Portrait von Fabio De Masi
Fabio De Masi
DIE LINKE

Frage an Fabio De Masi von Fvzba Xynaxr bezüglich Finanzen

22. September 2020 - 15:46

Sehr geehrter Herr De Masi,
was wurde nach der Finanzkrise 2008/2009 dafür getan, dass dies nicht wieder passiert? Machen Soe sich für eine Finanztransaktionssteuer stark, die NICHT gegen die Kleinanleger ausgerichtet ist und somit gegen die Realwirtschaft, sondern gegen die Aktienspekulationen, die das System labil machen?

Was kann gegen Hedge-Fonds und Leerverkäufen getan werden und sollten Wetten auf Lebensmittel verboten werden, da diese aufgrund von Hunger auf der Welt unmoralisch sind?

Frage von Fvzba Xynaxr
Antwort von Fabio De Masi
24. September 2020 - 12:21
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 20 Stunden

Sehr geehrter Herr Klanke,

Herzlichen Dank für Ihre Zuschrift. Ich befürworte eine Finanztransaktionssteuer (FTT), die im Gegensatz zu der geplanten Aktiensteuer nicht Banken und über 90 Prozent der relevanten Finanzgeschäfte ausnimmt. Denn die Aktiensteuer umfasst nicht die besonders riskanten Derivate (Derivate sind abgeleitete Finanzinstrumente, die sich auf die Preisentwicklung z.B. von Börsenindizes oder Rohstoffen beziehen). Der US-Investor Warren Buffet nannte sie einmal „finanzielle Massenvernichtungswaffen“. Notfalls muss die Bundesregierung die FTT in einer Koalition der Willigen in der EU durchsetzen.

Führende Politiker der Koalition haben sich übrigens in der Vergangenheit selbst so geäußert und Modelle einer reinen Aktiensteuer kritisiert: https://www.abgeordnetenwatch.de/system/files/qa-files/FTT%20-%20Zitate%20zur%20Schrumpfsteuer%20und%20unilateraler%20Einfhrung_0.pdf.

Die Linksfraktion hat die Zulassung von Hedge Fonds in Deutschland immer kritisiert. Wir fordern auch ein Verbot gedeckter Leerverkäufe. Wir haben außerdem einen Antrag zur Beschränkung der Spekulation mit Nahrungsmittel in den Bundestag eingebracht, der entsprechende Aktivitäten auf den Finanzmärkten wie den Warenterminhandel auf das nötige Maß zur Absicherung gegen Preisschwankungen begrenzen will.

Wir werden uns weiterhin dafür stark machen, die Finanzmärkte strenger zu regulieren. Abonnieren Sie gerne meinen Newsletter unter: www.fabio-de-masi.de/de/topic/3.newsletter.html, um über meine politischen Aktivitäten auf dem Laufenden zu bleiben.

Beste Grüße

Fabio De Masi