DIE GRÜNEN

Frage an Julia Verlinden von snyx xrgryubua bezüglich Gesundheit

20. September 2015 - 08:31

was denken sie über das thema cannabis legalisierung?

Frage von snyx xrgryubua
Antwort von Julia Verlinden
28. September 2015 - 08:42
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 1 Tag

Sehr geehrter Herr Ketelhohn,

Es ist Zeit für eine Kehrtwende in der Cannabis-Politik. Verbote und Kriminalisierung sind die falsche Antwort auf den Cannabiskonsum in Deutschland. Die Zahlen und Fakten sprechen eine klare Sprache: Rund 2,3 Millionen deutsche Erwachsene gebrauchen Cannabis, rund 22 Prozent der 15- und 16-jährigen Schülerinnen und Schüler haben schon einmal Cannabis konsumiert. Trotz des Verbots ist der Konsum in den letzten Jahren gestiegen. Cannabis ist eine Alltagsdroge. Diese Realität müssen wir anerkennen, statt wie die Bundesregierung weiterhin auf Kriminalisierung zu setzen. StrafrechtlerInnen, SuchtmedizinerInnen, die Suchthilfe und viele andere fordern ein Umdenken in der deutschen Drogenpolitik. Die Bundesregierung darf die zunehmenden Forderungen aus der Gesellschaft nach einer Reform des Betäubungsmittelrechts nicht länger ignorieren. Die Kriminalisierung von CannabiskonsumentInnen ist nicht nur unverhältnismäßig, sondern überlässt den Markt der organisierten Kriminalität. Jugendliche und VerbraucherInnen sind die Leidtragenden der Verbotspolitik. Denn wirksamer Jugendschutz kann erst dann gewährleistet werden, wenn wir ein reguliertes und kontrolliertes System der Cannabisabgabe haben. Und nur der kontrollierte Anbau und eine kontrollierte Abgabe stellen sicher, dass die heute fast schon üblichen und gefährlichen Beimischungen von Giftstoffen ausgeschlossen werden. Deswegen haben wir Grüne einen Vorschlag gemacht, wie Cannabis legalisiert und gleichzeitig der Schutz vor Drogenmissbrauch und ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Rauschmittel gestärkt werden kann. Das grüne Cannabiskontrollgesetz bietet eine sinnvolle Alternative zur repressiven Drogenpolitik. Erwachsene sollen Cannabis legal erwerben können. Eine Abgabe an Kinder und Jugendliche muss ausgeschlossen sein. Der Schwarzmarkt würde ausgetrocknet. Gleichzeitig ermöglicht ein reguliertes und kontrolliertes System für Anbau, Handel und Abgabe von Cannabis einen effektiven Jugend- und Verbraucherschutz sowie wirksame Suchtprävention. Auch die Verwendung von Cannabis zu medizinischen Zwecken würde so den Betroffenen erheblich erleichtert. Mehr Informationen zu unserem Vorschlag finden Sie hier: http://www.gruene-bundestag.de/themen/drogen/vernunft-statt-ideologie/s…

Herzliche Grüße

Dr. Julia Verlinden