DIE GRÜNEN

Frage an Anja Hajduk von Gubefgra Xöcc bezüglich Städtebau und Stadtentwicklung

10. Dezember 2017 - 17:29

Guten Tag , wie Ihnen sicherlich aufgefallen ist, verdreckt Hamburg immer mehr ! Was wollen Sie dagegen unternehmen !
1. keine Pkw mehr in die Stadt ? ( Venedig Lösung )
Endlich mehr Elektro Busse und mehr Bahnen ?
2. Die Bezirksverwaltungen in die Rechenschaft beziehen damit deren Gelände sauberer gehalten werden !
Hamburg ist Touristen Hochburg und wird es bald aufgrund des dreckigen Zustand nicht mehr sein !!!!

Frage von Gubefgra Xöcc
Antwort von Anja Hajduk
28. Dezember 2017 - 16:31
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 3 Tage

Sehr geehrter Herr Xöcc,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie haben Recht, die Sauberkeit in Hamburg lässt zu wünschen übrig: wir haben an verschiedenen Stellen ein Problem mit der Luftgüte, vor allem mit Stickstoffdioxid. Die Jahresmittelwerte an vier verkehrsnahen Hamburger Luftmessstationen liegen aktuell weiterhin über dem Grenzwert.

Der Hamburger Luftreinhalteplan wurde deshalb im Juni dieses Jahres überarbeitet und es wurde ein umfangreiches Maßnahmenpaket erstellt:
Den Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs sowie die Förderung des Radverkehrs; ein umfassendes Mobilitätsmanagement (die Ausweitung von Park+Ride, Carsharing, etc.) und effizientes Verkehrsmanagement für die Stadtlogistik, etwa die Lieferung von Paketen mit Lastenrädern). Außerdem will Hamburg Modellstadt für die Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland werden. Nicht zuletzt agiert die Stadt als Vorbild und stellt ihren Fuhrpark nach und nach auf emissionsarme Antriebe um.

Es gibt aber auch ein weiteres Problem: Die sogenannte Hintergrundbelastung aus dem Hafen: 80% der Emissionen sind hier auf den Schiffsverkehr zurück zu führen.
Hamburg plant hierzu folgendes: Die Stadt spricht mit den hiesigen Betreibern in der Schifffahrt und setzt Anreize für moderne Antriebe. „Saubere“ Schiffe, die im Hamburger Hafen einlaufen, bekommen bei den Hafengebühren einen Rabatt. Elektrifizierung im Landverkehr des Hafengebietes, die Förderung des Umschlags auf dem Wasserwege und nicht zuletzt Landstromanlagen und alternative Energieversorgungmodelle für Schiffe, die im Hafen liegen sollen die Luft im Hafen verbessern.

Ein anderes Thema ist die Verschmutzung des öffentlichen Raums mit Unrat. Die Stadtreinigung hat hierfür 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt, um mit einer sogenannten Sauberkeitsoffensive die Stadt dauerhaft und für alle Hamburgerinnen und Hamburger sichtbar sauberer zu machen. Unter www.sauberes.hamburg.de finden Sie Informationen und sind eingeladen, bei der Initiative mitzumachen.

Mit freundlichen Grüßen
Anja Hajduk