Jahrgang
1962
Wohnort
Stuttgart-Mitte
Berufliche Qualifikation
Studium der Sozialpädagogik
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg (MdL)
Wahlkreis

Wahlkreis 4: Stuttgart IV

Parlament
Baden-Württemberg

Die politischen Ziele von Brigitte Lösch

Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler,

Seit 2011 vertrete ich als direkt gewählte Landtagsabgeordnete mit 32,3 Prozent Ihrer Stimmen den östlichsten Stuttgarter Wahlkreis im Landtag.
Als langjährige Sozialpolitikerin weiß ich, dass es gerade für den Neckarwahlkreis mit seinen unterschiedlichen Stadtbezirken sehr gut ist, dass wir den Ausbau der Kinderbetreuung vorangebracht haben. Dadurch wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert, aber auch die Ursachen von Kinderarmut bekämpft. Seit der Regierungsübernahme haben wir mehr als 1 Milliarde Euro in Bildung investiert. Dabei wurden die Mittel für die Kleinkindbetreuung mehr als verdoppelt und die Sprachförderung und Schulsozialarbeit kräftig ausgebaut. Endlich ist die Ganztagesschule im Schulgesetz
verankert und mit der Einführung der Gemeinschule sind wir einen Schritt weiter in Sachen Bildungsgerechtigkeit. Denn alle Kinder in Baden-Württemberg
sollen die besten Startchancen haben – unabhängig von ihrer sozialen Herkunft.
Grüne Politik steht für ein gerechtes Baden-Württemberg, für eine solidarische Gesellschaft, an der alle hier lebenden Menschen teilhaben können. Zu einem
gerechten Baden-Württemberg gehört natürlich auch der Umgang mit Flüchtlingen. Noch nie waren so viele Menschen auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung wie heute. Ihre Unterbringung und Integration wird für die nächsten Jahre eine der zentralen Aufgaben und Herausforderungen für uns werden. Daher unterstützen wir gelebte Willkommenskultur und haben Gelder für eine auskömmliche Kostenerstattung für die Kommunen, für eine intensive Sprachförderung und für Vorbereitungsklassen zur Verfügung gestellt.

Eine solidarische Gemeinschaft lebt von der Vielfalt der Menschen vor Ort. Wir haben Baden-Württemberg ein neues, tolerantes Gesicht gegeben und mit dem „Aktionsplan für Akzeptanz und gleiche Rechte“ ein Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung gesetzt.
Diskriminierung wegen Herkunft, Geschlecht, Religion, Alter, Behinderung oder sexueller Identität hat in Baden-Württemberg keinen Platz.
Chancengleichheit und Teilhabe sind wichtige Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Leben. Frauen sollen in allen Lebens- und Arbeitsbereichen gleichberechtigt sein, deshalb setzen wir uns für eine paritätische Besetzung von Parlamenten ein. 

Einmischen erwünscht: Wir haben für mehr Bürgerbeteiligung im Landtag gesorgt und die gesetzlichen Grundlagen für mehr Beteiligung und Mitbestimmung bei Volks- und Bürgerbegehren verbessert.

Nach fünf Jahren grün-geführter Landesregierung ist Baden-Württemberg in bester Verfassung. Wir haben viel geschafft und erreicht — und wir wollen diese erfolgreiche Arbeit fortsetzen. In diesem Sinne freue ich mich, wenn Sie mir für weitere fünf Jahre Ihr Vertrauen und Ihre Stimme schenken!

Ihre Brigitte Lösch MdL

Über Brigitte Lösch

Persönliches und Berufliches:
Geboren am 3. Juli 1962 in Geislingen/Steige, verheiratet, evangelisch

Schule
Abitur am Michelberg-Gymnasium Geislingen, Studium der Sozialpädagogik an der Berufsakademie Stuttgart, danach fast 15 Jahre Tätigkeit in verschiedenen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe,
1989 – 1998: Mitglied des Gemeinderats Geislingen/Steige
seit 2001: Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg
2001 – 2006: stellvertretende Fraktionsvorsitzende und parlamentarische Geschäftsführerin der Landtagsfraktion der GRÜNEN
2006 – 2011: Vorsitzende des Sozialausschusses des Landtags von Baden-Württemberg
seit Mai 2011: Vizepräsidentin des Landtags von Baden-Württemberg
Mitglied des Ausschuss für Europa und Internationales des Landtags, 
Sprecherin der Fraktion Grüne für die Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Trans- und Interpersonen (LSBTTIQ)

