Finden Sie Ihre Abgeordneten

Fragen und Anworten

%
726 von insgesamt
884 Fragen beantwortet
21 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien
# Integration 3Mär2011

Sehr geehrte Frau Goetsch,

ich wiederhole hiermit meine unter „abgeordnetenwatch.de“ gestellte Frage vom 7. Februar ds. Js. (siehe unten)....

Von: Jürgen Busch

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Bekeris,

ich bin beim googeln auf Ihre Seite gestossen.

Ich interessiere mich auch für eine Lärmminderung an den...

Von: Martin Wöhler

Antwort von Ksenija Bekeris (SPD)

(...) Die Lärmproblematik an der Kreuzung Weidestraße/Adolph-Schönfelder-Straße ist bekannt und wurde bei den Vorschlägen des Lärmforum mit bedacht. Wie auch auf die Fragen von Herrn Stumpf und Herrn Plöger kann ich auch hier versichern, dass mir die Erarbeitung eines Lärmminderungskonzeptes für Barmbek ein wichtiges Anliegen ist. Dieses wird auch von meinen Kolleginnen und Kollegen aus der SPD-Bezirksfraktion eindringlich und zügig verfolgt. (...)

# Umwelt 3Mär2011

Sehr geehrter Herr Buschhüter,

in den Anzeigenblättchen läuft seit einiger Zeit eine Kampagne zum Erhalt der Müllverbrennungsanlage...

Von: Holger Dierks

Antwort von Ole Thorben Buschhüter (SPD)

(...) Durch die Vernetzung der einzelnen Fernwärme-Erzeugungsanlagen und ihrer früheren Inselnetze ist es möglich, die vorhandenen Erzeugungskapazitäten effektiver zu nutzen und so letztlich auch einen möglichen Wegfall der MVA Stapelfeld als Fernwärmequelle zu kompensieren. (...)

Die Saarland-, Schleiden- Adolph-Schönfelder-Str. und Biedermannplatz gehören zu den lautesten Straßen von Hamburg.
Der Lärmpegel liegt viel...

Von: Helmut Stumpf

Antwort von Ksenija Bekeris (SPD)

(...) Ich kann Ihnen versichern, dass ich genau wie die SPD-Abgeordneten der Bezirksversammlung an den von Ihnen genannten Straßen den Bedarf der Lärmminderung sehe. Wir setzen uns für die Erarbeitung eines umfassenden Lärmminderungskonzeptes ein, im Zuge dessen Maßnahmen aus dem Lärmforum (Tempo 30, lärmarmer Asphalt etc.) diskutiert werden. (...)