DIE LINKE

Frage an Alexander Ulrich von Vatr Fpuzvqg bezüglich Gesundheit

31. Mai 2009 - 14:33

Mit zunehmender Umweltbelastung, würde es mich interessieren wie wir vor den zunehmenden Krankheiten insbesondere Infektionskrankheiten wie z. B. die Borreliose geschützt werden?

Borreliose ist eine schwerwiegende Infektionskrankheit deren Verlauf zurzeit, total unterschätzt wird.
Vergleicht man die Krankheitssymptomen, die Borrelien auslösen können,, mit denen, die eine weitere Gattung aus der Familie der Spiroschäten verursachen kann, stellt man fest: Es gibt verblüffende Ähnlichkeiten in der klinischen Symptomatik zwischen einer Borreliose – ausgelöst durch die Spiroschete Borrelia burgdorferi – und einer Syphiliserkrankung – ausgelöst durch die Spirochäte pallidum.

Kein Krankheitsbild ist derzeit so vernachlässig wie diese.

Borelliose wird ausgelöst durch Zecken, Fliegen, Bremsen, Flöhe und Mäuse.

Mit der Klimaveränderung kommen weiter Gefahren und Zeckenarten auf uns zu.

Ich möchte an die Auwaldzecke und bereits vorhandene Taubenzecken erinnern!

In den neuen Bundesländern besteht Meldepflicht!

Betroffenen fühlen sich nicht nur chronisch Krank, sie sind sozial ausgegrenzte und finanziell ruiniert.

Durch die schwere Infektion wurde ihnen unverschuldet die Lebensqualität bereits genommen.

Doch mit der Handlungsweise und Psychosomatisierung der Medizin, nimmt man den Betroffen zum zweiten Mal ihre Lebensqualität.

Was ist mit dem ungeborenen Leben?

Man steht bereits jetzt vor einer Reihen gesundheitlichen Problemen.

Viele Politiker sitzen in Ausschüsse der Pharmaindustrie und Gesundheitswesen.

Mit freundlichen Grüßen

Frage von Vatr Fpuzvqg
Antwort von Alexander Ulrich
10. Juni 2009 - 09:15
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 2 Tage

Sehr geehrter Frau Schmidt,

DIE LINKE. unterstützt die bessere finanzielle Austattung der Grundlagenforschung in diesem Bereich.

Nähere Informationen erteilt unser Gesundheitspolitiker: http://www.linksfraktion.de/mdb_spieth.php

Mit freundlichen Grüßen,

Alexander Ulrich