Katharina König

| Kandidatin Thüringen 2014-2019
Katharina König
Frage stellen
Jahrgang
1978
Wohnort
Jena
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Sozialarbeiterin
Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Wahlkreis

Wahlkreis 29: Saalfeld-Rudolstadt II

Wahlkreisergebnis: 28,7 %

Liste
Landesliste, Platz 5

Eingezogen über die Liste

Parlament
Thüringen 2014-2019

Thüringen 2014-2019

Ein Mindestlohn von 8,50 Euro ist in Thüringen zu hoch.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Lehne ab
Gemeinschaftsschulen und Integrativer Unterricht sind die Basis einer erfolgreichen Bildungspolitik
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Eltern von Kleinkindern sollen komplett von Kita-Gebüren befreit werden.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Jedes Jahr sollen so viele Lehrer neu und unbefristet eingestellt werden wie in den Ruhestand gehen.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Mindestens so viele müssen eingestellt werden: wir wollen neue 5.000 Lehrerinnen und Lehrer in den nächsten 10 Jahren.
Im ländlichen Raum dürfen keine weiteren Schulen mehr geschlossen werden.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Die Hürden für Volksbegehren und Volksentscheide sollen deutlich gesenkt werden.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Das Wahlrecht soll so reformiert werden, dass Bürgerinnen und Bürger künftig einen stärkeren Einfluss auf die personelle Zusammensetzung der Landtags haben. (Kumulieren und Panaschieren)
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Für die Energiewende müssen auch in Thüringen weitere Stromtrassen gebaut werden.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Lehne ab
Die Landesregierung muss die Schuldenbremse ohne Ausnahmen einhalten.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Neutral
Die Landeshaushaltsordnung und die Schuldenbremse im Grundgesetz binden uns sowieso. DIE LINKE wird keine neuen Schulden machen. Wir wollen aber nicht nur sparen, sondern auch investieren (Bildung etc.). Zudem kämpfen wir für ein gerechteres Steuersystem bundesweit.
Das Land muss den Kommunen mehr Geld zukommen lassen.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Das Land muss mehr Anreize für Ärzte schaffen, um die medizinische Versorgung auf dem Land zu sichern
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
In landeseigenen Unternehmen und der Verwaltung soll es eine Frauenquote für Führungspositionen geben.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Thüringen soll mehr Flüchtlinge aufnehmen.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Durch mehr Polizeibeamte auf der Straße und andere Maßnahmen hat die Polizeireform mehr Sicherheit für die Bürger gebracht.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Lehne ab
Die Aussage kann nur abgelehnt werden. Weder ist durch die Polizeireform die Kriminalität gesunken, noch ist mehr Polizei auf der Straße.
Das Landesamt für Verfassungsschutz soll aufgelöst werden.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Die Verfolgung politisch motivierter Straftaten durch Polizei und Justiz ist in Thüringen angemessen und ausreichend.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Lehne ab
Abgesehen davon, dass der Kriterienkatalog zur Erfassung von PMK-Rechts Gewalttaten lückenhaft ist, werden neonazistische Straftaten viel zu häufig nicht erkannt und entsprechend eingeordnet. Die PMK-Rechts Erfassung muss reformiert und ein unabhängiges Monitoring gesichert werden.
Wenn die Bevölkerungszahl sinkt, soll entsprechend auch die Zahl der Landtagsabgeordneten sinken.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Neutral
Die Landtagsabgeordneten sollten höhere Diäten bekommen.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Lehne ab
DIE LINKE setzt sich schon immer gegen die automatisch steigenden Diäten in Thüringen ein. Mit dem Verein Alternative 54 e.V. spenden wir Teile unserer Diäten für gemeinnützige Vereine & Zwecke. Wir wollen ein komplett anderes System, welches Diäten Abgeordneter wie alle anderen Einkommen behandelt.
Thüringen soll statt auf ökologischen Landbau auf die industrielle Agrarproduktion setzen.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Lehne ab
Gemeinden und Landkreise in Thüringen sollten nicht zu Zusammenschlüssen gezwungen werden.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Die Landesregierung soll Fachkräften einen finanziellen Anreiz bieten, um diese in Thüringen zu halten bzw. anzuwerben.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Lehne ab
Für vernünftige Löhne und entsprechende Anreize zu sorgen, ist Aufgabe der Unternehmen. Aufgabe der Landesregierung ist es, Kommunen so auszustatten dass die "weichen Standortfaktoren" (Kultur, Jugendarbeit, ...) gesichert werden können.
Arbeitsplätze haben Vorrang vor Umweltschutz.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Lehne ab
Die Frage impliziert, dass Umweltschutz Arbeitsplätze vernichten könnte. Dies ist falsch: Umweltschutz schafft in erster Linie Arbeitsplätze.
Fördermittel für Großinvestitionen darf es nur noch geben, wenn die Unternehmen sich verpflichten, mindestens zehn Jahre an diesem Standort zu produzieren.
Katharina König
Position von Katharina König-Preuss: Stimme zu
Von der Tendenz her ist die Frage mit "Ja" zu beantworten. Wer staatliche Förderung will, muss klare soziale und ökologische Standards erfüllen. Hier wollen wir eindeutiger als bisher entsprechende Festlegungen treffen.

