Annette Widmann-Mauz
CDU

Frage an Annette Widmann-Mauz von Uryzhg Fpurhreznaa bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

03. November 2016 - 09:14

Sehr geehrte Frau Widmann-Mauz,

könnten Sie sich vorstellen, eine Kandidatur einer Nachfolgerin von Herrn Gauch zu unterstützten, die bisher nicht diskutiert wird. Nach meinem Empfinden müsste

Frau Dr. Beatrice von Weizsäcker (Juristin und Journalistin)

Nachfolgerin von Herrn Bundespräsident Gauck werden. Frau Dr. von Weizsäcker gehört keiner Partei an und vertritt Standpunkte, die unterstützt werden sollten.
Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Scheuermann

Frage von Uryzhg Fpurhreznaa
Antwort von Annette Widmann-Mauz
23. November 2016 - 07:24
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 5 Tage

Sehr geehrter Herr Scheuermann,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anregung, Marianne Beatrice Freiin von Weizsäcker als Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten in Betracht zu ziehen. In der Tat gehört auch Frau von Weizsäcker in den Kreis vieler respektabler Persönlichkeiten, die für ein solches Amt in Frage kommen könnten. Auch finde ich den Gedanken, das höchste Staatsamt mit einer Frau zu besetzen, begrüßenswert.

Wie Sie mittlerweile sicher wissen, wird der derzeitige Außenminister, Frank-Walter Steinmeier, für das Bundespräsidentenamt kandidieren. Auch er ist durchaus für diese verantwortungsvolle Position geeignet. Allerdings hätte ich mir zuerst einen unionsnahen Kandidaten bzw. eine Kandidatin gewünscht.

Anhand der Überlegungen und Beratungen der letzten Wochen können Sie sehen, dass für die Frage, ob jemand aussichtsreicher Bewerber für die Bundesversammlung ist‎, vielfältige Aspekte zu berücksichtigen sind, die über den möglichen Kandidaten als Person hinausgehen. Unter anderem spielen auch die Mehrheitsverhältnisse in der Bundesversammlung eine entscheidende Rolle. Hier ist vor allem Kompromissfähigkeit gefragt. Insofern ist die Einigung zwischen Union und SPD auf Herrn Steinmeier eine vernünftige Entscheidung.

Mit freundlichen Grüßen

Annette Widmann-Mauz MdB
Parl. Staatssekretärin beim
Bundesminister für Gesundheit