Jahrgang
1959
Wohnort
Karlsruhe
Berufliche Qualifikation
Vorsitzender Richter am Landgericht
Ausgeübte Tätigkeit
Bundestagsabgeordneter, Vorsitzender Richter am Landgericht a.D.
Wahlkreis

Wahlkreis 271: Karlsruhe-Stadt

Wahlkreisergebnis: 28,5 %

Liste
Landesliste Baden-Württemberg, Platz 5
Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Ingo Wellenreuther: Lehne ab
Die Belastung durch Feinstaub u. Stickoxide muss gesenkt werden. Ein Pauschalverbot von Dieselfahrzeugen würde aber v.a. kleine Handwerksbetriebe treffen. Sinnvoller ist es, moderne Dieselmotoren nachzurüsten und schrittweise Taxen, Busse, Behörden- und Paketautos durch Elektrofahrzeuge zu ersetzen.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Ingo Wellenreuther: Lehne ab
Unkontrollierte u. illegale Einwanderung müssen wir durch konsequente Anwendung unserer bestehenden Gesetze verhindern. 2015 darf sich nicht wiederholen. Wer kein Aufenthaltsrecht hat, muss Deutschland schnellstmöglich verlassen. Eine Obergrenze ist jedoch mit dem Grundrecht auf Asyl nicht vereinbar
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Ingo Wellenreuther: Stimme zu
Gerade auch der jüngste Skandal um die mit Fipronil belasteten Eier aus den Niederlanden zeigt, dass sich bei der Tierhaltung dringend etwas ändern muss. Für ein Tier muss genügend Platz vorhanden sein. Es muss artgerecht gehalten werden. Nur dann kann es sich gut entwickeln und gesund leben.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Ingo Wellenreuther: Lehne ab
Die Rentenreform der Großen Koalition von 2007 hat die Weichen bis zum Jahr 2030 umfassend und erfolgreich gestellt. Durch die gute Wirtschaftslage sind die Renten in den letzten Jahren kräftig gestiegen und das Rentenniveau hat sich sogar noch besser entwickelt als vorhergesagt.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Ingo Wellenreuther: Stimme zu
Wohnen muss auch in großen Städten bezahlbar bleiben. Dies ist nur dadurch zu erreichen, dass in Zuzugsregionen neue Wohnungen gebaut werden. Hierfür muss der Staat Anreize schaffen und den richtigen Rahmen setzen. Die von der SPD durchgesetzte Mietpreisbremse funktioniert nachweislich nicht.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Ingo Wellenreuther: Lehne ab
Bei der Gesetzgebung gibt es nichts zu verheimlichen. Die Gesetzgebung im Bundestag ist jedoch bereits so transparent, dass ich Aufwand u. Kosten, die damit verbunden wären, sämtliche Kontakte zwischen Interessensvertretern u. Politikern in einem Lobbyregister zu dokumentieren, für überflüssig halte
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Ingo Wellenreuther: Stimme zu
Ich will keinen Anbau gentechnisch veränderter Lebensmittel in Deutschland. Allerdings sollten die Chancen der grünen Gentechnik vor dem Hintergrund der globalen Energie- und Ernährungssicherheit nicht unerforscht bleiben. Oberste Priorität hat immer die Sicherheit von Mensch, Tier und Umwelt.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Ingo Wellenreuther: Lehne ab
Sicherheit im Verkehr ist von großer Bedeutung. Ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen halte ich für nicht zielführend. Wichtig sind vielmehr gezielte Maßnahmen, die aufgrund der örtlichen Gegebenheiten erforderlich sind, um die Zahl der schweren Unfälle und Verkehrstoten zu reduzieren.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Ingo Wellenreuther: Lehne ab
Ich bin gegen Volksentscheide auf Bundesebene, denn der Brexit hat einmal mehr gezeigt, was für katastrophale Folgen es haben kann, wenn komplizierte Fragen in einer emotionalen Stimmung auf ein Ja oder Nein reduziert werden.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Ingo Wellenreuther: Stimme zu
Mit zahlreichen Maßnahmen zur Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus stellen wir den wehrhaften Rechtsstaat unter Beweis. Die Einschränkung von Freiheitsrechten unterliegt einer strengen verfassungsrechtlichen Abwägung, die immer erst als ultima ratio herangezogen werden darf.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Ingo Wellenreuther: Stimme zu
