Portrait von Katja Kipping
Katja Kipping
DIE LINKE
56 %
/ 9 Fragen beantwortet

Wie soll der Staat das Problem des Klimawahns lösen, wenn er alles teuerer machen wird, aber das ÖV-Stystem eine pure Bankrotterklärung geworden ist?

Frage von Helmut Z. am
Thema
Portrait von Katja Kipping
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 13 Minuten

Sehr geehrter Herr Z.,

vielen Dank für Ihre Frage. Von „Klimawahn“ kann meines Erachtens keine Rede sein. Die Klimaerhitzung ist real und hat bereits jetzt massive Auswirkungen. Um die Geschwindigkeit, mit der sie voranschreitet zu verlangsamen, ohne Menschen mit mittleren und geringen Einkommen von Mobilität noch weiter auszuschließen, als das ohnehin schon der Fall ist, braucht es eine massive Investition in den öffentlichen Nahverkehr.

Die Erfahrung, die Sie schildern teile ich. Selbst in den Randgebieten von Ballungszentren ist für viele Menschen mit dem derzeitigen Mobilitätsangebot des öffentlichen Personenverkehrs ein Leben ohne eigenes KFZ schwer machbar.
Deswegen fordern wir eine Mobilitätsgarantie für den ländlichen Raum. Die Anbindung zum nächsten
städtischen Zentrum muss mindestens im Stundentakt von 6 bis 22 Uhr erfolgen. Dabei können Angebote wie Bürgerbusse oder Anruf-Sammeltaxis sowie moderne Flächenrufbussysteme und auch Taxen einbezogen werden oder die Grundversorgung ergänzen.
Jenseits dieser Grundversorgung muss es Angebote auch in den Nachtstunden geben, damit Menschen auch nach dem Besuch von Kultur- und Tanzveranstaltungen nach Hause gelangen können.

Freundliche Grüße

Katja Kipping
 

 

 

 

 

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Katja Kipping
Katja Kipping
DIE LINKE