Zudem bin ich Vorsitzende des Beirats der Kunststiftung Baden-Württemberg
Mitglied im 
Verwaltungsrat Staatstheater Stuttgart, im Beirat der Akademie Solitude, im Medienrat der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und  Mitglied des Kongresses der Gemeinden und Regionen in Europa (KGRE)

Auch bin ich Mitglied der Württembergischen evangelischen Landessynode (Vereinigung der Offenen Kirche)

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Wie stehen sie zu Stuttgart 21 (S 21)? Wie stehen Sie zu den Aussagen, dass der Ausstieg aus dem Projekt jetzt noch immer günstiger ist, als der Weiterbau? (...)

Von: Sryvk Fgnengfpurx

Antwort von Brigitte Lösch
DIE GRÜNEN

(...) Doch ist noch die Frage zu klären: Wieviel Bahnhof braucht Stuttgart? Muss ein Teil der bestehenden Gleisanlagen erhalten werden, und wenn ja, in welchem Umfang? (...)

# Arbeit 28Feb2016

Wie stehen Sie zu Zeitverträgen- befristete Arbeitsverträge - speziell im öffentlichen Dienst... bei wissenschaftlichen und nicht...

Von: Veztneq Rpxevpu

Antwort von Brigitte Lösch
DIE GRÜNEN

(...) Noch kritischer ist der Missbrauch von Praktika, wie er in den letzten Jahren festzustellen war, zu sehen. Befristete Arbeitsverträge sind daher künftig nur noch mit einem sachlichen Grund möglich. Praktikantinnen und Praktikanten dürfen nur noch für echte Berufspraktika – zur Untermauerung und Erweiterung der beruflichen Kenntnisse – unter fairen Bedingungen eingesetzt werden. (...)

Sind Sie erstaunt, dass es inzwischen eine nicht mehr so kleine Zahl an Leuten gibt, die öffentlich bejubeln, wenn zukünftige Asylunterkünfte...

Von: Rzvy Jvyq

Antwort von Brigitte Lösch
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grüne lehnen all diese Politikziele der AfD ab und halten sie für brandgefährlich. Denn zusammen mit Pegida befeuert die AfD eine radikale Stimmung, in der Brandstiftung, Morddrohungen und Gewalt gegen Menschen zur Tagesordnung gehören. (...)

Vielen Dank für Ihre mutige Antwort. Dann sind sie jetzt wohl am Ziel, dass wohl die Staaten entlang der Balkanroute gemäss dem heutigen Bild...

Von: Rzvy Jvyq

Antwort von Brigitte Lösch
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grüne fordern eine menschenrechtsorientierte Flüchtlingspolitik und legale Einwanderungsperspektiven für Menschen, die auf der Suche nach einem würdigen Leben sind. Unser Ziel ist ein einheitlicher europäischer Schutzraum, der EU-weit hohe Standards für Asylverfahren und Unterbringung garantiert. (...)

# Soziales 12Feb2016

Sehr geehrte Frau Lösch,
als Neugereuter kann ich sehen wie schnell Bauvorhaben realisiert werden können, z.B. ist der Systembau zur...

Von: Urvxb Xncryy

Antwort von Brigitte Lösch
DIE GRÜNEN

(...) Für den Bau von Flüchtlingsunterkünften liegen ganz andere Zuständigkeit und Vorgaben vor wie für Bauvorhaben und Umbauten bei Kindertagesstätten. (...)

(...) Elend und Tod bedroht sind, zu fliehen um nach Deutschland zu kommen um da Schutz zu finden ? Warum organisieren die Grünen nicht Flüchtlingstrecks für eine sichere menschenwürdige Reise nach Deutschland, familien- und kindgerecht ?

Von: Rzvy Jvyq

Antwort von Brigitte Lösch
DIE GRÜNEN

(...) Hinter all dem steht aber, dass grundsätzlich die Fluchtursachen bekämpft werden müssen. (...)

%
6 von insgesamt
6 Fragen beantwortet
8 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.