Wieland Schinnenburg
FDP

Frage an Wieland Schinnenburg von Yvfn Züyyre bezüglich Gesundheit

01. Mai 2020 - 23:55

Im Zusammenhang mit dem Verbot von sog. Konversionstherapien betr. „Gender-Identität“?
1) Welche Unterstützung gibt es für Eltern, die vermuten, dass die Trans-Identifikation ihrer Kinder mit psychischen Erkrankungen oder Belastungen in Zusammenhang steht (ROGD)? Wo können sie kompetente Beratung bekommen? Derzeit werden sie zu Transgender-Selbsthilfegruppen verwiesen, dort sind aber keine Kenntnisse über Depressionen oder Angststörungen, undiagnostizierte AD(H)S- oder Autismussprektrum-Störungen vorhanden. (dies gilt im Übrigen auch für die auf "Gender" spezialisierten psychotherapeutischen Praxen)
2) Wer erstellt für Deutschland zusammenfassenden Statistiken zur Prävalenz und zu den Behandlungen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (inklusive Sex Ratio): Wieviele Menschen sind mit der Diagnose F 64.0 (gesichert und Verdacht) in Behandlung bei Kliniken, psychiatrischen und psychotherapeutischen Praxen, Gyn, Endo und Chirurgie? Wie hat sich die Häufigkeit der Diagnose gegenüber F 66.0 und anderen Diagnosen (z.B. Essstörungen, Körperdysmorphismus) verschoben?
3) Gibt es eine Bilanzierung der Kosten für die medikamentöse und chirurgischen Behandlung: Pubertätsblocker, gegengeschlechtliche Hormone, Chirurgische Eingriffe bei den Krankenkassen/in der Gesundheitsberichterstattung?
4) Erfasst die Gesundheitsberichterstattung Detransitioner, insb. FtMtF? Nach der Entfernung von Gebärmutter und Eierstöcken ist eine lebenslange Behandlung mit Östrogenen nötig. Gibt es Studien zur Langzeit-Verträglichkeit?
5) Wie werden Regretter und Detransitioner in den Spezialambulanzen behandelt? Gibt es Leitlinien? Gibt es Patientenfürsprecher für diese Zielgruppe? Wie ist die rechtliche Vertretung für diese Menschen geregelt, wenn sie ihre ehemaligen Behandler verklagen wollen?

Frage von Yvfn Züyyre
Antwort von Wieland Schinnenburg
02. Mai 2020 - 16:42
Zeit bis zur Antwort: 16 Stunden 46 Minuten

Sehr geehrte Frau Züyyre,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Da ich nicht Berichterstatter für dieses Thema bin, kann ich Ihre sehr speziellen Fragen leider nicht beantworten. Wenn Sie es wünschen, kann ich Ihre Anfrage gerne an meine zuständigen Fraktionskollegen Dr. Jens Brandenburg und Katrin Helling-Plahr weiterleiten (ich brauche dann Ihre Email-Adresse für die Weiterleitung der Antwort der Kollegen). Sie können diese natürlich auch direkt anschreiben und erhalten dann Nachricht über abgeordnetenwatch.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Wieland Schinnenburg
Mitglied des Deutschen Bundestags