Prof. Dr. Claudia Schmidtke

| Abgeordnete Bundestag
Prof. Dr. Claudia Schmidtke
Frage stellen
Jahrgang
1966
Wohnort
Lübeck
Berufliche Qualifikation
Professorin; MBA (Health Care Management), Gendermedizinerin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 11: Lübeck

Wahlkreisergebnis: 35,3 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Schleswig-Holstein, Platz 10
Parlament
Bundestag

Über Prof. Dr. Claudia Schmidtke

lch lebe seit fast zwei Jahrzehnten in unserer schönen Hansestadt. Aufgewachsen bin ich im naturnahen Herzen von Schleswig-Holstein in der Nähe von Neumünster. Nach meinem dortigen Abitur begann ich das Studium der Humanmedizin in Hamburg. Es folgten Stationen in Frankreich und Kiel, bevor ich meine Ausbildung zur Fachärztin für Herzchirurgie an der Universität zu Lübeck abschloss und anschließend langjährig als Oberärztin in der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des UKSH, Campus Lübeck, beschäftigt war.

Meine akademische Laufbahn mündete nach der Promotion in der Habilitation und der Professur. Berufsbegleitend absolvierte ich ein Studium der Gesundheitsökonomie, um auch Zahlen & Fakten zu verstehen, was ja gerne bei Ärzten als "nicht ganz so ausgeprägt" angesehen wird. Seit zwei Jahren bin ich als Chefarztstellvertreterin und leitende Oberärztin in der Herz- und Gefäßchirurgie des Herzzentrums Bad Segeberg tätig.​

Einen Ausgleich zu meinem Beruf finde ich beim Sport, in der Natur, beim Lesen sowie bei Kunst und Kultur.

 

Alle Fragen in der Übersicht

(...) und 17. April verhandelte der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts über sechs Verfassungsbeschwerden gegen Paragraf 217 des Strafgesetzbuchs, der seit Ende 2015 die geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung unter Strafe stellt. (...)

Von: Unaf Pbaenqv

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

(...) Die Selbsttötung und die nicht geschäftsmäßige Beihilfe hierzu sind straffrei, was dem verfassungsmäßig verbürgten Selbstbestimmungsrecht entspricht. Zugleich ist rechtlich klargestellt, dass der Patientenwille, wie er etwa über eine Patientenverfügung, eine Vorsorgevollmacht oder eine Versorgungssplanung ausgedrückt ist, zu beachten ist, auch wenn dies die Ablehnung oder Beschränkung oder den Abbruch von lebenserhaltenden Maßnahmen bedeutet. (...)

# Gesundheit 14Mai2019

(...) in Ihrer Funktion als Bundespatientenbeauftragte im Gesundheitsministerium frage ich Sie, ob in Arzneien, Therapeutika etc. die Verwendung von menschlichen Körperbestandteilen (Geweben) ausdrücklich gekennzeichnet ist bzw. gekennzeichnet werden muss? (...)

Von: Urqjvt Uhore

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

(...) Sie schreiben mich in meiner Funktion als Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten an. Ich möchte Sie deshalb bitten, Ihre Frage zuständigkeitshalber an mein Büro im Bundesministerium für Gesundheit unter patientenrechte@bmg.bund.de zu richten. (...)

(...) Der Musiker Hans Söllner ruft seine Fans auf, den Gesundheitsminister „wegen fahrlässiger und versuchter Körperverletzung in manchen Fällen mit Todesfolge“ anzuzeigen: https://www.merkur.de/bayern/masern-impfung-soll-pflicht-werden-hans-soe... Glauben Sie, dass Handlungen von Politikern in Gesundheitsfragen verstärkt zu (straf-)rechtlichen Folgen führen werden? (...)

Von: Whggn Naqrefba

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

(...) Jeder hat hierzulande im Ernstfall gleichberechtigt Zugang zu einem Organ, die meisten würden dieses auch annehmen. Es ist also nur logisch, von einer allgemeinen Organspendebereitschaft auszugehen und unser System dem anzupassen. Umfragen bestätigen mit 84% die positive Haltung in der Bevölkerung gegenüber der Organspende. (...)

# Gesundheit 14Apr2019

(...) Was gibt es wichtigeres als die Bildung und Gesundheit unserer Kinder? (...)

Von: Thqeha Wbua

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

(...) Der Ärztemangel ist ein allgegenwärtiges Problem vieler Fachrichtungen. Auch in der Pädiatrie fehlt zunehmend medizinischer Nachwuchs, da stimme ich Ihnen zu. (...)

# Gesundheit 17März2019

(...) Unfassbar ist es, wenn Politiker krebsfreien Menschen Hoffnung machen, somit zu einer Therapie raten, die über kurz oder lang, zu eben dieser Krebserkrankung führt. Kranke Patienten hegen meist keine Zweifel an der Therapieempfehlung ihres Arztes, sie wollen an ihre Rettung glauben, an Heilung http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/uniklinik-frankfurt-zweifelhaf... , auch wenn sie diese Therapie geradewegs zu dem führt, das sie - verzweifelt - verhindern wollten, den Tod. Die Therapieempfehlung ist die von bestimmten Politikern geradezu beschworene Organspende, als würde es sich hierbei um einen Jungbrunnen, eine Wiedergeburt, gar das ewige Leben handeln https://www.bundesgesundheitsministerium.de/gzso.html . (...)

