Frage an
Christina Jantz-Herrmann
SPD

Welche Haltung vertreten Sie zum Bedingungslosen Grundeinkommen? Setzen Sie sich für die Schaffung eines BGE ein?

Soziale Sicherung
18. September 2017

(...) Leider kann ich nicht wirklich erkennen, ob Sie in Horn-Lehe oder in Bremerhaven-Lehe wohnen. Zuständigkeitshalber wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen aber bitte an die für Sie zuständigen Bundestagsabgeordneten bzw. -kandidaten Herrn Uwe Schmidt (Wahlkreis Bremen II - Bremerhaven, www.abgeordnetenwatch.de/profile/uwe-schmidt-3) bzw. (...)

Frage an
Christina Jantz-Herrmann
SPD

Sehr geehrte Frau Jantz-Herrmann,

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
25. August 2017

(...) Schließlich sollen sich Bürgerinnen und Bürger sollen darauf verlassen können, unabhängig von Einkommen und Wohnort, die beste medizinische und pflegerische Versorgung zu bekommen. Wir wollen alle Bürgerinnen und Bürger auf die gleiche Weise in der paritätischen Bürgerversicherung einbeziehen. Eine Zwei-Klassen-Medizin soll es nicht länger geben. (...)

Frage an
Christina Jantz-Herrmann
SPD

(...) warum erhalten Kirchen gigantische Summen vom Staat für Instandsetzungen? Der Staat hat 2 Bilionen Schulden, die Kirche hat 500 Mrd. (...)

Finanzen
09. August 2017

(...) Am besten wenden Sie sich mit ihrer Frage direkt an meinen zuständigen Fraktionskollegen, der in Ihrem Wahlkreis erneut für die SPD kandidiert, Herrn Martin Gerster: https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/martin-gerster. Dieser wird Ihnen sicherlich ausführlich antworten können. (...)

Frage an
Christina Jantz-Herrmann
SPD

(...) Vor kurzem haben 122 Staaten der UN in New York ein Atomwaffenverbot verabschiedet. Werden Sie sich in der nächsten Legislaturperiode dafür stark machen, dass die US-Atomwaffen aus Deutschland und möglichst Europa abgezogen werden und die Bundesregierung dem Atomwaffenverbotsvertrag beitritt?

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
06. August 2017

(...) Gerne teile ich Ihnen aber mit, dass sich meine Fraktion und auch ich persönlich weiterhin für eine vollständige nukleare Abrüstung einsetzen werden und auch dafür, dass im Rahmen eines gesamteuropäischen Abrüstungsvertrags die verbliebenen taktischen Atomwaffen aus Deutschland und Europa abgezogen werden. Dazu unterstützen wir auch weiterhin Außenminister Sigmar Gabriel in seinen Bemühungen. (...)

Frage an
Christina Jantz-Herrmann
SPD

Die praktizierte industrielle Landwirtschaft schadet Mensch und Tier und muss endlich beendet werden. Das "Hände in den Schoss legen" wie es der Minister Schmidt tut, reicht nicht!

Landwirtschaft und Ernährung
02. August 2017

(...) Der Umgang der Menschen mit Tieren ist ein wichtiges Thema unserer Gesellschaft. Tiere haben Anspruch auf ein artgerechtes Leben ohne Leiden. Dieser Anspruch muss verwirklicht werden – im Privathaushalt, in der Landwirtschaft, in der Forschung und wo immer der Mensch mit Tieren Umgang hat. (...)

Frage an
Christina Jantz-Herrmann
SPD

Wie soll der Familiennachzug der nach der Bundestagswahl einsetzt bezahlt werden?

Finanzen
30. Juli 2017

(...) zunächst vorweg: Automatisch setzt nach der Bundestagswahl keinerlei Regelung ein. Sie beziehen sich auf die SPD-Forderung, Einschränkungen des Familiennachzugs für subsidiär Schutzberechtigte von syrischen Flüchtlingen wieder aufzuheben, die bis März 2018 gelten. Diese Forderung wird von mir geteilt, da ich der Meinung bin, dass kein Kind ohne Eltern alleine in einem Kriegsgebiet zurückgelassen werden darf. (...)

Frage an
Christina Jantz-Herrmann
SPD

Sehr geehrte Frau Jantz-Herrmann,

seit nunmehr fast 3 Jahren kämpfen viele meiner Kollegen und Kolleginnen um die Erlaubnis, ihre seit Jahren ausgeübte Tätigkeit fortführen zu dürfen.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
30. Mai 2017

(...) Im Zuge der nächsten Änderung der Tierschutz-Hundeverordnung wird geprüft werden, ob das Genehmigungsverfahren für die Tätigkeit der Hundeausbildung in der Tierschutz-Hundeverordnung näher geregelt werden kann und soll.“ Die neue Fassung des Tierschutzgesetzes sieht also vor, dass eine entsprechende Verordnung erlassen werden kann. Solange dies nicht geschieht, gelten die entsprechenden Reglungen aus dem alten Tierschutzgesetz weiter. (...)