.Ich bitte Sie also darum , mir meine Wahl leicht zu machen.
Natürlich habe ich auch bei Herrn Beyer in dieser Sache nachgefragt und mir seinen Standpunkt zum Thema bestätigen lassen.

Gruß Horst Schröter

Frage von Ubefg Fpueögre
Antwort von Kerstin Griese
12. September 2013 - 08:07
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 14 Stunden

Sehr geehrter Herr Schröter,

der Bundestag hat am 13. Dezember über die Gasförderung mit giftigen Chemikalien, das so genannte Fracking, beraten.

Ich habe gemeinsam mit den anderen Abgeordneten der SPD-Fraktion meine Ablehnung dieser Form der Gasgewinnung deutlich gemacht und den Antrag Drucksache 17/11829 eingebracht. In diesem Antrag wird unmissverständlich gefordert, „das Einbringen von umwelttoxischen oder gesundheitsgefährdenden Substanzen zur Erschließung von unkonventionellem Erdgas abzulehnen“. Diesen Antrag haben die CDU-Abgeordneten aus dem Kreis Mettmann ABGELEHNT.

Das Abstimmungsergebnis ist hier dokumentiert:
http://www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/grafik/index.jsp?id=196

Stattdessen haben die örtlichen CDU-Abgeordneten der Beschlussempfehlung Drucksache 17/11712 des Wirtschaftsausschusses ZUGESTIMMT, den Antrag der Grünen-Fraktion „Moratorium für die Fracking-Technologie in Deutschland“ abzulehnen. (Ich weiß: das ist kompliziert. Man muss JA sagen, wenn man das Moratorium NICHT will.) In dieser mehrheitlich verabschiedeten Beschlussempfehlung heißt es von Seiten der CDU-CSU-Fraktion, dass „Fracking seit 40 Jahren ohne nennenswerte Vorfälle in Deutschland“ durchgeführt werde und „ein Verbot der Methode nicht erforderlich“ sei.

Das Abstimmungsergebnis finden Sie hier:
http://www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/grafik/index.jsp?id=195

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Griese