Um das Klimaschutzabkommen zu erfüllen, müssen fossile Energiequellen durch umweltfreundliche ersetzt werden. Der Ausstieg aus dem Kohleabbau ist richtig, muss mit Blick auf den Strompreis aber langfristig angelegt sein und parallel zu einer Strukturentwicklung in den Abbauregionen verlaufen.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Ingo Wellenreuther: Stimme zu
Kitabetreuung muss für Eltern deutlich günstiger werden. Ein vollkommen kostenloses Angebot würde aber zu großer Nachfrage und geringer Auslastung führen. Wir sollten durch Zuschüsse den Elternbeitrag von bisher rund 20% auf 5% der Kosten reduzieren und zugleich weiter in die Qualität investieren.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Ingo Wellenreuther: Neutral
Jeder Exportantrag muss im Einzelfall einer intensiven und strengen Prüfung unterzogen werden, denn der Begriff „Rüstungsgüter“ ist weit gefasst, um beispielsweise auch sog. „Dual-Use-Güter“, also Güter, die sowohl für zivile als auch militärische Zwecke genutzt werden können, zu erfassen.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Ingo Wellenreuther: Neutral
Eine generelle Aussage hierzu ist unmöglich, denn Afghanistan ist ein großes Land mit fast der doppelten Fläche Deutschlands. Es gibt dort zahlreiche Regionen, in denen die Sicherheitslage eine Abschiebung zulässt. Einen grundsätzlichen Abschiebestopp nach Afghanistan halte ich nicht für richtig.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Ingo Wellenreuther: Lehne ab
Die Kirche zahlt dem Staat für das Einziehen der Kirchensteuer rund 3 % des Steueraufkommens. Ein Vorteil für beide Seiten: Der Staat macht dabei Gewinn, weil die Finanzämter durch die Miterledigung kaum Mehrarbeit haben. Für die Kirche ist es billiger als der Aufbau einer eigenen Steuerbehörde.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Ingo Wellenreuther: Neutral
Es kommt darauf an, dass die richtigen Kompetenzen bei der EU liegen. Europa muss seine Außengrenzen wirksam gegen illegale Migration schützen & das Europäische Asylsystem vollenden. Aus anderen Bereichen muss sich die EU dagegen wieder zurückziehen & Kompetenzen an die Mitgliedsstaaten zurückgeben.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Ingo Wellenreuther: Lehne ab
Eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes ist volkswirtschaftlich weder sinnvoll noch notwendig. Vielmehr müssen kleinere und mittlere Einkommen entlastet werden. Daher soll die Einkommenssteuer um 15 Mrd. Euro gesenkt werden und der Spitzensteuersatz erst ab einem Einkommen von 60.000 Euro greifen.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Ingo Wellenreuther: Stimme zu
Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt ist wichtig und hat dazu beigetragen, hunderttausende neue Arbeitsplätze zu schaffen. Offenkundige Missbräuche werden wir abstellen, denn gerade Berufsanfänger, die eine Familie haben oder gründen wollen, brauchen eine verlässliche Perspektive.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Ingo Wellenreuther: Lehne ab
Das psychische Abhängigkeitspotenzial von Cannabis ist hoch und wird regelmäßig unterschätzt. Der Weg zu Drogen wie Kokain und Heroin führt praktisch immer über diese Einstiegsdroge. Es steht außer Zweifel, dass die Anzahl der Drogenkonsumenten zunehmen würde, wenn Cannabis legalisiert würde.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Ingo Wellenreuther: Stimme zu
Es war richtig, das Renteneintrittsalter im Jahr 2007 auf 67 Jahre anzuheben. Damit wurde die gesetzliche Rente bis zum Jahr 2030 stabilisiert. Die Weiterentwicklung der Rente nach 2030 soll in einem parteiübergreifenden gesellschaftlichen Konsens unter Einbeziehung der Tarifpartner geregelt werden.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Ingo Wellenreuther: Lehne ab
Ein solches Verbot würde unsere Demokratie nicht stärken, sondern schwächen, denn Unternehmen und Verbände würden gehindert, an der politischen Willensbildung teilzuhaben, indem sie jene Partei unterstützen, die ihre eigenen politischen Ziele am besten vertritt.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Ingo Wellenreuther: Lehne ab
Bundesregierung und Europäische Kommission haben die Öffentlichkeit durch Veranstaltungen, Beiräte, Publikationen und im Internet informiert. Der Umfang der Informationen ging damit über das bei vergleichbaren Verhandlungen bisher Übliche weit hinaus.

