Jahrgang
1952
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Metallflugzeugbauer
Ausgeübte Tätigkeit
Parteivorsitzender NPD
Wahlkreis

Wahlkreis 85: Berlin-Treptow - Köpenick

Wahlkreisergebnis: 2,9 %

Parlament
Bundestag 2009-2013

Die politischen Ziele von Udo Voigt

Meine politischen Ziele sind ein freies und souveränes Deutschland in dem jeder Deutsche eine Perspektive in sozialer Gerechtigkeit hat. Deutschland braucht wieder nationale Politiker, die nicht fremden Mächten, dem eigenen Geldbeutel oder dem Kapital gegenüber verantwortlich sind, sondern einzig dem deutschen Volk.
Mehr darüber erfahren Sie im Programm der NPD unter:
www.npd.de

Über Udo Voigt

Udo Voigt
NPD-Parteivorsitzender

Jahrgang 1952, Diplompolitologe

Udo Voigt wurde in Viersen/NRW geboren und verbrachte seine Jugend- und Schulzeitzeit im Rheinland. Sein Vater stammte aus Leipzig, so daß er schon als Jugendlicher mit der deutschen Teilung konfrontriert wurde. Mit seinem 16. Lebensjahr wurde er in der NPD aktiv. Sein stetes soziales Engagement ließ ihn Klassensprecher, sowie Jugendsprecher im Betriebsrat seiner Lehrfirma werden.
Der gelernte Flugzeugbauer verbrachte zwölf Jahre als Zeitsoldat bei der Luftwaffe, die er als Hauptmann verließ. Dort erhielt er eine 15 monatige Spezialausbildung als Flugabwehrraktenoffizier in El Paso/Texas und verbrachte ein weiteres Jahr als Ausbilder auf einem Schießplatz auf der griech. Mittelmeerinsel Kreta. Nach seiner Dienstzeit studierte er an der Ludwig Maximillian Universiät in München politische Wissenschaften. In seiner Diplomarbeit befasste er sich mit den Souveränitätsdefekten der Bundesrepublik Deutschland. Er schloß sein Studium mit dem Grad „Dipl.sc.pol.“ ab. Als selbständiger Unternehmer war er mit bis zu 22 Angestellten erfolgreich und sammelte Erfahrung im Aufbau und in der Leitung selbständiger Unternehmen.
Voigt hat in der Partei nahezu alle Funktionen, angefangen vom Kreisvorsitzenden über den Landesvorsitzenden in Bayern bis hin zum Parteivorsitzenden ausgeführt. Dem höchsten Führungsgremium, dem Parteivorstand gehört er seit 1982 an. Als Leiter des Amtes Bildung setzte er sein Konzept zur Förderung und Ausbildung junger Führungskräfte in der NPD in die Praxis um. Der Aufschwung der Partei, gekennzeichnet u.a. durch diverse Großveranstaltungen, Demonstrationen, Verstärkung sozialer Forderungen und den Einzug der NPD in den Sächsischen Landtag, hat dieses Konzept eindrucksvoll bestätigt. Seit 1996 ist Udo Voigt Parteivorsitzender der NPD. Seit 2006 ist er Fraktionsvorsitzender der NPD in der Bezirksverordnetenversammlung von Tretow-Köpenick, seiner neuen Wahlheimat.
Er schreibt regelmäßig in der Parteizeitung Deutsche Stimme und wirkte bislang an folgenden Büchern mit: „Unterdrückung und Verfolgung Deutscher Patrioten -Gesinnungsdiktarur in Deutschland?“, Hg, Rolf-Josef Eibicht, Hutten-Verlag, „Jörg Haider, Patriot im Zwiellicht?“ DS-Verlag, „Alles Große steht im Sturm“, Hrsg. Holger Apfel, DS-Verlag/Stuttgart. Ferner hat er durch aktive Mitarbeit in der Strategie- und Programmkommission der NPD, diese wesentlich geprägt.

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.