Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Torsten Koplin

Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Kaufmann
Geburtsjahr
1962

Aktuelle Politische Ziele von Torsten Koplin:
Abgeordneter Mecklenburg-Vorpommern

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Mecklenburg-Vorpommern
Aktuelles Mandat

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Neubrandenburg I
Wahlkreisergebnis:
22,70 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
4

Kandidat Mecklenburg-Vorpommern Wahl 2016

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Neubrandenburg I
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Neubrandenburg I
Wahlkreisergebnis:
22,70 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
4

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis:
Mecklenburgische Seenplatte I - Vorpommern-Greifswald II
Wahlkreisergebnis:
23,90 %
Listenposition:
6

Politische Ziele

Meine Gründe für eine Bundestagskandidatur: Ich möchte in den Bundestag, weil dort grundsätzliche politische Entscheidungen fallen. Eine "Einheitssoße" neoliberaler Parteien sichert hier parlamentarisch bislang einen Kurs ab, der dieses Land immer weiter von einem gerechten Miteinander entfernt. Ihre Repräsentanten reden salbungsvoll von "Wettbewerbsfähigkeit" oder "marktkonformer Demokratie". Gern maskieren sie ihre Taten, nennen Sozialraubprogramme technokratisch "Agenda" und Kriegseinsätze "Operationen". Dreist handeln sie gegen die Interessen der Mehrheit. Anbeter der Mächtigen zeichnen derweil Bilder einer Wohlstandsinsel. Tatsächlich aber weiten sich Existenzgefährdungen schier unaufhörlich aus. Ob in Leiharbeit, in Minijobs tätig, oder am Ende eines arbeitsreichen Lebens auf Grundsicherung angewiesen: Für viele Menschen sind die Themen Armut und prekäre Beschäftigung Lebenswirklichkeit. Die Profiteure dieser unsäglichen Verhältnisse hingegen werden immer unverschämter. Dubiose Waffenlieferungen, eiliges Hineindrängen in militärische Konflikte, kein Geschäft scheint zu schmutzig, wenn es ums "goldene Kalb", Macht und Einfluss auf dieser Welt geht. All dies ist nicht hinnehmbar. Gemeinsam mit jenen, die in dieser Gesellschaft benachteiligt, ausgegrenzt und diskriminiert werden, muss es uns gelingen der Politik eine andere Richtung zu geben. Daran will ich mit all meinen politischen und Lebenserfahrungen mitwirken. Auf kommunaler und Landesebene habe ich Kenntnisse und Erfahrungen gesammelt, die für das Wirken der LINKEN im Bundestag nützlich sind, denn es gilt aufzuklären, Gegenöffentlichkeit und Widerständigkeit zu organisieren und Alternativen aufzuzeigen. Mein Wahlspruch ist zugleich Programm: "LINKS IST LEBEN: FRIEDLICH.SOZIAL.KULTURVOLL."

Kandidat Mecklenburg-Vorpommern Wahl 2011

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis:
Mecklenburg-Strelitz I
Wahlkreisergebnis:
19,80 %
Listenposition:
6

Kandidat Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis:
Neubrandenburg - Mecklenburg-Strelitz - Uecker-Randow
Wahlkreisergebnis:
32,80 %
Listenposition:
5

Politische Ziele

"Wer DIE LINKE wählt, gibt sich selbst eine Stimme." Leon, unser Enkelsohn, ist der Sonnenschein der Familie. Ist er zu Besuch, dreht sich alles um ihn. Leider ist das selten. Er wächst in London auf. Unser Sohn zog dort hin, nachdem er hier lange Zeit Arbeit suchte, aber nicht fand. Sich von einem 400- Euro Job zum anderen zu hangeln: Perspektive sieht anders aus. Wo er nun mit Freundin und Kind lebt ist die Welt auch nicht heil, aber eine vollwertige Arbeit mit Mindestlohn sichert zumindest die Existenz. Erleben Sie in Familie oder Bekanntenkreis nicht ähnliches: Junge Menschen verlassen die Heimat , weil die Zukunft unsicher und trübe ist? Erfahren auch Sie von Menschen, die wütend darüber sind, dass sie für gleiche Arbeit schlechter entlohnt werden als in den alten Bundesländern? Haben auch Sie etwas dagegen, dass Rentner hier schlechter gestellt sind und ihre Lebensleistung nicht anerkannt wird? Täglich begegnen mir Menschen, die mit diesen Verhältnissen ebenso unzufrieden sind wie ich. Manche meinen, man könne ja doch nichts ändern. Und überhaupt: Die da oben würden machen, was sie wollen. Zunächst hat es den Anschein, als würden Sachzwänge verlangen, dass es so ist wie es ist. Man müsse eben immer mehr Geld für Gesundheit hinblättern. Es sei eben so, dass man als Leiharbeiter hin und her geschoben wird. Man habe sich eben damit abzufinden, dass ein Teil der Rente dafür drauf geht, dass Kinder und Enkel über die Runden kommen. Ich meine, wir müssen und wir können gemeinsam etwas gegen solche Verhältnisse tun. Denn: Sie sind kein Naturereignis, wie Wind und Regen. Sie sind Menschenwerk. Deshalb: Zustände, die wir nicht in Ordnung finden, sind veränderbar. Zunächst brauchen die einen Denkzettel, die seit Jahr und Tag eine Politik gegen die Mehrheit der Bevölkerung machen. Die Meisten wollen nicht, dass die BRD in Afghanistan Krieg führt. Die Meisten haben die entwürdigenden Hartz IV-Regelungen satt. Die Meisten wollen nicht die Zeche für kriminelle Machenschaften von Bankmanagern zahlen. Dafür, dass es endlich anders wird, eben menschenfreundlich und sozial gerecht, will ich im nächsten Bundestag streiten. Ich will dafür kämpfen, dass die unsozialen Hartz IV Regelungen abgeschafft und durch eine Existenzsicherung ersetzt werden. Ich will mich dafür engagieren, dass wir im Osten nicht länger zweitklassig behandelt werden. Ich werde mich dafür einsetzen , dass wir eine sozial - ökologische Modellregion werden, in der Gewerbe, Landwirtschaft und Umwelt so gut entwickelt sind, dass sich andere an uns ein Beispiel nehmen können. Unterstützen Sie mich, indem Sie mich 27. September direkt in den Bundestag wählen! Sie können gewiss sein: Wer DIE LINKE wählt, gibt sich selbst eine Stimme!

Kandidat Mecklenburg-Vorpommern Wahl 2006

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis:
Mecklenburg-Strelitz I
Wahlkreisergebnis:
18,10 %
Listenposition:
10

Kandidat Bundestag Wahl 2005

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis:
Neubrandenburg - Mecklenburg-Strelitz - Uecker-Randow
Wahlkreisergebnis:
27,20 %
Wahlliste:
Landesliste Mecklenburg-Vorpommern
Listenposition:
4