Über Katharina König

Geboren 1978, bin ich in einer oppositionell engagierten Pfarrersfamilie in Erfurt, Merseburg und Jena aufgewachsen. Seit meiner Jugend begleitet mich die Auseinandersetzung mit und das Engagement gegen Neonazismus. Ich erinnere mich, als rechte Skinheads begannen, andere Menschen anzugreifen, zu verletzen, zu töten. Nach dem Abitur 1997 arbeitete ich bis 1999 in einem Elternheim für Holocaustüberlebende in Jerusalem. 2002 bis 2009 war ich als Sozialpädagogin im Jugendzentrum der Evangelischen Kirchgemeinde Jena angestellt. Berufsbegleitend studierte ich Soziale Arbeit und schloss als Diplomsozialpädagogin ab.
Seit 2009 bin ich Abgeordnete für DIE LINKE. im Thüringer Landtag mit Wahlkreisbüro in Saalfeld und zuständig für Antifaschismus, Netz- und Jugendpolitik. Als stellvertretende Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses setze ich mich beharrlich dafür ein, die NSU-Verbrechen und die Mitverantwortung der Sicherheitsbehörden aufzuarbeiten. Wichtig ist mir eine freie und offene Gesellschaft, in der Platz für unterschiedlichste Menschen und Lebensweisen ist. Aktiv trete ich für eine solidarische, bürgerrechtsorientierte und emanzipatorische Politik ein.

Alle Fragen in der Übersicht
# Integration 19Aug2014

(...) in Rudolstadt soll eine neue Unterkunft für Asylbewerber entstehen. Wie stehen Sie dazu? (...)

Von: Znexhf Ubuafpuyre

Antwort von Katharina König
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Sicherheit 17Aug2014

(...) Ob es gelingt den VS abzuschaffen, auf Grund der unsäglichen Ereignisse der letzten Jahre, stellt sich die Frage: sollte dies nicht gellngen, welche Kontroll- oder Aufsichtsmöglichkeiten von Parlement und oder einem außerparlamentarischen Gremium ist vorgesehen? (...)

Von: Urvxr Qöoyre

Antwort von Katharina König
DIE LINKE

(...) Welche Konsequenzen - auch welche Form der Kontrolle - es beim Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz zukünftig über die bisherigen hinaus geben wird, ist abhängig von einer zukünftigen Koalition im Thüringer Landtag. Möglichkeiten gibt es diverse: grundsätzliche Abschaffung des V-Leute-Systems, ständiges Zugangsrecht für Abgeordnete der Kontrollkommission in die Räume (auch Außenstellen) des Verfassungsschutzes, grundsätzlicher Vorbehalt bei geheimdienstlichen Methoden (wie Telefonüberwachung etc.) durch die Parlamentarische Kontrollkommission bzw. (...)

16Aug2014

Wie stehen Sie zur Störerhaftung?

Von: Fnovar Remyratre

Antwort von Katharina König
DIE LINKE

(...) Vorweg: die Störerhaftung muss abgeschafft werden. Wir haben als Fraktion DIE LINKE bereits 2012 einen entsprechenden Antrag in den Landtag eingebracht, in welchem es hieß: "Die Landesregierung wird aufgefordert, auf den bereits initiierten Gesetzgebungsprozess zu Änderungen im Telemediengesetz und im Urheberrecht, welcher das Ziel hat, die Rechtsunsicherheit für Betreiber offener Funkdatennetze zu beseitigen, so einzuwirken, dass die sogenannte Störerhaftung beseitigt wird, ohne dass neue Schranken und Hindernisse für die Einrichtung offener Funkdatennetze entstehen. (...)

(...) Sie warn Mitglied im NSU-Untersuchungsausschuss, der ja jetzt fertig ist und einen Abschlussbericht geschrieben hat. Sind jetzt alle Fragen für Sie geklärt? (...)

Von: Fronfgvna Züuyre

Antwort von Katharina König
DIE LINKE

(...) In unserem Sondervotum haben wir mehrere offene Fragekomplexe dargestellt und setzen uns u.a. deswegen für einen weiteren NSU-Untersuchungsausschuss in der kommenden Legislatur in Thüringen ein. (...)

%
3 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.