Johannes Kahrs
SPD

Frage an Johannes Kahrs von Trbet Uncxr bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

13. August 2009 - 18:17

Sehr geehrter Herr Kahrs,

es ist keine Frage, die mich veranlaßt, Ihnen zu schreiben.
Ich hatte die Anfrage Herrn Bahlmanns nach Umkstrukturierung der Bundeswehr in eine Berufsarmee vom 03. 08. und Ihre Antwort vom 07. 08. 09 gelesen.
Insbesondere über Ihre Position zur Beibehaltung der Wehrpflicht habe ich mich gefreut, da sie meiner vollkommen entspricht. Sie betonen zu Recht, daß die Wehrpflicht sicherheits- und verteidigungspolitische Forderungen zu einer staatlichen Aufgabe der Bürger mache. Alle anderen Argumente für sie resultieren daraus. Und Sie stellen diese überzeugend vor. Es zeigt sich hier erneut, daß wir über parteipolitische Grenzen hinweg oft gemeinsame Positionen vertreten können und müssen. Ich war trotz meiner Hochachtung für die deutsche Sozialdemokratie nie ihr Wähler.
Die Notwendigkeit, die Beibehaltung der Wehrpflicht zu fordern und zu verteidigen, wird nicht zuletzt angesichts der Ankündigung Herrn Westerwelles, ihre Abschaffung zu betreiben, da sie ungerecht sei, dringender. Ich habe konsequenterweise die FDP "aus meinem Nachtgebet gestrichen".
Ich wünschte, Ihre Stellungnahme würde einem breiten Publikum zugänglich.
Sicher werden Sie nicht enttäuscht sein, statt der erbetenen Fragen einfach einmal eine Zustimmung "ohne wenn und aber " zu erfahren.
Es hat mich gefreut, Ihnen als einem in dieser Frage Gleichgesinnten schrieben zu dürfen.
Bitte "bleiben Sie auf Kurs" (wie die Marine sagt).

Mit freundlichen Grüßen
Georg Hapke

Frage von Trbet Uncxr
Antwort von Johannes Kahrs
21. August 2009 - 14:28
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche

Sehr geehrter Herr Hapke,

herzlichen Dank für Ihre Nachricht. Sie haben natürlich Recht, ich bin alles andere als enttäuscht über Ihren Zuspruch. Danke noch einmal dafür. Ihrer Bitte in dieser Frage "Kurs zu halten", komme ich natürlich sehr gerne nach.

Mit freundlichen Grüßen,

Johannes Kahrs