Walter Stadelmann

| Kandidat Bundestag
Jahrgang
1962
Wohnort
Schwarzenbruck (Nürnberg Land)
Ausgeübte Tätigkeit
Diakon
Parlament
Bundestag
Wahlkreis
Roth

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Walter Stadelmann: Stimme zu
Wir können nicht warten, bis die Autoproduzenten von selbst die Abgaswende beginnen. Wir brauchen deutlich schadstoffärmere Diesel- und Benzinfahrzeuge, oder es sterben noch mehr Menschen am Feinstaub! Die Alternative ist ein Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs und der Elektromobilität.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Walter Stadelmann: Lehne ab
Das Asylrecht ist grundsätzlich nicht verhandelbar. Jedoch sind die deutschen Kapazitäten natürlich begrenzt. Deshalb brauchen wir bald eine europäische Lösung und eine weltweite Bekämpfung der Fluchtursachen z. B. durch die Gemeinwohlökonomie. Zuerst aber müssen wir Italien helfen.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Walter Stadelmann: Stimme zu
Weniger Fleisch zu besserer Qualität ist besser für Umwelt und Mensch.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Walter Stadelmann: Neutral
Alle Arbeitsformen müssen finanziell im gesellschaftlichen Rentenmodell berücksichtigt werden, damit aus diesen Leistungen ein angemessener Rentenanspruch entsteht, der eine menschenwürdige Existenz ermöglicht.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Walter Stadelmann: Lehne ab
Die ÖDP Bayern hat schon 2013 eine Petition für bezahlbare Mieten in den Großstädten gestartet.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Walter Stadelmann: Stimme zu
Nur mit Transparenz kann dem verdekcten Lobbyismus begegnet werden! Noch besser wäre, wenn die Abgeordneten wie beim Sport auf Ihrem Trikot die Sponsoren stehen hätten.....
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Walter Stadelmann: Lehne ab
Ich sehe in der grünen Gentechnik keinen Mehrwert für das Gemeinwohl, sondern nur Vorteile für die großen Monopolisten des Saatgutes, um die Landwirte von ihren Spritzmitteln abhängig zu machen.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Walter Stadelmann: Stimme zu
Wir gehören zu den ganz wenigen Ländern in der Welt, wo es kein Tempolimit auf Autobahnen gibt. In vielen größeren Staaten wie selbst der USA ist das kein Problem. Warum also bei uns nicht auch?
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Walter Stadelmann: Stimme zu
Die ÖDP steht seit vielen Jahren für eine aktive Volksbeteiligung in den Gemeinden und Bundesländern wie Bayern (Nichtraucherschutz). Dieses wichtige Instrument fehlt noch auf Bundesebene, um den Bürgerwillen bei wichtigen Fragen zu klären.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Walter Stadelmann: Lehne ab
Wenn wir schrittweise die Freiheitsrechte abschaffen, haben die Terroristen uns indirekt besiegt.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Walter Stadelmann: Lehne ab
Der Kohleabbau muss schleunigst reduziert werden, damit die Umstellung auf erneuerbare Energien schneller vorankommt. Die Kohleverbrennung gehört zu den größten Verursachern der Erderhitzung.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Walter Stadelmann: Lehne ab
Die ÖDP fordert schon lange eine Wahlfreiheit für die Art der Kindererziehung und hat dazu das Erziehungsgehalt in die Diskussion eingebracht. Wichtiger ist ein ausreichendes Einkommen für alle Eltern.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Walter Stadelmann: Stimme zu
Wir brauchen uns nicht wundern, wenn irgendwann unsere Waffen gegen uns gerichtet werden. Schon jetzt gibt es viel zu viele Ausnahmen bei den Krisengebieten. Wichtiger ist eine weltweite Friedenspolitik und eine Konversion der Rüstungsindustrie.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Walter Stadelmann: Lehne ab
Wie viele Menschen sind diese Jahr schon in Afghanistan durch Terror gestorben?
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Walter Stadelmann: Neutral
Wen die Kirchensteuer abgeschafft werden sollte, kann das auch zu deutlichen Veränderungen im deutschen Sozialsystem kommen. Und dann ist die Frage, wer die fehlenden Dienste dann finanziert.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Walter Stadelmann: Lehne ab
Es gibt meistens zwei Alternativen, so auch hier. Wichtiger ist, eine europäischen Verfassungskonvent einzuberufen und die Bürger mehr zu beteiligen. Europa hat nur mit gemeinsamen Werten und Zielen eine Chance. Und das ist nicht das Geld, wie die aktuelle Krise zeigt.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Walter Stadelmann: Stimme zu
Ein handlungsfähiger Staat und eine gute Infrastruktur und gute Universitäten brauchen eine Basis.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Walter Stadelmann: Lehne ab
Schon jetzt gibt e szu viele befristete Arbeitsplätze und zu viele Menschen, die nicht von Ihrem Lohn leben können, obwohl die wirtschaftliche Lage gut ist!
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Walter Stadelmann: Lehne ab
Ich sehe darin keinen Vorteil.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Walter Stadelmann: Neutral
Wo das möglich ist, ja. Ich habe 25 Jahr in der Pflege gearbeitet. Wer kann das 45 Jahre tun?
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Walter Stadelmann: Stimme zu
Dafür tritt dier ÖDP seit mehr als 30 Jahren ein!
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Walter Stadelmann: Stimme zu
Besser wie Freihandel ist ein fairer Handel!
Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 11Aug2017

Sehr geehrter Herr Stadelmann,

treten Sie für die zügige und dringend notwendige Energiewende und den Klimaschutz ein?

Unterstützen...

Von: Hermann Lorenz

Antwort von Walter Stadelmann (ÖDP)

(...) > Beschränkung des Solarausbaues auf ackerbaulich nicht gut nutzbare Flächen, um die Versorgungssicherheit bei Lebensmitteln zu erhöhen, stattdessen Ausbau auf versiegelten Flächen. (...)

Sehr geehrter Herr Stadelmann,

zur bevorstehenden Bundestagswahl hätte ich gerne Informationen zur Umsetzung folgender Projekte.
1....

Von: Jürgen Ammon

Antwort von Walter Stadelmann (ÖDP)

(...) Die ÖDP setzt sich seit ihrer Gründung für ein Begrenzung des Lobbyismus durch ein Verbot von Konzernspenden ein. Genauso hat uns einmal die FAZ als effektivste Oppositionspartei Bayerns bezeichnet, sicher auch im Hinblick auf unser Engagement für Bürgerentscheide und Volksentscheide, siehe Nichtraucherschutz. (...)

%
2 von insgesamt
2 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.