Über Ingo Wellenreuther

geboren am 16. Dezember 1959 in Karlsruhe
evangelisch, verheiratet mit Ehefrau Anke, 2 Kinder

Mitglied des Deutschen Bundestages
Vorsitzender Richter am Landgericht a.D.

Ausbildung und berufliche Tätigkeiten

1970-1979 Goethe-Gymnasium Karlsruhe, Abitur
1979-1985 Jurastudium, 1. Staatsexamen 1986
1986-1989 Rechtsreferendar, 2. Staatsexamen 1989
1989-1991 Staatsanwalt in Baden-Baden
1991-2000 Richter am Landgericht Karlsruhe
2000-2001 Referent der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin
2001-2002 Oberlandesgericht Karlsruhe, abgeordnet
2002 Referent der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Berlin
2002 Vorsitzender Richter am Landgericht a.D.
seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis Karlsruhe-Stadt

Ehrenamtliche Tätigkeiten

1997-2010 Vorsitzender des Wahlausschusses des Karlsruher Sport-Clubs (KSC)
seit 2002 Mitglied im Vorstand der Landesvereinigung Baden in Europa e.V.
seit 2002 Mitglied im Kuratorium des internationalen Bundes - Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V.
seit 2007 Pate des Mehrgenerationenhaus "Brunhilde-Baur-Haus" in Karlsruhe-Neureut
seit 2008 Vorsitzender des Karlsruher Kindertisch e.V.
seit 2010 Präsident des Karlsruher Sport-Clubs (KSC)
seit 2013 Mitglied des Vorstands des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)

Politische Tätigkeiten

1999-2013 Stadtrat in Karlsruhe
seit 2002 Vorsitzender de CDU Karlsruhe
seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages
seit 2003 Mitglied im Vorstand des Bezirksverbandes der CDU Nordbaden
2006-2011 Mitglied im Kuratorium der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft"
seit 2007 Mitglied im Kuratorium der Bundeszentrale für politische Bildung

Sportliche Aktivitäten

1969-1984 Handball, Landesliga 1977-1984
1981-1983 Fußball, bei den KSC-Amateuren
seit 1992 Fußball, bei den KSC-"Alten Herren"        

Mitgliedschaften im Deutschen Bundestag

Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestages
Ordentliches Mitglied im Sportausschuss des Deutschen Bundestages
Ordentliches Mitglied im Richterwahlausschuss des Deutschen Bundestages
Stellvertretendes Mitglied im Innnenausschuss des Deutschen Bundestages

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 21Sep2017

(...) Was halten sie davon das immer mehr gesetzliche Krankenkassen sich dazu entschließen die Kosten für alternative Heilmethoden zu übernehmen?

Von: Cngevpx Xvefpuxr

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

(...) Viele Patienten messen der Naturheilmedizin und Naturheilmitteln große Bedeutung zu. Ihre Entscheidungsfreiheit muss gewahrt bleiben. (...)

