Fragen und Antworten

Über Bernhard Zimmer

Ausgeübte Tätigkeit
Bio-Imker, Forstwissenschaftler, selbständig
Berufliche Qualifikation
Diplom Forstwirt
Geburtsjahr
1961

Bernhard Zimmer schreibt über sich selbst:

Dr. rer.silv. Bernhard Zimmer

Bio-Imker, Forstwissenschaftler & Kommunalpolitiker
Ich bin erst seit 2007 politisch aktiv, wurde 2008 in den Gemeinderat in Piding und zum 3. Bürgermeister gewählt. Seit 2014 bin ich auch Mitglied im Kreisrat des Berchtesgadener Landes. Als Kommunalpolitiker einer kleinen Partei konnte ich nur etwas erreichen, weil ich gerne ausdauernd und sachorientiert mit allen Gruppierungen diskutiere und immer nach gemeinsamen Lösungen suche.
1961 in München geboren und in Germering aufgewachsen, habe ich nach dem Abitur und dem Wehrdienst in München Forstwissenschaften studiert. Nach dem Aufbaustudium der Forstwirtschaft der Tropen und Subtropen in Göttingen folgte die Promotion an der Holzforschung in München-Schwabing, wo ich 10 Jahre als Wissenschaftler tätig war. 2001 folgte ich einem Ruf nach Salzburg, wo ich als Professor für Holztechnologie & Ökologie an der FH Salzburg tätig war bevor ich mich im Jahr 2011 mit dem Bayerischen Institut für Nachhaltige Entwicklung selbständig machte.
Meine wissenschaftlichen Schwerpunkte waren Holzkunde und Holztechnologie, das nachhaltige Bauen mit Holz sowie die ökologische Bewertung von Materialien, Prozessen und Produkten. Die Ergebnisse meiner Forschungstätigkeit sind in mehr als 100 wissenschaftlichen Publikationen festgehalten. Seit fast 10 Jahren bin ich Imker, die Bienen und Wildbienen sind meine Leidenschaft geworden.
Ich betreibe inzwischen eine kleine Bio-Landwirtschaft mit Bio-Imkerei und habe den Erhalt der Biodiversität und die nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume zu meinem neuen Arbeitsschwerpunkt gemacht. Ich habe das Integrierte Klimaschutzkonzept des Landkreises BGL initiiert und bearbeitet  sowie auch das Projekt „Pidinger Bienenweg“
Ich liebe die Berge und die Natur, bin in der Regel kaum ohne meine Spiegelreflex unterwegs. Ich lebe seit fast 20 Jahren in einem energetisch optimierten Holzhaus, wer mehr erfahren möchte muss nur den links folgen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Bayern Wahl 2018

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis
Berchtesgadener Land
Wahlkreisergebnis
15,97 %
Wahlliste
Oberbayern
Listenposition
14

Politische Ziele

Bienen und Bäume brauchen eine Stimme. Aus der Biosphärenregion Berchtesgadener Land in den Landtag, weil mir unsere wunderschöne Region am Herzen liegt. „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen.“ (1987: Brundtland Bericht) Ich will Mensch und Natur in Einklang bringen, Ökonomie und Ökologie versöhnen, um unseren Kindern langfristig eine Perspektive zu geben. Als Forstwissenschaftler möchte ich mein Fachwissen und meine Energie dafür einsetzen, Bayerns Zukunft aktiv zu gestalten und nachhaltig zu entwickeln. Ich will die Vielfalt unseres Lebensraumes schützen, die Herausforderungen des Klimawandels annehmen und mit Mut an Lösungen arbeiten. Deswegen mache ich Politik bei den Grünen und dafür setze ich mich mit klarer Haltung ein. Ich will pragmatisch die Welt retten. Für meine Kinder und Kindeskinder, denn wir haben die Welt von unseren Kindern nur geborgt. Offen für Innovationen und den technischen Fortschritt will ich ein Bayern gestalten in dem Gemeinwohlorientierung belohnt wird. Ich möchte in einem Bayern leben, das sich um die nachfolgenden Generationen sorgt. Einem Bayern, welches den Schwächsten in der Gesellschaft die Hand reicht und nicht die kalte Schulter zeigt. Ich möchte in einem Bayern leben in dem sich die Politik an Fakten ausrichtet, um Lösungen ringt und die Bürgerinnen und Bürger mitnimmt. Ich will, dass unsere ländlichen Räume sich zukunftsfähig entwickeln können und die bäuerliche, kleinstrukturierte Landwirtschaft erhalten bleibt. Ich will Digitalisierung und moderne Technologien so fördern, dass das besondere soziale Gefüge der ländlichen Räume erhalten bleibt und junge Menschen eine Zukunft auf dem Land haben. Die Grünen scheuen sich nicht vor schwierigen Themen und Auseinandersetzungen. Wer die Welt verändern will, muss sich mit denjenigen anlegen, die gierig das „Meinwohl“ in den Vordergrund stellen und Besitzstände um jeden Preis verteidigen wollen. Dazu braucht es den Mut zur Veränderung, den bringe ich mit.

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Traunstein
Wahlkreis
Traunstein
Wahlkreisergebnis
8,60 %
Listenposition
24

Kandidat Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Traunstein
Wahlkreis
Traunstein
Wahlkreisergebnis
11,50 %
Listenposition
1