Von: Pnefgra Yvafrvfra

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

(...) Ziel ist es, den wartenden Patienten zu helfen. Daher sind die Überlegungen überfraktionell dahingehend, die bestmögliche Lösung zur Erhöhung der Spenderzahlen zu finden. Das kürzlich verabschiedete Gesetz zur Verbesserung der Zusammenarbeit und der Strukturen bei der Organspende ist ein erster bedeutender Schritt auf diesem Weg. (...)

# Gesundheit 12März2019

(...) In der Antwort auf meine Frage hierzu präzisierte Frau Baerbock ihren Vorschlag: Bei der Befragung der Bürger durch die Bürgerämter sollen die Bürger Informationsmaterial und einen Code bekommen, mit dem sie am eigenen PC ihren Willen registrieren könne. Außerdem soll für die Hausärzte eine Beratungsziffer Organspende eingeführt werden. (...)

Von: Oreaq Qe. zrq Zrlre

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

(...) Der mutmaßliche Wille des möglichen Spenders wird zentral vermerkt und entscheidet über alle weiteren Schritte. Den Angehörigen steht kein eigenes Entscheidungsrecht zu, seien Sie also unbesorgt. (...)

# Gesundheit 2März2019

Sehr geehrte Frau Professor Dr. Schmidtke,

ich wende mich an Sie in Ihrer Funktion als Mitglied für die CDU im Gesundheitsausschuss des...

Von: Znexhf Fpuzrpury

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

(...) Wird eine Petition mit dem Wunsch eingereicht, sie auf der Internetplattform des Petitionsausschusses zu veröffentlichen, wird diese zunächst gemäß der Richtlinie auf die Voraussetzungen geprüft. Das Verfahren sieht dazu eine Stellungnahme des zuständigen Fachministeriums vor. Die Prüfung kann abhängig von der Komplexität der Petition einige Zeit in Anspruch nehmen. (...)

(...)

Von: Zvpunry Raffyra

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

(...) Eine S-Bahn in Lübeck wäre ein Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs und damit nicht Aufgabe des Bundes, sondern der Hansestadt Lübeck sowie des Landes Schleswig-Holstein. Diesbezüglich bitte ich Sie, sich an Ihre Mandatsträger im Lübecker Rathaus und dem schleswig-holsteinischen Landtag zu wenden. (...)

(...) Warum diese Verzögerung? Und sollte das Hahnemannzentrum Torgau nicht wieder der Öffentlichkeit als solches zugänglich gemacht werden? (...)

Von: Irebavxn Svfpure

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

(...) Wird eine Petition mit dem Wunsch eingereicht, sie auf der Internetplattform des Petitionsausschusses zu veröffentlichen, wird diese zunächst gemäß der Richtlinie auf die Voraussetzungen geprüft. Das Verfahren sieht dazu eine Stellungnahme des zuständigen Fachministeriums vor. Die Prüfung kann abhängig von der Komplexität der Petition einige Zeit in Anspruch nehmen. (...)

# Gesundheit 27Feb2019

(...) können Sie mir bitte mitteilen, warum hier gegen demokratische Grundrechte verstoßen wird und die Petition 90088 zur Rettung des Wahltarifs zur Erstattung der Arzneimittel der Anthroposophie, der Homöopathie und der Phytotherapie, die am am 11.01.2019 beim Bundestag eingereicht wurde, immer noch nicht veröffentlicht wurde? (...)

Von: Wbret Fmrjpmhx

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

(...) Wird eine Petition mit dem Wunsch eingereicht, sie auf der Internetplattform des Petitionsausschusses zu veröffentlichen, wird diese zunächst gemäß der Richtlinie auf die Voraussetzungen geprüft. Das Verfahren sieht dazu eine Stellungnahme des zuständigen Fachministeriums vor. Die Prüfung kann abhängig von der Komplexität der Petition einige Zeit in Anspruch nehmen. (...)

# Gesundheit 26Feb2019

Sehr geehrte Frau Prof. Schmidtke,

der für chronisch Erkrankte wichtige Wahltarif für Arzneien der Anthroposophie, der Homöopathie und der...

Von: Hyevxr Seöuyvpu

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

(...) Aus Gründen des Datenschutzes kann ich Ihnen keine Auskunft zum Verfahrensstand einer konkreten Petition geben. Insgesamt gilt jedoch: Wird eine Petition mit dem Wunsch eingereicht, sie auf der Internetplattform des Petitionsausschusses zu veröffentlichen, wird diese zunächst gemäß der Richtlinie auf die Voraussetzungen geprüft. (...)

(...) d) durch "Cum-EX"- und Cum-Cum"-Geschäfte der dt. Staat über 10 Jahre lang (von 2001-2016) um mindestens 36,2 Mrd. (...)

Von: Gubznf Fpuüyyre

Antwort von Prof. Dr. Claudia Schmidtke
CDU

Sehr geehrter Herr Fpuüyyre,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 07.01.2019.

Lassen Sie mich zuerst...

%
13 von insgesamt
13 Fragen beantwortet
24 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erreichung der Klimaziele

06.06.2019
Dagegen gestimmt

Erhöhung des BAföGs

16.05.2019
Dafür gestimmt

Pages

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Segeberger Kliniken GmbH Bad Segeberg Ärztin Themen: Gesundheit 2017 Stufe 5 einmalig 30.000–50.000 € 30.000–50.000 €
Segeberger Kliniken GmbH Bad Segeberg Ärztin Themen: Gesundheit 2018 Stufe 4 einmalig 15.000–30.000 € 15.000–30.000 €
Lübecker Musik- und Kongresshallen GmbH (MUK) Lübeck Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Wirtschaft seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung