Andrea Lindholz

| Kandidatin Bundestag
Andrea Lindholz
© Foto: Tobias Koch
Frage stellen
Jahrgang
1970
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwältin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 247: Aschaffenburg

Wahlkreisergebnis: 48,1 %

Liste
Landesliste Bayern, Platz 14
Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Andrea Lindholz: Lehne ab
Die Umweltbelastung in den Städten wollen wir schnell und deutlich reduzieren. Generelle Fahrverbote lehne ich aber ab. Menschen, die sich ein neues Dieselfahrzeug mühsam erspart haben, dürfen nicht alleine gelassen werden. Hersteller müssen wir hier in die Pflicht nehmen.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Andrea Lindholz: Stimme zu
Hilfe für Menschen, die wirklich schutzbedürftig sind, steht an erster Stelle. Unsere Aufnahme- und Integrationsfähigkeit hat aber Grenzen. Wir müssen Zuwanderung deshalb besser kontrollieren, steuern und begrenzen. In der EU brauchen wir ein gemeinsames Asylsystem und verträgliche Kontingente.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Andrea Lindholz: Neutral
Wir brauchen die bäuerliche Landwirtschaft und keine industrielle Tierproduktion. Nur gesunde Tiere können hochwertige Produkte liefern. Daher stehen wir für die bodengebundene Tierhaltung. D.h.: Um Umweltprobleme zu vermeiden, muss das Verhältnis von Tieren und Fläche in einer Region stimmen.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Andrea Lindholz: Neutral
Wir haben in der Großen Koalition mit der Rentenreform 2007 die Weichen für eine stabile Rente gestellt. In den kommenden Jahren wird mit steigenden Renten gerechnet. So haben die Rentner Teil am wirtschaftlichen Erfolg. Nur 3 Prozent der über 65-Jährigen beziehen aktuell Grundsicherung im Alter.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Andrea Lindholz: Lehne ab
Die Mietpreisbremse gilt. Das beste Mittel gegen Wohnungsmangel und hohe Mieten ist aber der Bau zusätzlicher Wohnungen. Mit einer Wohnraum-Offensive und weiteren Maßnahmen (Änderungen bei der Abschreibung, Einführung des Wohnkindergeldes) wollen wir die Zahl neu gebauter Wohnungen um 50 % steigern.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Andrea Lindholz: Neutral
Es gibt bereits eine öffentliche Liste, in der Verbände eingetragen werden können, die Interessen gegenüber dem Bundestag vertreten. Das Eintragen ist Bedingung für einen Hausausweis. Interessenvertretung ist wesentlicher Bestandteil eines funktionierenden demokratischen Willensbildungsprozesses.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Andrea Lindholz: Neutral
Für uns bleibt es beim Nein zum Anbau von Gentechnikpflanzen. Wir haben das Selbstbestimmungsrecht beim Anbau von Gentechnikpflanzen für die EU-Mitgliedsstaaten durchgesetzt (sog. Opt out- Richtlinie). Damit wird sichergestellt, dass es auch weiterhin keine Gentechnik auf Deutschlands Feldern gibt.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Andrea Lindholz: Lehne ab
Sicherheit im Verkehr ist für uns von großer Bedeutung. Wir wollen die Zahl der schweren Unfälle und Verkehrstoten reduzieren. Dazu setzen wir auf gezielte Geschwindigkeitsbegrenzungen, z. B. an Gefahrenstellen oder zur Einhaltung der Nachtruhe.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Andrea Lindholz: Stimme zu
Die Mitglieder der CSU haben sich in einer Mitgliederbefragung für einen Volksentscheid auf Bundesebene ausgesprochen. Ein entsprechender Beschluss des CSU-Parteitages liegt ebenfalls vor.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Andrea Lindholz: Neutral
Sicherheit ist die Voraussetzung für ein freies Leben. Beim Kampf gegen den Terror muss der Staat angemessen auf die sich ändernden Herausforderungen reagieren. Wir stehen für einen starken Staat, der das Menschenmögliche für die Sicherheit seiner Bürger tut.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Andrea Lindholz: Lehne ab
Die subventionierte Förderung der Steinkohle in Deutschland wird zum Ende des Jahres 2018 sozialverträglich beendet. Ziel ist es, einen großen Teil der fossilen Energien wie Kohle, Öl und Gas durch umweltfreundliche Energien ersetzt werden.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Andrea Lindholz: Neutral