# Soziales 3Sep2017

(...) Wäre es aus Ihrer Sicht ggf. in diesem Zusammenhang sinnvoll, in den Schulen die sozialverträgeliche gemeinsame Nutzung des öffentlichen Raums stärker in den Unterrichtsmittelpunkt zu stellen, als das bisher der Fall ist? (...)

Von: Wna Gebthf

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

Sehr geehrter Herr Gebthf,

danke für Ihre Nachricht.

Für die konkrete Umsetzung der von Ihnen...

Wie gedenken SIE künftig für jeden Bürger überprüfbar sicherzustellen, daß Politik nicht einseitig beeinflußt wird durch finanzstarke...

Von: Qbebgurn Fpuarvznaa

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

(...) Freihandel ist kein „Null-Summen-Spiel“, bei dem der Zugewinn für den einen nur durch Verlust eines anderen ermöglicht werden kann. Daher wird sich die Europäische Union weiter für freien Handel mit fairen Regeln und gegen zunehmenden Protektionismus einsetzen. Wir wollen, dass wir auch gemeinsam als EU das zukünftige Wirtschaften auf Grundlage unserer eigenen Werte und Standards gestalten. (...)

Hallo Herr Wellenreuther.
Wir möchten gerne weiterhin im schönsten Ortsteil ;-) - der Bergwaldsiedlung - von Karlsruhe leben. Was tun Sie...

Von: Naarggr Arhsnat

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

(...) Die örtliche Nahversorgung ist in vielen Stadtteilen Karlsruhes schon lange ein Problem. Ich will die CDU-Fraktion im Karlsruher Gemeinderat gerne nochmal auf die Probleme in der Bergwaldsiedlung hinweisen. (...)

# Soziales 31Aug2017

Ich hätte gerne gewusst, wie Sie persönlich zur Frage des bedingungslosen Grundeinkommens stehen.

Von: Naqernf Oneyntr

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

(...) Ich persönlich lehne ein bedingungsloses Grundeinkommen ab. Ziel von CDU und CSU ist es, dass es in Deutschland allen möglich sein soll, existenzsichernde Einkommen zu erzielen. Mit dem Mindestlohn wurde hierzu ein Beitrag geleistet. (...)

# Sicherheit 24Aug2017

Sehr geehrter Herr Wellenreuther,

in der letzten Zeit beobachte ich immer öfter, dass die Bundespolizei Personen mit eindeutig gefälschten...

Von: Znexhf Cvrgerx

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

(...) Fest steht, dass es weiterhin Verbesserungsbedarf gibt. Insbesondere streben wir schnellere und konsequente Abschiebungen von Personen an, welche offensichtlich kein Bleiberecht in der Bundesrepublik Deutschland haben. (...)

(...) Davon abgesehen ist eine Studie aus Gent zwischenzeitlich zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Beschneidung sehr wohl lebenslang das sexuelle Empfinden von Beschnittenen einschränkt, was nun dem widerspricht, was im Gesetzes Entwurf der Bundesregierung zu lesen war. (...)

Von: Zngguvnf Zretare

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

(...) Die Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs war aus unserer Sicht erforderlich geworden, nachdem ein Urteil des Landgerichts Köln vom 7. Mai 2012 zu erheblichen Verunsicherungen bei jüdischen und muslimischen Gläubigen in Deutschland geführt hatte. Obwohl andere Gerichte zuvor in vergleichbaren Verfahren zu einem anderen Abwä­gungsergebnis gelangt waren, mussten muslimische und jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger nach dem Urteil des Landgerichts Köln nunmehr befürchten, dass religiöse Beschneidungen von Jungen nicht mehr erlaubt seien. (...)

Sehr geehrter Hr. Wellenreuter,

ich hätte eine Frage zu einem in Deutschland leider sehr verächtetem Thema.

Wie stehen sie...

