Angelika Hagedorn
ÖDP
Profil öffnen

Frage von Whqvgu Cebgmr an Angelika Hagedorn bezüglich Wirtschaft

# Wirtschaft 21. Mai. 2019 - 09:40

Welche konkreten Handlungsideen hast Du hinsichtlich der Vernichtung von 50% der in Deutschland produzierten Lebensmittel. Warum werden die nicht, wie in Frankreich gesetzlich verordnet, an Bedürftige abgegeben. Ich habe den Eindruck in Deutschland geht es darum, den Lebensmittelkonzernen den Profit zu sichern (verdeckte Wirtschaftsförderung). Genauso verhält es sich doch auch mit dem E-Mobilitätshype. Warum gibt es keinen kostenlosen öffentlichen Verkehr? Warum wird der gesunde Radverkehr nicht verstärkt gefördert und beworben. Da geht es doch auch nur um die Förderung der Autoindustrie, wie schon bei der Abwrackprämie.

Von: Whqvgu Cebgmr

Antwort von Angelika Hagedorn (ÖDP) 21. Mai. 2019 - 15:45

Liebe Judith Protze,

vielen Dank für die Fragen. Es gibt ja bereits Städte in Deutschland, die foodsharing anbieten. Hier sollte die Politik aber auch flexibler reagieren. Sogenanntes Mülltauchen darf nicht kriminalisiert werden. Manche foodsharing Intiativen scheitern auch durch große Bürokratie und sehr strenge Hygienevorschriften.

Zur nächsten Frage: ein kostenloser öffentlicher Verkehr wäre super, allerdings weiß ich nicht, wie das finanziert werden soll. In Luxemburg gibt es mittlerweile einen kostenlosen Nahverkehr. Allerdings hat Luxemburg auch ganz andere Voraussetzungen als Deutschland.

Zur letzen Frage: Die ÖDP setzt sich bundesweit stark ein für die Förderung des Radverkehrs und für sichere Fahrradwege.

Freundliche Grüße,
Angelika Hagedorn