Frage an
Ingo Wellenreuther
CDU

Sehr geehrter Herr Wellenreuther,

immer öfters verstehe ich nicht, welche Prioritäten der Staat/das Parlament setzt.

Soziale Sicherung
29. Juli 2013

(...) Die Stadt- und Landkreise haben die gesetzliche Aufgabe für die vorläufige Unterbringung von Flüchtlingen, die ihren Asylantrag erst gestellt haben, zu sorgen. (...) Mit Ihrer Feststellung, dass die Sicherheit der Bürger eine hohe Priorität haben soll, stimme ich vollkommen überein. (...)

Frage an
Ingo Wellenreuther
CDU

Sehr geehrter Herr Wellenreuther,

Innere Sicherheit
01. Juli 2013

(...) Es muss daher hohe Priorität haben, diese umfassend aufzuklären und dazu ist ein offener, kritischer Dialog mit der amerikanischen Seite, wie ihn Bundesinnenminister Friedrich führen wird, richtig. Wenn Klarheit hinsichtlich der Vorwürfe besteht und sich bestätigen sollte, dass Spionage betrieben worden ist, die nicht auf Gesetz und Recht beruht und unverhältnismäßige Mittel angewandt worden sind, so wäre dies inakzeptabel und müsste Konsequenzen haben. (...)

Frage an
Ingo Wellenreuther
CDU

Sehr geehrter Herr Wellenreuther,

ich komme mit Ihrer Antwort nicht wirklich klar, denn Sie haben sowohl beim Antrag der Linken wie auch der Grünen die "Privatisierung der Wasservorsorgung verhindern" dagegen gestimmt.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
03. April 2013

(...) Im Hinblick auf den Antrag der Linken und der Grünen zur Privatisierung der Wasserversorgung ging es diesen beiden Fraktionen in Wahrheit nicht darum, die Haltung der CDU zu diesem Thema zu erfahren, denn der Antrag der Grünen beinhaltet bekanntermaßen wortgleich den Text eines Beschlusses, den die CDU an ihrem Bundesparteitag gefasst hat. Es handelte sich dabei um rein taktisch motivierte Schauanträge von Grünen und Linken. (...)

Frage an
Ingo Wellenreuther
CDU

Sehr geehrter Herr Wellenreuther,

ich stelle nur eine Frage: Warum ??? (oder um den Titel der Abstimmung zu nutzen "Wasser ist Menschenrecht - Privatisierung verhindern" - ist Wasser für Sie kein Menschenrecht?)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
12. März 2013

(...) Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag und ich persönlich sprechen uns ausdrücklich gegen jegliche Privatisierungs- oder Ausschreibungspflicht für die öffentliche Wasserversorgung aus. (...)

Frage an
Ingo Wellenreuther
CDU

Sehr geehrter Herr Wellenreuther,

mit folgendem wende ich mich an Sie, sind Sie doch Abgeordneter des Innenausschusses.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
01. Januar 2013

(...) Mit einer Diskriminierung (welcher Art auch immer) haben diese Maßnahmen, die einzig und alleine der Sicherheit im Stadion dienen, nichts zu tun. Sie stehen weder mit der Geschichte des Olympiastadions, noch mit Maßnahmen der ehemaligen DDR in Verbindung. (...)

Frage an
Ingo Wellenreuther
CDU

Sehr geehrter Herr Wellenreuther,

Ihre Kandidatur zum Oberhaupt der Stadt Karlsruhe hat bei mir eine Frage ausgelöst, um deren ehrliche Beantwortung ich Sie bitte.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
18. August 2012

(...) Nun für den Fall meiner Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe: Das Stadtrats- und Bundestagsmandat sind rechtlich mit der Position des Oberbürgermeisters nicht vereinbar, so dass diese abzugeben wären. Die Funktion des Präsidenten des KSC würde ich nach der Übernahme des Amts des Oberbürgermeisters ebenfalls abgeben. (...)

Frage an
Ingo Wellenreuther
CDU

Sehr geehrter Herr Wellenreuther,

Gesundheit
31. Juli 2012

(...) Genau genommen hat der Bundestag mit großer Mehrheit und Stimmen aus allen Fraktionen des Bundestags Folgendes beschlossen: "Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf, im Herbst 2012 unter Berücksichtigung der grundgesetzlich geschützten Rechtsgüter des Kindeswohls, der körperlichen Unversehrtheit, der Religionsfreiheit und des Rechts der Eltern auf Erziehung einen Gesetzentwurf vorzulegen, der sicherstellt, dass eine medizinisch fachgerechte Beschneidung von Jungen ohne unnötige Schmerzen grundsätzlich zulässig ist." (...)