Christian Walbe
FREIE WÄHLER

Frage an Christian Walbe von Sevrqevpu Enobuy bezüglich Recht

31. August 2013 - 12:55

Sie geben an, Sie seien engagierter Reservist und ehemaliger Fallschirmjäger. Finden Sie, dass die Bundeswehr in unsere Gesellschaft integriert ist und falls nein, was müsste getan werden, um das zu ändern?

P.S.: Ich vermisse hier übrigens eine Themenrubrik "Bundeswehr/Militär" - aber da können Sie ja nichts für, nur abgeordnetenwatch.de

Frage von Sevrqevpu Enobuy
Antwort von Christian Walbe
01. September 2013 - 07:55
Zeit bis zur Antwort: 18 Stunden 59 Minuten

Sehr geehrter Herr Rabohl,

in der Tat – leider ist die Bundeswehr nach wie vor noch nicht in die Gesellschaft adäquat integriert. Das liegt aber nicht an der Bundeswehr sondern meiner Meinung nach an der fehlenden Kommunikation des Gesetzgebers und der Politik. Und an den permanenten Reformen auf Grund des Spardiktates der Bundesregierung. Der Bürger in Uniform wird nicht positiv wahrgenommen, da nach wie vor ein falsches Bild des Soldaten schlechthin kommuniziert wird. Hinzu kommen die fehlende Unterstützung ( Bei Verwundung, Hinterbliebenenversorgung, Betreuung ) sowie die mangelnde Aufklärung warum unsere Soldaten in die Krisengebiete geschickt werden – Stichwort : Anerkennung. Ein Beispiel möchte ich hier nennen : Während eines Soldatenaustausches in den USA bin ich mit Kameraden in Uniform von der Bevölkerung herzlich aufgenommen worden und uns wurde für unser Engagement gedankt. Das Gleiche passierte in Frankreich während der Feierlichkeit in Paris am Tag der Fallschirmjäger. Da gab es keine Animositäten. In Deutschland ist das in einigen Teilen der Bundesrepublik anders – ab und zu wird man als potentieller Mörder oder noch schlimmer tituliert. Was müsste getan werden ? Ehrlichkeit in der Kommunikation und in Handlung
(wie dieses Jahr während des Hochwassereinsatzes an welchem ich auch teilgenommen habe ) seitens der Politik, dass die Bundeswehr keine „ Gefahr „ darstellt, den sinnvollen Beitrag zur Friedenswahrung/Unterstützung im Inneren aber auch mit unseren Bündnispartnern leistet. Die Änderung der Einstellung gegenüber der Bundeswehr kann nur durch permanente Information und Kommunikation geschehen. Dafür würde ich mich einsetzen.

Der guten Ordnung halber in der Anlage noch unser gesamtes Wahlprogramm zur Information.

Mit freundlichen Grüßen

Diplom-Betriebswirt ( FH ) Christian Walbe