Amira Mohamed Ali

| Abgeordnete Bundestag
Amira Mohamed Ali
Frage stellen
Jahrgang
1980
Wohnort
Oldenburg
Ausgeübte Tätigkeit
MdB, Rechtsanwältin
Wahlkreis

Wahlkreis 27: Oldenburg - Ammerland

Wahlkreisergebnis: 8,1 %

Liste
Landesliste Niedersachsen, Platz 5

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Amira Mohamed Ali

In meinem politischen Engagement geht es mir in erster Linke um Menschenwürde, die sich für mich unmittelbar ein einem starken Sozialstaat, einem für die Arbeitnehmer guten und sicheren Arbeitsmarkt, eier konsequent friedlichen Außenpolitik, einem unbeschränkten Zugang zu Bildung für alle Menschen und einer klaren Haltung gegen jeglichen Rassismus ausdrückt. Wichtig ist mir außerdem die Stärkung der Tierrechte durch ein Verbot der Massentierhaltung. Dies wäre auch ein wichtiger Meilenstein im Verbraucherschutz.

Über Amira Mohamed Ali

37 Jahre alt, geb. in Hamburg, verheiratet, Juristin, seit 12 Jahren lebe ich in Oldenburg. Mein Vater stammte aus Port Said in Ägypten, meine Mutter aus Heide in Holdstein. Ich habe drei Schwestern und zwei Halbbrüder.

Weil es aus finanziellen Gründen notwendig war, habe ich mit 16 Jahren angefangen, neben der Schule und später dem Studium zu arbeiten. Hauptsächlich als Verkäuferin und Kellnerin auf Volksfesten. Nach meiner Ausbildung war ich zunächst 6 Monate lang arbeitslos. Seit 10 Jahren bin ich als Juristin in einem Unternehmen angestellt und arbeite selbstständig als Rechtsanwältin.

Mein Hobby ist die Musik. Ich habe in verschiedenen Bands gesungen und Gitarre gespielt. Aktuell bin ich Teil des Akustikduos "Brooklyn Baby".

Ich bin Mitglied in Deutschen Tierschutzbund und der IG Metall

 

Alle Fragen in der Übersicht

Schon in geringen Mengen schädigen Glyphosat und »Roundup« die menschlichen Embryonal- und Plazentazellen sowie die DNA von Menschen und Tieren. In menschlichen Zellen kann »Roundup« innerhalb von 24 Stunden zum vollständigen Zelltod führen. (...)

Von: Zvpunry iba Yüggjvgm

Antwort von Amira Mohamed Ali
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Verbraucherschutz 19Juni2019

(...) in Ihrer Funktion als Verbraucherin und Parlamentarierin frage ich Sie, ob in Arzneien, Therapeutika etc. die Verwendung von menschlichen Körperbestandteilen (Geweben) ausdrücklich gekennzeichnet ist bzw. gekennzeichnet werden muss? (...)

Von: Urqjvt Uhore

Antwort von Amira Mohamed Ali
DIE LINKE

(...) vielen Dank für die wirklich interessante Frage! Als „Arzneimittel menschlichen Ursprungs“ werden in Deutschland grundsätzlich Gewebetransplantate bezeichnet. Diese werden unter anderem aus Knochen, Knochenmark, der Haut oder Teilen der Fruchtblase gewonnen. (...)

# Arbeit 12Jan2019

(...) Plant ihre Partei dafür auch Anpassungen? (...)

Von: Gubznf Fpuzvqg

Antwort von Amira Mohamed Ali
DIE LINKE

(...) Die gegenwärtigen Voraussetzungen sind viel enger. Gerade deshalb sind viele Erwerbslose auf Hartz IV angewiesen, obwohl eigentlich die Arbeitslosenversicherung das Risiko der Erwerbslosigkeit abfedern sollte. (...)

(...) Haben Sie die Aussagen von ihm verstanden? Denken Sie auch, dass es Ihre Aufgabe ist Teile der Scharia hier in Deutschland anzuwenden? (...)

Von: Cuvyvc Teüa

Antwort von Amira Mohamed Ali
DIE LINKE

(...) Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich die Meinung von dem Herrn Nouripour, die er während der von der AfD geführten Plenumsdebatte zum Thema „Unvereinbarkeit von Islam, Scharia und Rechtsstaat“ vom 11. Oktober 2018 äußerte, nicht kommentiere. (...)

(...) Ich möchte keine Bewertung des Urteils vornehmen, sondern lediglich auf die Rn58 verweisen und von Ihnen eine Erklärung erbitten, wie denn diese Aussage zu interpretieren ist und was Ihnen selbst davon -tatsächlich- bekannt ist? Des Weiteren interessiert mich, ob Sie auf bundespolitischer Ebene diesen Sachverhalt intensivst zur Debatte stellen und wann Sie ggf. (...)

Von: Znepb Urvg

Antwort von Amira Mohamed Ali
DIE LINKE

(...) In Rn. 58 des von Ihnen zitierten Urteils wird zwar erwähnt, dass es zu dem Zeitpunkt noch keine strafrechtliche Verfolgung des Einreisenden gab. Dies schließt jedoch nicht aus, dass der Betroffene später strafrechtlich verfolgt wurde. (...)

(...) Sie sind nun neu im Agrarausschuss des Bundestages. Welches ist ihr Leitbild für eine zukünftige Landwirtschaftspolitik? Insbesondere im Hinblick auf die kommenden Etatkürzungen der EU. (...)

Von: Urvaevpu Fgnhqraznlre

Antwort von Amira Mohamed Ali
DIE LINKE

(...) Ich bin fest davon überzeugt, dass sich unsere Agrarpolitik grundlegend verändern muss. Der Problemstau wird aus meiner Sicht aktuell vor allem an zwei Punkten deutlich. (...)

(...) Cannabiskonsumenten werden im Führerscheinrecht diskriminiert - mit erheblichen Folgen für Beruf und Sozialleben. Setzten Sie sich für eine Gleichbehandlung von Alkohol und Cannabis im Straßenverkehr ein?

Von: Znahry Oyhz

Antwort von Amira Mohamed Ali
DIE LINKE

(...) DIE LINKE hat die Diskriminierung von Konsumierenden illegaler Drogen im Straßenverkehr scharf kritisiert und ihre Abschaffung im Bundestag gefordert. Eine umfangreiche Kleine Anfrage hat deutlich gemacht, dass der Nutzen vieler Regelungen für die Verkehrssicherheit sehr fraglich ist (http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/098/1709868.pdf ; https://hanfverband.de/nachrichten/news/statement-von-frank-tempel-zu-ca...). (...)

%
6 von insgesamt
7 Fragen beantwortet
116 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
ZF Friedrichshafen AG Friedrichshafen Angestellte Themen: Wirtschaft seit 24.10.2017 Stufe 2 monatlich 3.500–7.000 € 77.000–154.000 €
ZF Friedrichshafen AG Friedrichshafen Angestellte, Sonderzahlung Themen: Wirtschaft 2017 Stufe 2 einmalig 3.500–7.000 € 3.500–7.000 €
Rechtsanwältin - freiberuflich Oldenburg Rechtsanwältin Themen: Recht seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung