Dr. rer.silv. Bernhard Zimmer
Bernhard Zimmer
DIE GRÜNEN

Frage an Bernhard Zimmer von Wbunaa Xbaenq bezüglich Umwelt

26. September 2018 - 08:48

Hallo Herr Dr. Zimmer,

in Österreich und anderen Ländern wurden vorbildlich Silvesterfeuerwerke verboten. Zumindest dürfen es dort die Städte selbst entscheiden.

Das Thema wurde leider nur sehr kurz Anfang 2018 aufgegriffen und auch leider nur im Radio (B5). In Zeitungen liesst man dann Artikel wie toll das Feuerwerk war. Ein Foto vom Olympiaturm (wie jedes Jahr, man könnte jedes Jahr das selbe Foto verwenden...) und ein paar Zeilen dazu....sinnloser gehts ja nicht mehr. Hauptsache der Leser glaubt, dieses kriegsartige Schauspiel sei "normal".

Ist es aber nicht. Es ist für Mensch und Tier höchst gefährlich und ein Zusatz zu unseren schon alltäglichen Abgasproblemen. Und die Silvester wegfahren und meinen, wenn sie dann nach Hause kommen, sei die Luft rein, irren sich gewaltig. Der Dreck weht hier Wochen um die Häuser !

Frage:
Wieso kommt es zu keinem Antrag und welche Parteien unterstützen das nicht?
Gab es einen Antrag im Bundestag oder in Landtagen und wer hat es abgelehnt? Bitte fragen sie das bei ihren Kollegen an.

Von den Ablehnern möchte ich sie bitten, mir deren Begründung einzuholen.
Diese wird meist ignorant den Bürgern vorenthalten.

Es sieht derzeit schon so aus, dass 90 % der Bürger nicht schiessen, aber die 10 % in den Städten 30 % des Feinstaubes eines Jahres rausschiessen (wie im Jan. 2018 berichtet wurde). Wenn es auch nur 20% wären, ist es eine Frechheit, VW oder Audi noch Vorwürfe zu machen, weil der Staat ja damit Kinderarbeit in Asien unterstützt, die mutwillige Zerstörung unserer Flüsse (Raketenabfall etc...), die Tötung von Insekten und Vögeln, die gerade bei Rauch schnell sterben können, die Förderung von Allergien nach dem 01.01., die Förderung von Schäden an Häusern, Autos, viele Feuerwehreinsätze, Notrufe , Verletzte, etc.. Die Grünen - Hr Mistol vom Landtag sagt: "Da müsste man ja zur Kontrolle das Ordnungsamt und Polizei einschalten, das geht ja gar nicht "

Wieso kann man dann Sanitäter einsetzen?

Frage von Wbunaa Xbaenq
Antwort von Bernhard Zimmer
26. September 2018 - 10:11
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 22 Minuten

Sehr geehrter Herr Xbaenq,

vielen Dank für Ihre Anfrage, Sie rennen bei mir offene Türen ein, denn
ich gehöre zu den Bürgerinnen und Bürgern, die keinen Cent für Feuerwerk
ausgeben. Ich teile Ihre Meinung hinsichtlich Luftreinhaltung und
Vermüllung. Im Berchtesgadener Land hat sich das Bergsteigerdorf Ramsau
schon vor zwei Jahren auf den Weg gemacht, um auf das Silvesterfeuerwerk
zu verzichten. Auf freiwilliger Basis, aber mit großem Erfolg.  Mein
Ziel ist es in den Landtag zu kommen, um etwas zu verändern, um
Initiativ zu werden. Deshalb würde ich Ihnen gerne vorschlagen weniger
in die Vergangenheit zu blicken sondern die Zukunft zu gestalten.

Sie können mich da gerne beim Wort nehmen, ich werde mich kundig machen,
welche Ansätze möglich sind, um das Feuerwerk einzudämmen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Zimmer