Sabine Leidig
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Unaf Xöavt an Sabine Leidig bezüglich Verkehr und Infrastruktur

# Verkehr und Infrastruktur 22. Jan. 2013 - 13:11

Sehr geehrte Frau Leidig,

ich danke zunächst für die Antwort, muss hierzu jedoch noch ein paar Fragen stellen:

Sie schreiben, natürlich keine Fachfrau für solche Fragen zu sein, plappern aber einfach Dinge nach, welche Sie also gar nicht fachlich bewerten können.

Was ist denn Ihrer Meinung nach der maßgebliche Unterschied zwischen K21 und K20 plus?

Woher nehmen Sie denn Ihre schöngerechneten Zahlen konkret und welcher tatsächliche Fachmann hat diese je nachgeprüft?

Wollen Sie sich tatsächlich auf ein paar vage Wahlkampfaussagen des Herrn Palmer beziehen?

Was sollte denn diesen qualifizieren, solche Aussagen treffen zu können?

Wann sollte Prof. Karl-Dieter Bodack (zeitweilig Leiter des Design-Centers der DB) denn Top-Manager der Bahn gewesen und sich mit solchen Fragen befasst haben?

Meinen Sie, als Gestalter der Inneneinrichtung von Interregio-Zügen versteht man automatisch etwas vom Eisenbahnverkehr und der Neugestaltung von Bahnknoten, dem Neubau von Bahnhöfen u.ä.?

Dann könnte man den Maler (Anstreicher) ja auch gleich beauftragen, mal eben die Statik des Hauses mitzuberechnen, wenn dieser wenigstens Raufasertapete kleben kann?!

Kennen Sie denn überhaupt die Unterschiede des Betriebes des Bahnhofs in den 1960er bis 1970er Jahren und jetzt?

Hat Ihnen denn niemand erklärt, dass dort seit langem eine S-Bahn verkehrt, welche die Kapazität des verbliebenen Bahnhofs erheblich reduziert?

Zählt man die S-Bahn-Fahrten oder die Fahrten der Vorläufer der S-Bahnen mit (wie es Hopfenzitz immer wieder tut), muss man dies natürlich auch bei S 21 tun und nicht nur bei K 20.

Wollen Sie die S-Bahn denn wieder stilllegen, um auf die Zahlen von damals zu kommen?

Wissen Sie überhaupt, was ein Bahnknoten ist?

Was an Ihren Aussagen sollte also nun wohl überlegt sein und welche tatsächlichen Experten sollte es denn in der Bewegung gegen S21 geben?

Mit freundlichen Grüßen

Hans König

Von: Unaf Xöavt

Antwort von Sabine Leidig (LINKE)

Sehr geehrter Herr König,

ich habe Ihnen auf ähnliche Fragen bereits sachlich geantwortet. Sie hingegen kommen erneut mit pauschalen Anwürfen.

- Optimierung Kopfbahnhof: Ich verwies als Vergleichsmaßstab auf den Berliner Hauptbahnhof (1,2 Mrd. als NEUBAU) und auf Zahlen aus der DB AG selbst, die Herr Palmer in der Schlichtung publik machte. Sie kommen wieder pauschal damit, ich würde "plappern" und Herr Palmer mache "vage Wahlkampfaussagen" und sei "nicht qualifiziert, solche Aussagen zu treffen". Dabei werden doch in diesen Tagen alle unsere Vorhersagen hinsichtlich der explodierenden Kosten bestätigt - durch die Deutsche Bahn AG selbst- und noch vor dem eigentlichen Baubeginn.

- Ich nenne Herrn Prof. Karl-Dieter Bodack als ehemaligen Top-Manager der Bahn und Sachverständigen, der meine Aussagen zu K20plus belegt. Ihre Frage, wann der denn "Top-Manager" der Bahn gewesen sein soll, ist schlicht ignorant; Sie könnten das einfach z.B. bei Wikipedia lesen ("Bodack war in Führungspositionen bei der Bundesbahn und Deutschen Bahn AG tätig"). Neben der Tätigkeit als Chef des Design-Centers der DB war Herr Bodack in der Praxis maßgeblich für die Einführung der InterRegios, dessen damals moderne Waggons ressourcenschonend im damaligen Bahn-Ausbesserungswerk Weiden aus alten D-Zug-Wagen umgebaut werden (siehe dazu die Publikation im EK-Verlag "InterRegio - die abenteuerliche Geschichte eines beliebten Zugsystems").

Und hier gibt es eine interessante Parallele zu S21: Es gab mit dem - vor allem von Herrn Bodack entwickelten - IR ein extrem erfolgreiches Zugsystem, das noch 1999 mehr Fahrgäste hatte als der ICE; die Bahnspitze machte es 2000/2001 kaputt, weil nicht sein darf, was einfach, preiswert, praktisch und für den durchschnittlichen Fahrgast überzeugend ist. Just so, wie derzeit der Kopfbahnhof, der 70 Jahre weitgehend perfekt funktionierte und der allen wegen seiner Ebenerdigkeit enorm praktisch und automatisch weitgehend barrierefrei ist, kaputt gemacht werden soll zugunsten eines immer teurer werdenden Tiefbahnhofs, der eine Falle für Tausende im Fall eines Brandes sein würde, der aufgrund des Gleisgefälles die ständige Gefahr schwerer Unfälle birgt und der am Ende weniger Leistung haben wird als der bisher noch bestehende.

Übrigens:
Die respektlose Demagogie Ihrer Fragen ("Wissen Sie überhaupt, was ein Bahnknoten ist"; "Wollen Sie die S-Bahn wieder stilllegen") gleicht der eines gewissen Hans König, der unter www.boulevard-baden.de am 22. September 2011, 13. 48 Uhr formulierte:

"Es geht mir weniger um den Polizeieinsatz, obwohl Herr Wagner es ja minutenlang darauf anlegte, mal einen richtigen Strahl abzubekommen. Mich stört die Verlogenheit und die Selbstinszenierung: – auf Demos demonstrativ mit allen Utensilien eines Blinden in doppelter Ausführung ausgestattet- in Interviews klagend, dass er keinen Schritt mehr allein gehen könnte – sich nur von Glaubensgenossen beobachtet glaubend kann er plötzlich allein rennen, lesen und sich völlig “unbehindert” bewegen. Damit passt er ja eigentlich bestens in die Protestbewegung."

Sollte dieser Stuttgarter Hans König, der ein Opfer des brutalen Polizeieinsatzes vom 30. September 2010 derart verhöhnt, mit Ihnen identisch sein, hat sich aus meiner Sicht jede weitere Diskussion mit Ihnen erübrigt.

Sabine Leidig

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.