Wir wollen einen Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung bis zum Ende der Grundschule. Unser Ziel ist es, den Ausbau der Kindertagesstätten weiter voranzubringen und die Qualität von Bildung und Betreuung weiter zu verbessern. Menschen mit niedrigen Einkommen werden wir vor Überforderung schützen.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Andrea Lindholz: Neutral
Rüstungsexporte unterliegen engen Grenzen. Wir vertreten eine zurückhaltende Rüstungspolitik.Der Völkermord an den Jesiden durch den IS hat gezeigt:In absoluten Notsituationen können Waffenlieferungen in Konfliktregionen notwendig sein, um Terror und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verhindern
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Andrea Lindholz: Neutral
Niemand möchte Afghanistan als sicheres Herkunftsland im Sinne von §29a AsylG einstufen. Das Auswärtige Amt bestätigt aber in seinem Zwischenbericht die geltenden Bestimmungen. Abschiebungen sind vorerst nur möglich bei terrorist. Gefährdern, Straftätern und Menschen, die ihre Identität verschleiern
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Andrea Lindholz: Lehne ab
Alle Religionsgemeinschaften, die den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts haben, dürfen von ihren Mitgliedern Kirchensteuer erheben. Die Kirchen können so langfristig planen und auch künftig ihr vielfältiges Engagement für die Gesellschaft – besonders im sozialen Bereich – erbringen.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Andrea Lindholz: Lehne ab
Europa muss wieder bei den Menschen ankommen. Klar ist: Große Herausforderungen müssen europäisch gelöst werden. Sie sollten dann aber auch für alle verpflichtend sein. Außerdem müssen wir prüfen: Welche Bereiche sind ggf. auf nationaler oder regionaler Ebene besser zu regeln?
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Andrea Lindholz: Lehne ab
Spitzensteuersatz nur für Spitzenverdiener. Aktuell greift dieser häufig bereits bei Einkommen von Handwerkern, Mittelständlern und Facharbeitern. In Zukunft soll er erst ab einem steuerpflichtigen Jahreseinkommen von 60.000 Euro einsetzen.Angesichts von Rekordeinnahmen lehne ich Steuererhöhungen ab
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Andrea Lindholz: Stimme zu
Für Berufsanfänger und Wiedereinsteiger sind befristete Arbeitsverträge ein bewährtes Einstiegsmodell in das Berufsleben. Unternehmen ermöglichen sie die nötige Flexibilität. Der Anteil befristeter Jobs geht seit 2010 zurück. Die sogenannte sachgrundlose Befristung darf maximal zwei Jahre betragen.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Andrea Lindholz: Lehne ab
Wir haben den Gebrauch von Cannabis zu medizinischen Zwecken bereits gesetzlich geregelt. Eine weitergehende Lockerung lehne ich im Hinblick auf die gesundheitlichen Risiken (z.B. Schizophrenie als Folge des Konsums) und die Spätfolgen (z.B. auf ungeborene Kinder) ab. Wichtig ist mehr Aufklärung.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Andrea Lindholz: Neutral
Die Weichen für die Entwicklung des Renteneintrittsalters bis 67, des Rentenniveaus und der Rentenbeiträge sind bis 2030 umfassend gestellt. Die steigende Lebenserwartung stellt unser System auch über 2030 hinaus vor große Herausforderungen.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Andrea Lindholz: Lehne ab
Die vom Grundgesetz garantierte Freiheit der Parteien schließt die Finanzierungsfreiheit mit ein. Dem entspricht umgekehrt das Recht von Bürgern, Unternehmen und Verbänden auf politische Teilhabe. Spenden sind eine Form des politischen Engagements für Parteien und unsere freiheitliche Demokratie.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Andrea Lindholz: Stimme zu
Bei den Verhandlungen zum TTIP-Abkommen hat die Europäische Kommission im Internet transparent wie nie zuvor über die Verhandlungen informiert. Einen Ausbau der Transparenz begrüße ich. Die Kommission muss die Öffentlichkeit zeitnah und umfassend über den Fortgang der Verhandlungen informieren.
Alle Fragen in der Übersicht

Hallo Frau Lindholz!

