Wolf Achim Wiegand, 2. der FW-Bundesliste
Wolf Achim Wiegand
FREIE WÄHLER

Frage an Wolf Achim Wiegand von Uryzhg Züyyre-Fpuzvqg bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

02. Februar 2011 - 20:49

Hallo Herr Wiegand,

zuerst wünsche ich Ihnen für die anstehende Wahl viel Erfolg.

Besonders würde mich interessieren, wie sie sich die Arbeit der Freien Wähler in Deutschland vorstellen, wenn Sie in Hamburg die 5% schaffen. Sie wären nun wie die Freien Wähler in Bayern auch im Parlament vertreten. Erwarten Sie sich Schützenhilfe von den Bayern? Wie stehen Sie zu der Thematik, dass die Freien Wähler Deutschland 2013 in Bundestag einziehen können?

Würden Sie sich dafür einsetzen das ganz Deutschland wieder ein studiumsfreundlicheres Land wird?

Viel Grüße

Helmut

Frage von Uryzhg Züyyre-Fpuzvqg
Antwort von Wolf Achim Wiegand
03. Februar 2011 - 18:52
Zeit bis zur Antwort: 22 Stunden 3 Minuten

Sehr geehter Herr Müller-Schmidt,

Ihre Frage freut mich, weil sie eine Perspektive der FREIEN WÄHLER über Hamburg hinaus ansprechen. Nun zu Ihren Fragen.

1. Falls wir die Fünf-Prozent-Hürde in Hamburg schaffen, hätte das eine ganz praktische Auswirkung: unsere Landesvereinigungen bräuchten nirgendwo mehr Unterstützungsunterschriften zu sammeln. Damit wäre der Wahlantritt in anderen Bundesländern zumindest formal und organisatorisch erheblich leichter.

2. "Schützenhilfe" von den FREIEN WÄHLERN aus Bayern, wo wir ja mit 10,2 Prozent als nach der SPD zweitstärkste Oppositionspartei im Landtag sitzen, erhalten wir jetzt schon. Aber nicht nur von da. Insbesondere Freunde aus den Nachbarbundesländern Schleswig-Holstein und Niedersachsen sowie aus Mecklenburg-Vorpommern helfen im Wahlkampf tatkräftig mit. Sie sehen, wir sind ein gut funktionierendes Netzwerk.

3. Ob die FREIEN WÄHLER 2013 für den Bundestag kandidieren werden, das kann ich noch nicht abschätzen. Vieles hängt vom Abschneiden in anderen Bundesländern ab, etwa dieses Jahr in Sachsen-Anhalt und in Rheinland-Pfalz, wo wir wegen breiter kommunaler Verankerung gut aufgestellt sind. Wir haben es mit dieser Frage aber nicht eilig - ich persönlich könnte mir eine Bundestagskandidatur unter gewissen Voraussetzungen vorstellen.

Ihre Frage, ob ich mich dafür einsetzen möchte, dass Deutschland wieder "ein studiumsfreundlicheres Land" wird, kann ich mit einem klaren JA beantworten. Gerade Hamburg könnte da noch einige Verbesserungen auf die Beine stellen.

Herzlichen Gruß

Wolf Achim Wiegand

FREIE WÄHLER Hamburg

Landesvorsitzender