Harald Moritz
DIE GRÜNEN

Frage an Harald Moritz von Zneyrar Fpuäsre bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

16. September 2016 - 08:51

Sehr geehrter Herr Moritz,

ich verfolge die Arbeit aller Kandidatinnen und Kandidaten in meinem Wahlkreis.
Mir ist aufgefallen, dass Sie und auch Frau Gennburg sich auf Ihren Facebook-Seiten "nur" zu den Themen Lollapalozza (Der Drops ist ja nun gelutscht.) und Städtebau äußern. Wenn das alleine Ihre Themen sind, ist mir das doch ein bisschen wenig.

Was haben Sie noch vorzuweisen?

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen

Zneyrar Fpuäsre

Frage von Zneyrar Fpuäsre
Antwort von Harald Moritz
16. September 2016 - 09:55
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 3 Minuten

Sehr geehrte Frau Fpuäsre,

Als verkehrspolitischer Sprecher (Straßen- und Luftverkehr) der Bündnisgrünen Abgeordnetenhausfraktion äußere ich mich natürlich überwiegend zu meinen Themen.
Ich bin im Ausschuss für Bauen, Wohnen und Verkehr und im Petitionsausschuss.
Einen Eindruck zu meiner Arbeit im Petitionsausschuss, der nicht öffentlich tagt, finden sie im Bericht über die Ausschussarbeit unter folgendem Link:
https://www.parlament-berlin.de/C1257B55002AD428/vwContentbyKey/32117CAEE719DE52C1257F8B002D3AD0/$FILE/JB_AH_Peti_web.pdf

Ich bin dort Berichterstatter für die Bereiche Verkehr und Justiz.
Ich war von 2012 bis zum Ende des Ausschusses im Juni 2016 Mitglied des Untersuchungsausschuss zum BER-Desaster.
Dazu und zu vielen Verkehrsthemen (A100, Verkehrssicherheit (Schulwegsicherheit), Lärmschutz, BER) finden sie zahlreiche Beiträge auf meiner Homepage www.harald-moritz.de
Im Wahlkreis habe ich mich für den Milieuschutz in Alt Treptow stark gemacht, bin seit vielen Jahren beim Thema Spreepark aktiv, setze mich für die Umsetzung der Vorschläge des Lärmaktionsplanes für die Baumschulenstraße ein.
Habe viele Institutionen im Wahlkreis im Rahmen meine Besuchtsreihe "Grün vor Ort" besucht. Ob Flüchtlingsunterkunft in der Köpenicker Landstraße, den Betreuungshilfe Verein in Baumschulenweg, Verbraucherinitiative in der Elsenstraße, so auch gerade gestern den Tag der offenen Tür des Übergangshauses der Bürgerhilfe in der Kiefholzstraße. Habe ein Weihnachtsessen für Obdachlose im Nachtkaffee in der Plesserstraße organiesiert.
In der nächsten Woche, also nach den Wahlen, werden auf meine Initiative hin zwei Stolpersteine in der Karl-Kunger-Straße verlegt.
Ich betreibe in der Karl-Kunger-Straße 68 ein Bürger*innenbüro, in dem ich jeden Montag von 16-18 eine Bürger*innensprechstunde abhalte.
Diese Beispiele sollen nur einen Einblick in meine fachpolitischen und Wahlkreisaktivitäten aufzeigen.
Auch wenn das Lollapalooza-Festival durchgeführt wurde, glaube ich nicht, dass "der Drop´s schon gelutscht" ist, denn es lohnt in jedem Fall eine Nachschau.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen hiermit doch etwas mehr aus meiner Arbeit "vorweisen".

Besuchen Sie mich gern einmal in meiner Sprechstunde.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Moritz