Portrait von Katrin Schindele
Katrin Schindele
CDU

Frage an Katrin Schindele von Fvrtsevrq Zbengu bezüglich Verkehr

08. Februar 2021 - 14:48

Sehr geehrte Frau Schindele,

nach Berichten in der örtlichen Presse soll die Ausführung des Freudenstädter Strßentunnels in Richtung Baiersbronn demnächst in Angriff genommen werden. Nach meiner Ansicht bringt dieser Tunnel für das Murgtal wesentlich mehr Nachteile wie Vorteile.
Begründung:
Wer aus dem Murgtal nach Freudenstadt fährt will bevorzugt Einkäufe tätigen; dazu braucht er den Tunnel nicht, da die Geschäfte mehrheitlich um den Marktplatz angesiedelt sind und die Menschen aus dem unteren Murgtal für Fahrten in das Gewerbegebiet ohnehin den Murgtalaufstieg oder die Musbacher Steige in Klosterreichenbach befahren.
Noch grössere Unwägbarkeiten und eventuell entsprechend höhere Beschallung der Anwohner an der B 462 entstehen durch die Umfahrung von Verkehrsstaus auf der A 81 durch Verkehr aus den Regionen Bodensee, Nordwestschweiz und Allgäu. Wer auf Grund von Staumeldungen aus dem Raum Böblingen-Sindelfingen-Stuttgart auf der A 81 im Bereich Empfingen-Horb in Richtung Karlsruhe unterwegs ist und sich auskennt, wird die A 81 in Horb verlassen, über die B28 nach Freuden-stadt und weiter durch den Freudenstädter Tunnel und das Murgtal auf die A 8 weiterfahren. Das führt zu erhöhtem Verkehrsaufkommen im ohnehin schon stark betroffenen Murgtal.
Wie gedenkt die CDU diese Situation zu bewerten und vor allem Massnahmen zur Abwendung dieses erhöhten Verkehrsaufkommens zu ergreifen.
Mit freundlichen Grüssen.

Frage von Fvrtsevrq Zbengu
Antwort von Katrin Schindele
18. März 2021 - 14:56
Zeit bis zur Antwort: 1 Monat 1 Woche

Sehr geehrter Herr Morath,

vielen Dank für die ausführlichen Einschätzungen zum Thema überregionaler Straßenverkehr - direkt bei Ihnen vor Ort.
Verkehrslärm ist eine große Herausforderung.
Wie bereits vor einigen Wochen telefonisch erörtert, werde ich mir die Gegebenheiten vor Ort anschauen und den Prozess der Verkehrsplanung aktiv begleiten. Es ist sehr wichtig, dass die Informationen der Bürgerinnen und Bürger mit einfließen. Hierzu gibt es verschiedene Beteiligungsprozesse.
Den aktuellen Stand zum Projekt wird transparent auf der Homepage vom Regierungspräsidium Karlsruhe dargestellt:
https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/abt4/ref44/seiten/b-462-tunnel-freudenstadt/
Nutzen Sie auch die Möglichkeit der Beteiligung in den dafür vorgesehenen Phasen.

Beste Grüße und bis bald
Katrin Schindele