Ich würde gerne wissen, warum Sie sich bei so vielen Fragen ( 8 von 22 ) enthalten bzw keine klare Stellung beziehen...

Von: Enys Erzzry

Antwort von Andrea Lindholz
CSU

(...) Die im Abgeordnetencheck angesprochenen Themen sind zum Großteil sehr komplex. Eine Beantwortung nach dem Schema Zustimmung oder Ablehnung wird den Themen meiner Ansicht nach in vielen Fällen nicht gerecht. Daher wurde offensichtlich auch neben "stimme zu" und "lehne ab" die Möglichkeit eröffnet "neutral" anzugeben. (...)

# Umwelt 2Sep2017

Werden Sie sich für ein Nachtflugverbot von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr einsetzen? (...)

Von: Zvpunry Fbaagnt

Antwort von Andrea Lindholz
CSU

(...) haben Sie vielen Dank für Ihre Fragen. Fluglärm ist eines meiner zentralen Verkehrsthemen, die ich für den Wahlkreis Aschaffenburg bearbeite. Leider lässt die komplexe Fluglärmproblematik keine einfachen oder schnellen Lösungen zu. (...)

# Umwelt 1Aug2017

Wie stellen Sie sich die Energiewende direkt vor Ort in Bayern, im Wahlkreis Aschaffenburg und im Bunde vor. Bitte im Detail. (...)

Von: Znaserq Rvpuryfonpure

Antwort von Andrea Lindholz
CSU

(...) gerne bin ich bereit, mich über die vielfältigen Themen der Energiewende mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern auszutauschen und auch öffentlich Stellung zu beziehen. In Ihrem speziellen Fall erlaube ich mir aber, zunächst ein paar grundsätzliche Anmerkungen zu machen. (...)

# Gesundheit 30Juli2017

Welche Konsequenzen ergeben sich aus dem Fluglärmbericht 2017 des Umweltbundesamtes für unsere Region?

Von: Crgre Unpxraoret

Antwort von Andrea Lindholz
CSU

(...) Die unmittelbaren Konsequenzen des umfangreichen und erst im Juli 2017 veröffentlichten Fluglärmberichtes des Umweltbundesamtes (UBA) für unsere Region lassen sich m.An. heute noch nicht abschließend und seriös vorhersagen. Da unsere Region bekanntlich deutlich außerhalb der bisherigen Lärmschutzbereiche der Tag- bzw. (...)

# Integration 24Juli2017

(...)

Von: Znaserq Rvpuryfonpure

Antwort von Andrea Lindholz
CSU

(...) "nationaler Schwellenwerte" für alle Mitgliedstaaten angeregt. Der Vorschlag der KOM sieht vor, anhand der Bevölkerungsgröße und des BIP eines Mitgliedslandes eine nationale Belastungsgrenze zu errechnen, ab der weiterverteilt werden muss. Die Bundesregierung unterstützt diesen Vorschlag seither. (...)

%
5 von insgesamt
5 Fragen beantwortet
3 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Rechtsanwältin - freiberuflich Aschaffenburg Rechtsanwältin Themen: Recht seit 24.10.2017
Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Aschaffenburg Aschaffenburg Stellv. Vorsitzende Themen: Soziale Sicherung seit 24.10.2017
FFA - Filmförderungsanstalt Berlin Mitglied des Verwaltungsrates Themen: Kultur seit 24.10.2017
Landkreis Aschaffenburg Aschaffenburg Mitglied des Kreistages Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017
Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas Berlin Mitglied des Kuratoriums Themen: Kultur seit 24.10.2017
Fränkische Musiktage - Internationales Chor Forum e.V. Alzenau-Michelbach Mitglied des Kuratoriums Themen: Kultur seit 24.10.2017
Stiftung Weg der Hoffnung Aschaffenburg Mitglied des Stiftungsrates Themen: Entwicklungspolitik, Humanitäre Hilfe, Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen seit 24.10.2017
Rechtsanwälte Lindholz GbR Goldbach Beteiligung Themen: Recht seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung