Kerstin Celina
DIE GRÜNEN

Frage an Kerstin Celina von Sevrqrevxr Znexreg bezüglich Familie

10. September 2020 - 12:28

Mein Lebensgefährte (deutscher Staatsangehöriger) lebt und arbeitet im Ausland (Spanien), da er in seinem Alter und seiner Qualifikation keine Arbeitsstelle gefunden hat . Zur Zeit gibt es keine kostenlose Testung für im Ausland arbeitende Deutsche (Test darf nicht älter als 48 h sein). Test kostet in Spanien 130-160,-- € (!). Für in Deutschland getestete Personen ist der Covid-Test kostenlos (außer für Personen, die gegen die Empfehlung in Risikogebiete zu reisen, verstoßen). Warum gibt es keine finanzielle Unterstützung für im Ausland arbeitende Deutsche von staatlicher Seite, um ihnen den in diesen schweren Zeiten so wichtigen Treffen mit ihren Partnern bzw. Familienangehörigen zu ermöglichen? Ansonsten wäre dies doch eine sinnvolle Maßnahme gerade eine finanzielle und somit moralische Unterstützung anzubieten. Wer kann sich alle paar Wochen einen so teuren Test leisten?

Frage von Sevrqrevxr Znexreg
Antwort von Kerstin Celina
11. September 2020 - 15:07
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 2 Stunden

Sehr geehrte Frau Markert,

Ich kann Ihnen Ihre Frage wahrscheinlich nicht so gut beantworten, wie Sie es sich wünschen, denn die Kostenübernahme für medizinische Behandlungen für Deutsche, die im Ausland arbeiten, ist sehr unterschiedlich und hängt von den genauen Versicherungsbedingungen und Verträgen mit den Krankenkassen ab. Es kann also durchaus sein, dass ein Deutscher, der im Ausland arbeitet, über seine Krankenversicherung oder seinen Arbeitgeber Corona-Tests bezahlt bekommt, und ihr Lebensgefährte aber nicht, weil weder seine Versicherung noch sein Arbeitgeber bereit sind, die Kosten dafür zu übernehmen. Eine Antwort, warum dies bei Ihrem Lebensgefährten nicht der Fall ist, kann ich beim besten Willen nicht beantworten.

In Bayern können derzeit viele Menschen kostenlos einen Test machen, da haben Sie Recht. Hier in Würzburg z.B. an der Test-Straße auf der Talavera. Das ist wichtig, um Menschen, die unsicher sind, ob sie sich vielleicht doch irgendwo angesteckt haben, eine einfache Möglichkeit zu bieten, sich testen zu lassen, ohne in Arztpraxen zu gehen und sich einen Termin geben zu lassen. Ich bin sehr froh, dass wir diese Möglichkeit haben, denn hier können Menschen verantwortungsvoll selbst entscheiden, wann sie einen Test brauchen, um auszuschließen, dass sie andere in ihrer Region/ in ihrem persönlichen Umfeld gefährden. So können wir alle dazu beitragen, Covid19 hier nicht weiter zu verbreiten.

Das Ganze macht aber natürlich nur Sinn, wenn die Testergebnisse schnell ermittelt werden und den Betroffenen schnell übermittelt werden. Das hat aber an den Grenzstationen leider nicht so gut funktioniert, wie Sie in der Presse lesen konnten, weil viele positive Testergebnisse den Betroffenen gar nicht oder erst sehr spät übermittelt wurden. Trotzdem: Für diejenigen, die nach Bayern an einer dieser Teststationen eingereist sind, war der Test kostenlos. Für andere Einreisewege nach Deutschland über andere Bundesländer wäre das ebenfalls wünschenswert und wird zum Teil auch so praktiziert. Ob das für Ihren Lebensgefährten in Frage kommt bzw. warum nicht, kann ich nicht sagen, da müsste er sich selbst erkundigen.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie trotz der schwierigen Situation möglichst viel Zeit gemeinsam und sorgenfrei verbringen können!
Herzliche Grüße,
Kerstin Celina