Portrait von Barbara Hendricks
Barbara Hendricks
SPD

Frage an Barbara Hendricks von Wbfrs Fgrzcry bezüglich Umwelt

06. September 2005 - 09:43

Sehr geehrter Frau Barbara Hendricks,
Rees gehört zu den Kommunen im Kreis Kleve, die massiv die Kiesindustrie unterstützen, sprich in Rees wird ohne Rücksicht auf Natur und Umfeld ausgekiest. Wir die Bi. EDEN (erhaltet den einzigartigen Niederrhein) brauchen Ihre Hilfe. In der Nähe von Haus Aspel soll weiter Ausgekiest werden. Die Anträge laufen. Haus Aspel eine Anlage mit Kloster, Pflegeheim und Kirche und schon jetzt durch Auskiesungen in der Gebäudesubstanz erheblich gefährdet. Überall sind starke Risse in den Gebäuden. Aspel wird die nächste Abgrabung nicht überstehen. Sehr geehrte Frau Hendricks, was tun Sie persöhnlich um das starkgefährdete Haus Aspel zu retten??

Mit freundlichen Grüßen
Josef Stempel Rees

Frage von Wbfrs Fgrzcry
Antwort von Barbara Hendricks
14. September 2005 - 07:51
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche

Sehr geehrter Herr Stempel,

ich weiß, dass die Frage der weiteren Auskiesung in Rees sehr umstritten ist. Der Rat hat mit großer Mehrheit - auch mit Zustimmung des größten Teils der SPD-Fraktion - den entsprechenden Beschluss gefasst. In der Sorge um Haus Aspel sind wir uns einig, der Bezirksplanungsrat hat deshalb auch die Entfernung der Maßnahme zum Haus Aspel bereits vergrößert. Ob die Schäden in und am Haus Aspel ursächlich durch Auskiesung entstanden sind, vermag ich nicht zu beurteilen. Dies müssten Fachleute klären. Aber selbstverständlich müssen wir das im Auge behalten!

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Hendricks