Portrait von Johannes Vogel
Johannes Vogel
FDP
80 %
12 / 15 Fragen beantwortet

Wie stehen Sie zu einem Beitritt Deutschlands zum UN-Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen? Wie zu der Forderung, dass Deutschland als Beobachter am 1. Treffen der Vertragsstaatenkonferenz teilnimmt?

Wie stehen Sie zur Beschaffung neuer Atomwaffen-Trägerflugzeuge für die Bundeswehr?

Die Tornado-Kampfflugzeuge sind aus Sicht der Bundeswehr veraltet. Bis 2025 sollen neue Kampfbomber angeschafft werden die auch neue Atombomben des Typs B61-12 ins Ziel tragen sollen. Diese neuen Atomsprengköpfe, deren Stationierung in den kommenden Jahren auch in Deutschland vorgesehen ist, sollen präziser steuerbar, und vielseitiger einsetzbar sein als die bisherigen. Damit sinkt aber auch die Hemmschwelle für einen Einsatz und die Wahrscheinlichkeit dafür steigt.
Weitere Informationen: https://atombomber-nein-danke.de/

Frage von Wilfried D. am
Portrait von Johannes Vogel
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 7 Monate 2 Wochen

Sehr geehrter Herr D.,

haben Sie vielen Dank für Ihre Frage. Bitte entschuldigen Sie die späte Antwort, mich erreicht täglich eine Vielzahl an Anfragen, weshalb es vereinzelt zu Verzögerungen kommen kann.

Ein im Grundgesetz abgesichertes Sondervermögen wird die sträfliche Vernachlässigung der Bundeswehr beheben. Dazu gehört auch, dass die Kampfflugzeuge der Bundeswehr auf den technisch neuesten Stand gebracht werden. Dass diese Flugzeuge in der Lage sein müssen, Atomsprengköpfe zu transportieren, ist Teil unserer Verpflichtung im NATO-Bündnis, zu welchem wir uns klar bekennen.

Das führt allerdings keinesfalls zu einer sinkenden Hemmschwelle für den Einsatz von Atomwaffen. Wir alle hoffen und denken, dass diese nicht zum Einsatz kommen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Vogel

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Johannes Vogel
Johannes Vogel
FDP