Von: Qraavf Fvivć

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

(...) Deutschland verfügt bereits heute über Regelungen zum Umgang mit und zum Besitz von Schusswaffen, die zu den strengsten auf der Welt zählen und einen umfassenden und hohen Schutz gewährleisten. Bei jeder neuen Regelung im Waffenrecht prüft unsere Fraktion deshalb stets genau und kritisch, ob sie zu einem substantiellen Sicherheitsgewinn führt oder – gerade mit Blick auf die vielen unbescholtenen Jäger, Schützen und Sammler – nur einen bürokratischen Mehraufwand bedeutet, der in keinem vernünftigen Verhältnis zum erreichten Sicherheitsgewinn steht. (...)

# Umwelt 8Aug2017

Sehr geehrter Herr Wellenreuther,

ich schreibe Ihnen im Namen einer Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern Ihres Bundestags-Wahlkreises. Wir...

Von: Crgre Qvrm

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

(...) Damit sich am Industriestandort Deutschland nachhaltige Geschäftsmodelle flächendeckend durchsetzen, hat die CDU/CSU-Fraktion bereits einiges getan und wird sich auch künftig für nachhaltige Geschäftsmodelle einsetzen. Hierzu bedarf es eines Zusammenspiels aus guten Rahmenbedingungen für die Wirtschaft, damit nachhaltige Geschäftsmodelle sowohl in Deutschland entwickelt, als auch umgesetzt werden und einer nachhaltig ausgelegten Umweltpolitik. Beide Voraussetzungen sind in Deutschland gegeben und werden von uns ständig angepasst und weiterentwickelt. (...)

# Sicherheit 2Aug2017

(...) Werden Sie sich dafür einsetzen, dass die nächste Bundesregierung den am 7. Juli 2017 von über 220 UN-Mitgliedern beschlossenen Vertrag zur Ächtung von Kernwaffen innerhalb der nächsten Legislaturperiode unterzeichnet?

Von: Qvex Unezfra

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

(...) Die Vereinten Nationen haben aber am 7. Juli 2017, ohne die Atommächte, einen Vertrag zum Verbot von Atomwaffen verabschiedet. Die Auswirkungen dieses Vertrages sind allerdings extrem fraglich, da keiner der bis zu neun Staaten, die im Besitz von Atomwaffen sind, an den Verhandlungen teilgenommen hatte. (...)

Wie gedenken Sie es in Zukunft handzuhaben bezüglich der großen Zahl an Lobbyisten, die die Richtlinien der Politik bestimmen?

Von: Thauvyq Mvrtraubea

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

(...) Lobbyismus bezeichnet eine Form der Interessenvertretung in Politik und Gesellschaft. Die soziale Marktwirtschaft in unserem Land braucht den politischen und gesellschaftlichen Konsens. (...)

(...) Politiker werden immer wieder als Volksvertreter bezeichnet. Vor wem vertreten sie das Volk? (...)

Von: Qbzvavx Ynatre

Antwort von Ingo Wellenreuther
CDU

(...) Wofür eine Partei steht, findet sich vor den Wahlen im jeweiligen Programm. Bei der CDU haben wir die Bevölkerung sehr intensiv in die Abfassung dieses Programms eingebunden: https://www.cdu.de/artikel/cdu-laedt-buerger-zur-mitarbeit-am-regierungs... (...)

%
13 von insgesamt
13 Fragen beantwortet
6 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
KSC Betriebsgesellschaft Stadion mbH Karlsruhe Geschäftsführer Themen: Sport, Freizeit und Tourismus, Wirtschaft seit 24.10.2017
Deutscher Fußball-Bund e.V. (DFB) Frankfurt/Main Mitglied des Vorstandes Themen: Sport, Freizeit und Tourismus, Wirtschaft seit 24.10.2017
Karlsruher Kindertisch e.V. Karlsruhe 1. Vorsitzender Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Jugend, Soziale Sicherung seit 24.10.2017
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e.V. Karlsruhe Präsident Themen: Sport, Freizeit und Tourismus seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung