Uwe Feiler
CDU
Profil öffnen

Frage von Znegva Athlra an Uwe Feiler

28. Apr. 2016 - 16:34

Sehr geehrter Herr Feiler, warum stimmten sie gegen das Fracking-Verbot, obwohl die Folgen für unsere Umwelt schon länger bekannt sind?
Mit freundlichen Grüßen

M. Nguyen

Von: Znegva Athlra

Antwort von Uwe Feiler (CDU)

Sehr geehrter Herr Nguyen,

vielen Dank für Ihre Anfrage vom 28.04.2016. Gerade weil uns bewusst ist, wie brisant das Thema ist, wurde Gefahren und Chancen des Frackings schon vor der Verabschiedung des Regelungspakets im Kabinett mit Experten sowie in den Regierungsfraktionen ausgiebig diskutiert. Dabei haben wir nochmals klargestellt, dass der Schutz der Gesundheit und des Trinkwassers absolute Priorität haben. Nur, weil dieser Grundsatz in meinen Augen gewährleistet ist, habe ich mich entschieden, gegen ein Fracking-Verbot zu stimmen. Sichergestellt wird dies durch folgenden Regelungen: Es wird nach wie vor zwischen konventionellem und unkonventionellem Fracking unterschieden. Diese Unterscheidung wird vorgenommen, da wir in Deutschland mit konventionellen Fracking über eine jahrzehntelange Erfahrung verfügen, Erfahrungswerte über die Auswirkungen des neuen, unkonventionellen Frackings liegen noch nicht vor. Unkonventionelles Fracking wird generell verboten, wobei Fracking jeglicher Art in besonders schützenwerten Gebieten komplett ausgeschlossen wird. Des Weiteren wird unkonventionelles Fracking aus wirtschaftlichen Zwecken bis auf weiteres verboten.

Mit freundlichen Grüßen
Uwe Feiler

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.