Till Steffen im Niendorfer Gehege bei einer Fahrradtour
Till Steffen
Bündnis 90/Die Grünen
78 %
18 / 23 Fragen beantwortet

Frage an Till Steffen von Norbert R. bezüglich Klima

Sehr geehrter Herr Steffen,

einige führende FunktionärInnen Ihrer Partei nehmen die Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz zum Anlaß, den Klimawandel für die Überschwemmung verantwortlich zu machen.

Die Gemeinde Schuld an der Ahr wurde zerstört. In der Stadtchronik wurde lediglich in den Jahren 1790 und 1910 Hochwasserereignisse aufgezeichnet.

Meine Fragen dazu:

Welche Belege haben Sie, wenn von Ihrer Partei behauptet wird, die Flutkatastrophe war kein Wetter- sondern ein Klimaereignis? Wenn der Klimawandel für den Starkregen und das Hochwasser verantwortlich war, inwieweit trägt der von Ihrer Partei beschlossene Atomausstieg und die ausgeweitete Kohleverstromung als Ersatz für die Atomkraft eine Mitschuld?

Mit freundlichen Grüßen

N. Rother
+++

Frage von Norbert R. am
Thema
Till Steffen im Niendorfer Gehege bei einer Fahrradtour
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 3 Wochen 6 Tage

Sehr geehrter Herr Rother,

Haben Sie vielen Dank für ihre Nachfrage. Die Überflutungen in NRW und Rheinland-Pfalz sind als extreme Unwetterereignisse einzustufen. Dies hängt mit dem Klimawandel insofern zusammen, dass solche Situationen hierdurch leider sehr viel häufiger und wahrscheinlicher auftreten.
Bezüglich ihrer zweiten Frage: Wir Grünen fordern einen kompletten Kohleausstieg bis 2030 und sind diesbezüglich deutlich ambitionierter als die Regierungsparteien.

Mit freundlichen Grüßen

Till Steffen

Was möchten Sie gerne wissen von:
Till Steffen im Niendorfer Gehege bei einer Fahrradtour
Till Steffen
Bündnis 90/Die Grünen