Dirk Adams
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Enys Orlrefqöesre an Dirk Adams bezüglich Umweltpolitik

# Umweltpolitik 24. Aug. 2009 - 13:10

Sehr geehrter Herr Adams,

erst vor 5 Minuten ärgerte ich mich wieder über Glassplitter und Reste von zerschlagenen Glasflaschen( meistens Bierflaschen) auf öffentlichen Wegen. Diese stellen eine große Gefahr für alle Mitmenschen dar, da man sich an solchen Scherben schwerste Verletzungen zufügen kann. Außerdem sind solche Scherben ein leidiges Thema für Fahrradfahrer, wenn dadurch wieder einmal der Reifen platt ist. Warum wird dagegen nichts unternommen? Ich kann nicht nachvollziehen, warum für solche Glassflaschen nur 8 cent Pfand kassiert wird. Sollte für Glasflaschen nicht gerade ein viel höherer Pfand verlangt werden, damit es richtig weht tut, diese zu zerschlagen? Wie wäre es mit einem Euro Pfand für Glasflaschen? Bitte setzen Sie sich dafür ein.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Beyersdörfer

Von: Enys Orlrefqöesre

Antwort von Dirk Adams (GRÜNE) 27. Aug. 2009 - 09:52

Sehr geehrter Herr Beyersdörfer,
vielen Dank für Ihre Anfrage und für Ihr Interesse an unserer Politik. Sie schildern ein Problem, das Ihnen wie uns am Herzen liegt. Ein gut funktionierendes Pfandsystem ist eine wichtiger Bestandteil einer klugen Umweltpolitik, und sorgt so "ganz nebenbei" auch noch dafür, dass unser Lebensumfeld sauberer wird. Die Problematik Scherben für Radfahrer sehe ich als Vielradler ganz genau so wie Sie. Und es betrifft darüber hinaus genauso oft Spielplätze und gefährdet Kinder.
Das Thema Flaschenpfand beschäftigt uns schon lange Zeit, allerdings gibt es hier eine ziemlich große Lobby bei den Getränkeherstellern, die dieses Thema ganz anders sehen und auf Pfand gern komplett verzichten würden. Wir arbeiten trotzdem weiter daran, den Mehrweganteil bei Getränken zu erhöhen und auch den Pfand so hoch zu gestalten, dass es sich lohnt die Flaschen zurück zu bringen.

Korrekterweise muss ich Ihnen sagen, dass dieses Thema im Landtag nicht entschieden wird. Es ist ein Bundesthema, betrifft also eher den Bundestag. Den Hinweis gebe ich aber gerne an unsere Bundestagsabgeordnete Katrin Göring-Eckardt weiter und ich werde das Thema im Erfurter Ausschuss für Ordnung und Sicherheit zur Sprache bringen. Oft sind viele kleine Schritte nötig um ein Ziel zu erreichen, das will ich auch in diesem Bereich gern tun.

Mit besten Grüßen Dirk Adams