Fragen an Wolfgang Gunkel

SPD | Abgeordneter Bundestag 2005-2009
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 53 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 53 Fragen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Lieber Herr Gunkel,

in letzter Zeit häufen sich auch in Sachsen Aufmärsche neonazistischer Gruppieren unter dem Motto "Härtere Strafen für...

Von: Ehqbys Ubznaa

An:

(...) Leider bietet das Internet aber auch Menschen ein Forum, deren Meinung sonst zu recht keine Öffentlichkeit findet. Die strafrechtliche Verfolgung im Internet ist eine der schwierigsten Herausforderungen, denen sich der Staat zu stellen hat. Nicht nur rechtsextreme und menschenverachtende Propaganda stellt ein Problem da, auch die organisierte Kriminalität nutzt die "scheinbare" Anonymität des Internet. (...)

Guten Tag Herr Gunkel,

wie ihnen vieleicht bekannt ist, gibt es in der Stellenstruktur der BPOL in der Zukunft einige Probleme, da die...

Von: Znexhf Orpxre

An:

(...) Nach alledem gestehe ich Ihnen zu, dass die Beförderungssituation in der Bundespolizei nicht rosig ist, aber durchaus Gestaltungsmöglichkeiten für die Zukunft vorhanden sind, die es möglich machen, den augenblicklichen "Polizeiobermeisterbauch" von etwa 10.000 Kolleginnen und Kollegen, deutlich abzubauen und im Vergleich zu den anderen Statusämtern zu relativieren. (...)

Sehr geehrter Herr Gunkel,

ich habe nochmals alle Ihre Ausführungen zum WaffG gelesen. Leider ist Ihrer Behauptung, dass Sie meine Fragen...

Von: Ubytre Jvagre

An:

Sehr geehrter Herr Winter,

ich habe Ihre Fragen aus meiner Sicht vollständig beantwortet. Wenn Sie anderer Meinung sind ist das Ihr gutes...

Sehr geehrter Herr Gunkel,

ich kann Ihre Ausführungen zum Waffengesetz absolut nicht nachvollziehen.

Sie schreiben am 17.09., dass...

Von: Ubytre Jvagre

An:

Sehr geehrter Herr Winter,

ich habe die von Ihnen gestellten Fragen bereits mehrfach beantwortet. Darauf möchte ich verweisen.

Mit...

Sehr geehrter Herr Gunkel,

gerade Ihnen als Abgeordneter und ehemaliger Polizeipräsident hätte ich das nötige Fachwissen zugetraut, meine...

Von: Gubefgra Jnpugre

An:

(...) Träger des Gewaltmonopols in unserem Staat ist und bleibt die Polizei, die auch als einzige Hilfsmittel wie Schlagstöcke und Waffen einsetzen darf. Alles andere ist mir zutiefst zuwider. (...)

Sehr geehrter Herr Gunkel,

als Politiker und ehemaliger Polizeibeamter können Sie sicherlich meine folgenden Fragen eindeutig beantworten...

Von: Gubefgra Jnpugre

An:

(...) genau zu lesen, dann verstünden Sie vielleicht auch, dass ich meinte, die Gegenstände müssen auch dazu bestimmt sein, Verletzungen herbeizuführen. Da ein Handwerker sein Werkzeug für die Erledigung seiner Dienste benötigt, hat er natürlich keinen "Waffen-Koffer" bei sich. (...)

# Senioren 12Aug2008

Sehr geehrter Herr Gunkel,

von den Rentnern im Osten wird seit Jahren erwartet, dass der aktuelle Rentenwert Ost sich in absehbarer Zeit...

Von: Senax Tebßr

An:

(...) Auf der anderen Seite wurden und werden, wie Sie bereits richtig anmerkten, durch das besondere Rentenrecht Ost die Verdienste der heutigen ostdeutschen Beitragszahlergeneration beim Erwerb von Rentenansprüchen höher bewertet als im Westen. Sie soll bei ihren eigenen Rentenanwartschaften künftig aus den niedrigeren Löhnen Ost keinen Nachteil haben. (...)

Sehr geehrter Herr Gunkel,

mir ist zu Ohren gekommen, das es einen Verein zur Förderung des deutschen Bundestages gibt der als Dachverband...

Von: Zvxr-Nkry Wätre

An:

Sehr geehrter Herr Jäger,

einen solchen Verein gibt es nicht.
Meine veröffentlichungspflichtigen Angaben finden Sie auf der...

Sehr geehrter Herr Gunkel,

wenn es Ihrer Meinung nach in jeder Fraktion ausgewiesene Experten gibt, nach welchen Kriterien stimmen dann die...

Von: Qraavf Xerhgm

An:

(...) Zu Ihren Detailfragen, möchte ich noch einmal auf die Antworten meiner Kollegin Fograscher verweisen, da Ihnen meine Ausführungen offensichtlich nicht ausreichen. Lassen Sie mich aber bitte einmal grundsätzlich etwas festzuhalten: meiner Meinung und meiner langjährigen Erfahrung als Polizeibeamter nach ist es generell nicht nötig, Waffen und auch Messer, welcher Art auch immer bei sich zu tragen. Dann bräuchten Sie sich auch keine Gedanken zu machen, was erlaubt ist und was nicht. (...)

# Wirtschaft 31Juli2008

Sehr geehrter Herr Gunkel,

ich möchte nochmals auf den überarbeiteten EU-Vertrag eingehen. Ist es nicht sinnvoller, die EU nur zu einer...

Von: Senax Züyyre

An:

(...) Insofern spielt eine gemeinsame außenpolitische Linie eine sehr große Rolle, die Europa in den vergangenen Jahrzehnten einen innereuropäischen Frieden garantiert hat. Abgesehen von einer einheitlichen Grundrechtecharta, die Menschenrechte in jedem Mitgliedstaat garantiert, sind vor allem soziale Rechte für ein Funktionieren einer Wirtschaftgemeinschaft unabdingbar. (...)

Sehr geehrter Herr Gunkel,

Sie schreiben am 14.07.08, dass eine unterschiedliche Auffassung zum Waffengesetz durch Regierung bzw....

Von: Qraavf Xerhgm

An:

Sehr geehrter Herr Kreutz,

in jeder Fraktion im Deutschen Bundestag gibt es Experten mit ausgewiesenen Kompetenzen für einen bestimmten...

# Internationales 4Juli2008

Sehr geehrter Herr Gunkel,

der Fraktionszwang hat Sie wahrscheinlich auch gezwungen, dem Lissaboner Vertrag zuzustimmen.

Meine Farge...

Von: Zvxr-Nkry Wätre

An:

(...) erlauben Sie mir zunächst eine prinzipielle Bemerkung: den Vertrag von Lissabon mit dem Ermächtigungsgesetz der Nationalsozialisten aus dem Jahre 1933 gleichzusetzen, empfinde ich als absolute Geschmacklosigkeit. Wenn Ihnen nicht bekannt ist, welch leidvolle Folgen - auch für viele sozialdemokratische Abgeordnete - die Verabschiedung dieses Gesetzes hatte, finde ich das mehr als bedauerlich. (...)

Pages